Welche seriöse Quellen für Referate kennt ihr?

vom 29.12.2011, 23:55 Uhr

Wie ihr das sicherlich auch kennt sucht man Informationen aus dem Internet. Es ist ja bei den Schülern heutzutage eine selbstverständliche Sache aus dem Internet Informationen über ein bestimmtes Thema zu suchen. Doch welche Quellen sind denn besonders gut geeignet für solche Vorträge oder Referate. Kennt ihr da seriöse Quellen dafür? Denn man kann sich ja nicht blind über irgendwelche Quellen verlassen.

Wikipedia ist so ein Thema, wo es verschiedene Meinungen gibt. Von manchen wird es empfohlen und von manchen nicht, da dort jeder reinschreiben kann was er möchte. Was haltet ihr von Wikipedia? Welche Seiten sind besonders gut und vertrauensvoll?

» uA_Musti » Beiträge: 542 » Talkpoints: 25,30 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich selbst bin jetzt zwar schon eine kleine Weile aus der Schule heraus, erinnere mich aber auch noch immer gut daran, wie lästig es ist, wenn man sich ständig für seine Quellen rechtfertigen muss, nachdem man ein Referat gehalten hat. Ich selbst bin eigentlich der Meinung, dass es eben keine Universal-Quelle für jedes Referat gibt - ausgenommen vielleicht Wikipedia, wobei es bei Wikipedia wirklich so ist, wie du es schon beschrieben hast. Viele Lehrer sind keine besonders großen Fans dieses Online-Lexikons, da dort auch eine Menge Halbwissen zusammengetragen wird und wenn man dies dort als Quelle angegeben hat, wurde man immer komisch angeguckt und bekam schon Punkte abgezogen.

Daher bin bzw. war ich stets bemüht noch einige andere Quellen nennen zu können, um nicht mit Wikipedia allein da zu stehen. Ich habe im Laufe meiner 13 Jahre Schule eine Menge Referate gehalten und bin hier eigentlich immer wieder bei Wikipedia genannt und ich muss eigentlich sagen, dass auch in vielen anderen Quellen, auch in Quellen, die uns extra unsere Lehrer gegeben haben, oft nichts neues stand wie auch auf Wikipedia, weshalb Wikipedia für mich eben "die" Anlaufstation für Referate und Wissen ist.

Als andere Alternative zu Wikipedia muss man eben immer gucken, was für ein Thema man für das Referat bekommen hat. Ich selbst würde daher immer empfehlen einfach mal drauf los zu googlen und mehrere Quellen miteinander vergleichen um zu sehen, ob diese seriös sind. Oft helfen auch Seiten von Universitäten, da diese auch wissenschaftliche Publikationen veröffentlichen und diese recht umfangreich sind und auch geprüft wurden. Bei Referaten mit lokalem Bezug habe ich auch immer wieder sehr gute Erfahrungen im städtischen Stadtarchiv gemacht, dieses gibt es in eigentlich so gut wie jeder Stadt und hier findet man eine Menge Informationen, die man gerne nutzen kann.

Benutzeravatar

» damomo » Beiträge: 3340 » Talkpoints: -0,08 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Es gibt keine Quelle, die ein seriöser Ersatz zu Wikipedia wäre und dir alle möglichen Informationen zu allen erdenklichen Bereichen liefert, zumindest meiner Meinung nach nicht. Vielleicht ist das eine oder andere Internetlexikon ganz brauchbar aber das nutze ich eher als Ergänzung.

Für jede Thema gibt es andere Quellen und ich unterscheide zwischen unseriösen und seriösen, indem ich beispielsweise schon mal die ganzen vorgefassten Referate und Schüleraufsätze raus filtere. Das sind für mich keine verlässlichen Quellen, sondern beinhalten durchaus nicht selten schon mal Falschinformationen, bei Referaten sollte man sich das nicht erlauben. Seriöse Quellen sind beispielsweise dann irgendwelche wissenschaftlichen Arbeiten und Aufsätze, Seiten, die sich auch speziell nur mit dem Thema beschäftigen. Auch hier sollte man sich nicht blind verlassen, sondern das ganze überfliegen und auch mehrere Alternativen zum Vergleich heraussuchen, die Aktualität überprüfen, nachschauen ob Belege und Quellenangaben vorhanden sind, sich über den Verfasser informieren und so weiter und so fort.

Aber letztendlich kommt das immer direkt auf das Thema an. Man kann sich die Suche aber auch vereinfachen und unseriösere Quellen gleich ausschließen, wenn man zu wissenschaftlichen Quellen Suchmaschinen wie www.forschungsportal.net und scholar.google.de/schhp nutzt, sich in virtuellen Fachbibliotheken umschaut und sollte generell auch eher Fachportale nutzen, anstatt solche, die sich eher durch niedriges Niveau kennzeichnen.

