Alkohol macht schlank trotz viel Kalorien?

vom 18.03.2012, 00:09 Uhr

Die meisten Menschen, die es mit dem Alkoholkonsum nicht genau nehmen sind dünn und ausgemergelt. Vielleicht haben sie ein aufgeschwämmtes Gesicht, aber der Körper ist oft sehr dünn. Alkohol hat doch aber sehr viel Kalorien und wenn sie sich ausschließlich oder überwiegend von Alkohol ernähren, müssten doch alle Alkoholiker dick sein, oder? Was macht der Alkohol mit dem Körper, dass Vielkonsumenten oft nicht dick sind, sondern eher krank und dünn aussehen? Oder sehe ich das nur hier bei den Menschen, die ich vom Sehen her kenne? Gerade Obdachlose sind ja meist dünn und trinken sehr viel. Zumindest die Leute, die hier in der Stadt sind.

Benutzeravatar

» MissMarple » Beiträge: 6786 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Alkohol hat die Eigenschaft, dass man der Meinung ist, dass einem warm wird. Also im Grunde gut, wenn man kein Dach über dem Kopf hat und es nicht gerade warm ist, sondern kalt. Allerdings merkt man Kälte nur eben einfach weniger, was nicht heißt, dass sie nicht da ist und deswegen haben viele Obdachlose auch schnell Erfrierungen oder erfrieren gar. Wenn man kein Geld hat, dann investiert man in etwas, was einen wärmt. Die meisten Obdachlosen essen dafür allerdings nichts und trinken eben mehr. Da ist es schon wahrscheinlich, dass man eigentlich unterernährt ist, aber eben aufgeschwämt ist.

Alkohol entzieht dem Körper nämlich erst einmal Wasser, sprich man muss auch öfter die Toilette suchen. Es kann schnell passieren, dass man deswegen dehydriert. Nun ist der Körper aber in Alarmbereitschaft und speichert alles, was er bekommen kann. Bekommt er eben nur Alkohol, wird er nach einiger Zeit auch das einlagern. Deswegen sehen die Menschen, die oft Alkohol konsumieren auch so schwammig aus. Man kann sich auch vorstellen, dass solche Einlagerungen für den Körper weniger gut sind auf die Dauer.

Alkohol macht aber eigentlich Appetit. Man hat gesteigert Lust auf etwas. Das ist aber der Fall, wenn man einfach nur ab und zu Alkohol trinkt und nicht jeden Tag in Massen. Dann dürfte klar sein, dass das Hungergefühl eh gestört ist. Trinke ich nun Bier, bekomme ich vielleicht Hunger auf ein Schnitzel. Normalerweise hätte ich vielleicht nur ein Glas Wasser getrunken. So schlagen Schnitzen UND Bier zu buche und das macht klar dick. Zumal man meistens ja nicht nur eines trinkt.

Es gibt dann noch den bekannten Bierbauch. Hier wird Fett vermehrt am Bauch eingelagert. Männer neigen ja eh zum dick werden am Bauch und Frauen eher am Po, Oberschenkel. Irgendwie geht man davon aus,dass hauptsächlich Männer Bier trinken und deswegen heißt das auch Bierbauch. Den gibt es aber eben wirklich bei vielen Biertrinkenden Männern, weil diese aber zusätzlich einfach noch gern essen.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14929 » Talkpoints: 2,74 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


@winny2311: Ich glaube, dass MissMarple das genau anders herum gemeint hat. Alkohol macht in ihren Augen nicht dick, sondern die Leute, die viel Alkohol trinken sehen eher dünn und ausgemergelt aus. Sie sehen krank aus und nicht dick. Ich muss sagen, dass ich in meinem Bekanntenkreis einen Alkoholiker habe, der auch sehr dünn und mergelig aussieht. Auch mein Exmann, der Alkoholiker war ist kein dicker Mensch gewesen, obwohl er mehr getrunken als gegessen hat.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich denke, das es nicht der Alkohol alleine, die Menschen so dünn macht, denn Menschen, die viel Alkohol zu sich nehmen, essen ja auch eher unregelmäßig und total unausgewogen. Das wird dann wohl auch mit der Grund sein, warum die Körper grade von Obdachlosen und Alkoholikern so ausgemergelt aussehen. Dazu noch das aufgeschwemmte Gesicht und das ist sicherlich alles andere als eine gute Diätmöglichkeit. Ich finde, das grade solche Menschen sehr krank und schwach wirken.

