Fertiggerichte - gut oder schlecht?

vom 27.03.2008, 16:12 Uhr

In einem anderen Blog wurde ja schon beschrieben für Fertiggerichte so verzehrt wissen. ich würde doch gerne mal wissen was ihr generell davon haltet. Und verzehrt ihr sie überhaupt? Zu Fertiggerichten zählt für mich kein Tk-Gemüse, das ist kein Fertiggericht sondern frisches Gemüse eingefroren um es länger haltbar zu machen.

Ich meine Dosenessen, Mikrowellengerichte, Maggitüten und ähnliches.

Ich für meinen Teil halte überhaupt nicht viel davon. Die darin enthaltenen Geschmacksverstärker sind ungesund und können gerade für Kinder schädlich sein. Und Vitamine sind auch nicht wirklich enthalten. Außerdem selbst gekocht schmeckt es einfach besser. Habe früher als Kind ab und zu Kartoffelsuppe aus der Dose gegessen. Gestern wollte ich meinem Sohn etwas Gutes da er mit seiner Verdauung Probleme hatte und ich ihm nichts festes geben wollte habe ich Kartoffelsuppe ganz simpel selbst gekocht. Die hat so gut geschmeckt und noch dazu weiss man was darin ist. Und dem Kleinen hat es auch richtig geschmeckt :wink:

Das heisst natürlich nicht dass es bei uns nicht auch mal BurgerKing gibt
aber beim Kochen versuche ich auf Fertiges zu verzichten.

» hayatirami » Beiträge: 139 » Talkpoints: 2,59 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich hatte neulich mal das grüne Curry mit Hähnchen von Frosta. Das war wirklich sehr lecker und vorallem ich habe alles unterscheiden können vom Geschmack, was man ja leider nicht von allen Fertiggerichten sagen kann. Es war ein super Geschmack. Ich dachte schon wirklich ich hätte das aus einem Restaurant bestellt. So toll hat es geschmeckt. Nun bin ich dabei die Sorten von Frosta mal so durch zu testen. Denn eigentlich halte ich überhaupt nichts von Fertig Gerichten weil sie mir ganz einfach nicht schmecken.

Benutzeravatar

» king_chriss » Beiträge: 40 » Talkpoints: -0,10 »


Na ja, also ich sag es jetzt mal so: Generell habe ich nichts gegen Fertiggerichte. Ich hatte eine Zeit lang montags nur ca. eine halbe Stunde für eine Mittagspause zuhause. Da ich mich in der kurzen Zeit auch noch für den Sport umziehen musste, habe ich auf des öfteren Fertiggerichte gegessen. Heißt also Lasagne, andere Nudelgerichte. War zugegebener Maßen nicht gut und auch manchmal nicht so lecker, aber etwas anderes blieb mir auch nicht übrig. Außerdem, wenn man man keine Lust aufs Kochen hat (damit meine ich jetzt nicht jeden Tag!), dann kann man sich doch auch schon mal so eim "5-Minuten-in-der-Mikrowelle"-Gericht machen.

Ansonsten schauen wir zuhause auch immer, das wir frisch essen. Schmeckt ja nun mal besser und gesünder ist es auch. Ich könnte auch gar nicht die ganze Zeit von Fertiggerichten leben. Das fände ich ekelig. Aber hin und wieder mal ist es eine Alternative. Und zu McDonald's oder Burger King gehen wir auch hin und wieder mal.

Benutzeravatar

» Karla147 » Beiträge: 573 » Talkpoints: -0,34 » Auszeichnung für 500 Beiträge

Zuletzt geändert von Karla147 am 27.03.2008, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.


Ich mag die Dinger vorallem wenn ich zu faul bin das Essen selber zu machen. Ganz besonders stehe ich auf die 1 Kilo Lasgane vom Lidl die reicht sogar für zwei Tage. Ich ändere sie allerdings auch noch ab. Nehme da den komischen Käse von weg und packe dort geriebenen Edamer drüber. Bin mir halt sich das wohl im Gleichgewicht mit dem Fertigessen und dem selbst gemachten.

Habe hier noch was zum Querlesen gefunden im Forum: http://www.talkteria.de/forum/topic-11252.html

Benutzeravatar

» xtralight » Beiträge: 586 » Talkpoints: -0,83 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich halte generell nichts von Fertiggerichten, die sind mit Geschmacksverstärkern nur so vollgestopft, und weis Gott was noch. Gerne mag ich alles frisch gekocht. Auch Gemüse und so, denn dort finde ich schmeckt man es auch. Aber das aller schlimmste Fertiggericht die Currywurst. Ich habe mir die einmal gekauft, nie wieder!