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Also ich muss ehrlich sein, ich benutze Wikipedia eigentlich ganz oft und bin eigentlich ganz zufrieden damit. Zwar wird gesagt das alle da reinschreiben können was sie wollen, stimmt auch wirklich, aber so eine Erfahrung habe ich noch nicht gemacht. Nachdem ich die Informationen von Wikipedia und anderen Quellen verglichen habe und diese übereinstimmt haben, konnte ich eigentlich nichts falsches machen. Von den Lehreren wurden mir ebenfalls nichts gesagt, dass die Informationen falsch seien.

Wir ihr auch geschrieben habt, hähngt das eigentlich immer vom Thema ab, welche Quellen besonders für ein Thema geeignet sind. Ich weiß auch, dass es Fälle gab, wo ich das Online-Lexikon benutzt habe. Also kann man davon ausgehen, dass die Quellen themenrelevant sind.

Ich finde, das bei Referaten auch Bücher zum jeweiligen Thema ganz gut geeignet sind. Aber meist ist es so, dass man im Internet sucht als sich Bücher zum Thema anschafft. Demnächst muss ich eine Präsentation halten über Exilliteratur, was ich schon in einem anderen Thread berichtet habe. Da werde ich schauen, dass ich dann beide Wege parallel gehe, nämlich: Internetrecherche und Bücher lesen.

» uA_Musti » Beiträge: 542 » Talkpoints: 25,30 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Es gibt nicht DIE Quelle für Referate in der Schule. Sicherlich gibt es diverse Online-Lexika, die durchaus brauchbar sind, aber so richtig viel findet man dort zu den meisten Themen nicht. Bei Wikipedia findet man zwar meistens recht brauchbare und auch richtige Sachen, als Quelle für einen Vortrag würde ich es jedoch nicht nutzen. Wo man gute Quellen findet, kommt also vielmehr auf das Thema an. Für jedes Thema bzw. jeden Themenbereich bieten sich unterschiedliche Quellen an.

» SuperGrobi » Beiträge: 3880 » Talkpoints: 4,29 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


An meiner Schule ist es so, dass Lehrer über Wikipedia als Quelle für Referate sehr kritisch gegenüberstehen. Erstens, weil eben auch Laien reinschreiben können, und zweitens, weil die Schüler dann kaum recherchieren, sondern alles aus Wikipedia entnehmen (möglicherweise wortwörtlich) und somit oft gar nicht genau darüber Bescheid wissen.

Uns wurden häufig Internetseiten von Universitäten empfohlen. Natürlich haben Seiten von Universitäten nicht so ein riesiges Angebot wie Wikipedia, aber dafür sind sie als Quelle relativ sicher. Oft sind sie zwar relativ schwer zu verstehen, aber es macht auf jeden Fall einen besseren Eindruck als ein Referat, das nur mit Wikipedia entworfen wurde.

An meiner Schule (und ich denke auch an den meisten anderen Schulen) sind Bücher sehr oft hoch angesehen. Benutzt man für ein Referat ein Buch als Quelle, sind die Lehrer oft ganz begeistert. Da erlauben es meine Lehrer auch, dass ich neben dem Buch auch Wikipedia benutze, um damit noch einige Details anzufügen. In Bibliotheken gibt es häufig so viele Bücher, dass man kaum ein richtiges Buch findet (auch wenn man dort in Computern nach geeigneten Büchern sucht, findet nicht alles nützliches), daher sollte man auf jeden Fall zu Mitarbeitern der Bibliothek gehen (oft gibt es eine Informationsstelle o.ä.) und dort um Rat fragen (dafür ist die Informationsstelle schließlich da). Das hat mir oft viel genutzt. :wink:

» S77S77 » Beiträge: 356 » Talkpoints: 1,79 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich kann dir [url=books.google.de]Google Books[/url] nur wärmstens empfehlen. Ich suche über die Suchfunktion nach den entsprechenden Stichworten (Mein letzter Fall: Prozesstheorien der Motivation mit den Stichworten Motivation, Prozesstheorien, Inhaltstheorien, Anreiztheorien, Arbeitspsychologie, monetäre Anreize usw...), finde entsprechende Bücher bzw. Ausschnitte aus Büchern und kann diese wunderbar als Quellen angeben.

Das schöne ist, dass du über diese Variante nicht nur an irgendwelche Bücher irgendwelcher Autoren von irgendwelchen Verlagen rankommst, die dann selbst irgendwelche Quellen benutzen, von denen wieder kein Mensch weiß, wie gut sie sind, sondern zum Teil auch echt direkt die Erarbeitungen von den Leuten findest, die die Theorien aufgestellt bzw. die Forschungen betrieben haben.

Ich spare mir den Gang zur Bibliothek, die Zeit und vor allem das Geld für die Bücher bzw. die Ausleihgebühr. Dazu bekomme ich noch top seriöse Quellen und "unterstütze" eine gute Sache - zumindestens empfinde ich Google Books als eine solche.