Benutzeravatar

» EmskoppEL » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 20,21 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Personen mit übermässigem Alkoholkonsum sind nicht per se dünn: Nicht umsonst gibt es die charakteristischen Bierbäuche und Bierbrüste - hier führt Alkohol zur Entstehung von Übergewicht. Leere Kalorien werden halt zu Körperfett umgesetzt.

Das Alkoholkranke oft untergewichtig sind liegt vermutlich daran, dass andere Grundbedürfnisse ignoriert werden und es zu einer Mangelernährung kommt: Essentielle Nährstoffe werden nicht zugeführt, der Körper funktioniert nicht mehr richtig und baut ab.

» TuDios » Beiträge: 1475 » Talkpoints: 4,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich vermute die Gruppe der Trinker, welcher hier beschrieben wird, schon in einem Stadium ist, wo man den Hunger nicht mehr nachgibt. Dies meist aus dem Grund, weil man den Alkohol für wichtiger empfindet. Sieht man nämlich Menschen, welche zwar auch recht oft ihr Bierchen genießen, aber davon nicht abhängig sind, dann sind diese Menschen nämlich wesentlich seltener dünn und ausgemergelt. Denn sie nehmen das Hungergefühl noch wahr und stillen es auch.

Und vor allem macht nämlich Alkohol auch Hunger. Wenn man dann isst, dann setzt es auch auf Dauer ordentlich an. Dann kommen auch die sogenannten Bierbäuche nach einiger Zeit zum Vorschein. Aber aber da spielt eben Alkohol und Ernährung zusammen. Und diese Menschen unterscheiden sich doch wesentlich von den Menschen, welche wirklich vom Alkohol abhängig sind und vielleicht dabei noch überlegen müssen, ob sie sich etwas zu Essen leisten oder doch lieber die Sucht befriedigen.

» Punktedieb » Beiträge: 17174 » Talkpoints: 64,01 » Auszeichnung für 17000 Beiträge


Man muss schon unterscheiden zwischen dem "Normaltrinker", der neben einem geregelten Tagesablauf und normaler Nahrungsaufnahme sein Bierchen oder Verdauungsschnaps trinkt. Beim Bier wirken neben dem Alkohol und den Kohlenhydraten die Energie bringen auch noch Hormone die die bekannten Einlagerungen von Fett an Bauch und Brüsten bewirken. Bier an sich hat gar nicht so viele Kalorien, die meisten Biersorten liegen sogar unter dem Kaloriengehalt von Säften. Je höher der Alkoholgehalt eines Getränkes umso höher ist auch die Kalorienzahl aber umso weniger Menge wird auch gebraucht. Trinkt ein Alkoholiker ausschließlich Bier oder Wein muss er schon den ganzen Tag trinken um auf seine Kalorienmenge zu kommen wenn er nichts dazu isst.

Beim Alkoholkranken ist Alkohol oft die einzige Nahrung. Alkohol enthält zwar viele Kalorien aber keinerlei Mikronährstoffe. Zudem ist Alkohol ein Zellgift das unter anderem die Darmwände angreift und diese durchlässig für Giftstoffe macht, aber gleichzeitig die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung vermindert. Die meisten Alkoholiker im Endstadium brauchen gar nicht so viel an Menge weil der Alkohol durch die stark geschädigten Darmwände sofort ins Blut und nicht den Weg über die Leber geht die normalerweise bis zu 90 % des Alkohols enzymatisch abbaut und als Energieträger bereitstellt. Durch die hochgradige folgende Betrunkenheit entsteht aber bei außenstehenden Beobachtern der Eindruck hier würde sehr viel Alkohol im Spiel sein. Ein Alkoholiker im Endstadium kann also gar nicht so viel Alkohol zu sich nehmen um seinen Kalorienbedarf decken zu können.

Benutzeravatar

» Karteileiche » Beiträge: 259 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^