Was ist ein Lebenszyklus-Fonds?

vom 14.01.2012, 15:44 Uhr

Ich kaufe schon einige Jahre regelmäßig Fondsanteile, und zwar im Rahmen eines Fondssparplans. Für 200 Euro investiere ich bisher jeden Monat in einen europäischen Aktienfonds, was bisher auch eine ordentliche Rendite eingebracht hat. Dennoch bin ich stets auf der Suche nach anderen Fonds, die vielleicht noch besser abschneiden.

In diesem Zusammenhang habe ich neulich etwas interessantes über einen Lebenszyklus-Fonds gehört. Zuvor hatte ich von dieser Fondsart noch nie etwas gehört und würde nun gerne erfahren, um was es sich genau bei einem Lebenszyklus-Fonds handelt?

Benutzeravatar

» ticker » Beiträge: 114 » Talkpoints: 34,06 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Bei einem Lebenszyklus-Fonds handelt es sich in dem Sinne gar nicht um eine spezielle Fondsart, sondern es geht darum, dass die Fondsgesellschaft mehr oder weniger selbst entscheiden kann, in welche Fonds das Kapital der Anleger investiert wird. Das ist also etwas mit einer Vermögensverwaltung zu vergleichen.

Der Begriff Lebenszyklus-Fonds kommt daher, weil dieses Investment im Prinzip bis zu Rente des Kunden getätigt werden soll. Es wird ein genaues Sparziel festgelegt bzw. ein Enddatum, wie zum Beispiel das 65. Lebensjahr des Sparers. Auf diesen Zeitpunkt schauend, kann die Fondsgesellschaft dann oftmals die Fonds wählen, die sie für zur Zeit am besten geeignet hält.

Benutzeravatar

» €uro » Beiträge: 138 » Talkpoints: 7,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^