Klar, ab und an kaufe ich mir schon mal einen Chese Burger beim McDoof , aber lieber kaufe ich mir einen Döner, die sind frisch zubereitet, schmecken deshalb besser, und machen deutlich mehr satt als Fertiggerichte. Um satt zu werden benötige ich einen Döner für 2.50 Euro , um bei McDoof Satt zu werden benötige ich mindestens ein Maximenü für 4.99 (ich glaube so teuer ist es). Da bin ich mit einem Döner besser dran, der auch gesünder ist.

» pussy98 » Beiträge: 69 » Talkpoints: 0,08 »


Fertiggerichte, für mich ausnahmslos der letzte Dreck, rangiert bei mir nur kanpp über dem Hundefutter aus der Fabrik. Fertiggerichte würde ich nur dann essen, wenn nichts anderes verfügbar ist, also beispielsweise wenn Krieg wäre.

Menschen die meinen, Fertiggerichte würden ernsthaft schmecken oder gut sein, für die habe ich ehrlich gesagt nur Mitleid übrig, da Fertiggerichte:
- sich nicht schneller zubereiten lassen,
- nicht besser schmecken,
- nicht billiger sind,
- gesünder sind

Als "normales" Essen. Gut man sollte natürlich Kochen können und mehr als nur zwei Messer und eine Pfanne besitzen, aber trotzdem: Fertigessen ist ein kulinarisches Kapitalverbrechen was einem die Zehennägel aufrollen lässt. Und nein, man kann es soweit verfeinern dass es an ein richtiges Essen rankommt ich kann auch vergammeltes Fleisch soweit aufwerten, zubereiten und würzen, dass es keiner merkt, nur das ändert nichts daran, dass die Ausgangsware für die Tonne ist.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Bei schnellen Gerichten wie Kartoffelsuppe bevorzuge ich auf jeden Fall die selbstgemachte Variante. Die geht ja auch ziemlich schnell, da ist das Selbstgemachte natürlich gesünder und leckerer. Aber es gibt auch Tage, da habe ich keine Zeit, mir ein aufwendiges Gericht selbst zu machen, da hält dann schon ab und zu ein Fertiggericht her. Ich weiß, dass diese nicht so gesund sind, und dass die meisten auch ziemlich künstlich schmecken, aber manchmal ist es eben genau das, was ich so lecker finde.

Natürlich kommt das nicht zu oft vor, aber etwa zwei bis dreimal im Monat finde ich es eigentlich in Ordnung. Ich achte dafür sonst fast immer darauf, dass ich mich einigermaßen gesund ernähre. Wenn meine Mutter daheim ist und kocht, gibt es eigentlich nie Fertiggerichte. Da macht sie dann wenn dann eine Suppe, die ich mir selbst nochmal warm machen kann. Und wenn ich ehrlich bin, finde ich das auf Dauer auch besser, da Fertigsachen halt einfach künstlich schmecken und ungesund sind.

» Kampffisch » Beiträge: 926 » Talkpoints: -0,49 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich mag sie nicht, weil sie ungesund sind, sondern weil mir die Geschmacksverstärker nicht schmecken und meistens alles verkocht ist. Ich benutze eigentlich nur mal tiefgefrorenes, also Lasagne oder auch mal eine Pizza, oder Ragou aus der Dose, das kommt auf Toast und wird mit Käse überbacken, geht schnell und ist lecker.

Benutzeravatar

» akasakura » Beiträge: 2648 » Talkpoints: 3,94 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Wenn´s geht, koche ich lieber selber als auf Fertiggerichte zurückzugreifen, ab und zu finde ich´s aber schon ganz praktisch, wenn man wenig Zeit hat. Wir holen uns dann schon mal die Dosen-Ravioli von Maggi oder eine Erasco-Suppe, die finde ich geschmacklich auch ganz in Ordnung. Darf halt nur nicht zu häufig vorkommen, also höchstens so 2-3 Mal im Monat.

Benutzeravatar

» Sawa76 » Beiträge: 219 » Talkpoints: 4,31 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei mir gibt es beides gemischt. Fertigessen und normales Essen, je nachdem, wie es sich ergibt. Ich muss sagen, dass ich alles mag. Geschmacklich sind Fertiggerichte durch die Geschmacksverstärker bestimmt nicht so absolut gut und auch nicht besser, als wenn ich mir etwas frisch zubereite. Trotzdem ist der Geschmack für mich schon so gut, dass ich gerne auch mal eine Tütensuppe mache, oder eine Packung Nudeln mit Soße, wobei ich Soßen bei Nudeln immer noch lieber selber mache.

Benutzeravatar

» DocMichi » Beiträge: 668 » Talkpoints: 3,52 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^