» Klärchen78 » Beiträge: 29 » Talkpoints: 12,71 »



So pauschal wird man das gar nicht sagen können. Es wird auf das Thema ankommen, über das der Schüler sein Referat halten muss. Wikipedia ist so ein Allrounder, der so gut wie zu jedem Themenbereich Informationen liefert. Daneben gibt es aber auch Internetseiten, die nur auf ein Thema ausgelegt sind. So wirst du mit einem Computerproblem wohl eher das Computer Bild oder Chip Forum besuchen, statt eine Sportseite. Ich habe schon Seiten für Referate über Tiere benutzt, wo es nur um diese spezielle Tierart ging, während ich für Referate über Politik spezielle Seiten wie die des Deutschen Bundestages, oder für Referate rund um das Thema Hardware und Software Webseiten wie PC Welt oder Computer Bild genutzt habe.

Ich bin in letzter Zeit auch kein wirklicher Fan mehr von Wikipedia. Ich beziehe mittlerweile meine Informationen auch mehr von anderen Internetseiten. Wikipedia mag ja fachlich korrekt sein, nur mangelt es oftmals an der Verständlichkeit der Aussagen. Ich hatte schon oft Probleme, die Informationen auf Wikipedia in meine eigenen Worte um zu formulieren, weil ich manche Begriffe gar nicht genau definieren und erst nachschlagen musste. Des Weiteren hat man bei Wikipedia immer ein sehr breites Angebot an Informationsstoff. Man kann meistens gar nicht alles verwerten und oftmals ist auch völliger Käse dabei, der für ein Referat gar nicht relevant ist.

Manche Lehrer von uns pochen sogar darauf, dass wir unsere Informationen nicht über Wikipedia erhalten. Sie meinen, auf Wikipedia stünde ja praktisch schon das fertige Referat und wir sollten doch besser recherchieren, das heißt auch mehre Internetseiten durchforsten und sich nicht nur auf eine zu fixieren. Auf Wikipedia steht oftmals wirklich schon alles über einen Themenbereich. Man sollte aber mehrere Seiten durchlesen und das gesammelte Wissen miteinander verknüpfen. Dabei geht es beim Referate erstellen. Dadurch, dass wir bei jedem Referat auch immer noch die Quellen am Ende für den Lehrer angeben müssen, kann der Lehrer auch kontrollieren wo man die Informationen her hat. Ist dann Wikipedia dabei, gibt es oftmals sogar eine Notenstufe schlechter. Und der Lehrer überprüft natürlich das Referat im Nachhinein noch einmal. Fällt ihm auf, dass wirklich einiges von Wikipedia übernommen wurde, aber die Seite nur nicht in die Quelle geschrieben wurde, so kann das dem Schüler noch einmal eine Notenstufe kosten.

» iCandy » Beiträge: 1584 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Das hängt ganz vom Themengebiet ab. Es gibt viele themenspezifische Artikel, die seriös und reich an Information sind, genau so wie Fachportale oder Foren, die auf irgendein Themengebiet spezialisiert sind. Die einzige allumfassende Quelle, die ich kenne, ist allerdings Wikipedia. Da findet man wirklich zu allem etwas, und Wikipedia hat mir schon sehr viel bei Referaten und Hausaufgaben geholfen. Außerdem konnte ich durch diese Enzyklopädie mein Allgemeinwissen sehr erweitern, da ich dauernd irgendwelche Artikel lese, die mich interessieren. Ich denke, dass Wikipedia schon sehr seriös ist und man den Informationen vertrauen kann. Natürlich kommt es hin und wieder vor, dass man an falsche Information gelangt, allerdings wird das meistens bald bemerkt und ausgebessert.

Ich bin ein großer Fan von Wikipedia. Mich begeistert es sehr, dass Wikipedia nicht kommerziell ist, sondern sich rein durch Spenden finanziert. Außerdem ist es faszinierend, dass diese Seite durch das Publizieren von Artikeln, die jeder schreiben und editieren kann, trotzdem Rang 5 auf der Liste der meistbesuchten Websites ist. Viele meiner Lehrer meinen, dass sie Wikipedia als Quelle nicht akzeptieren, bzw. nur zu einem gewissen Grad. Das verstehe ich überhaupt nicht, denn Wikipedia ist im Prinzip die seriöseste und informationsreichste Website überhaupt. Natürlich wird man als Schüler dazu verleitet für ein Referat Inhalte zu kopieren, trotzdem muss man diese Seite ja nicht gleich verbieten.

Bei anderen Seiten kann man sich leider nie ganz sicher sein, ob sie seriös sind. Besonders, wenn man sich Information in Foren besorgt, in denen Beiträge von "Laien" geschrieben werden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Information nicht richtig ist nicht allzu klein.

Benutzeravatar

» mendacium. » Beiträge: 750 » Talkpoints: 17,61 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wikipedia ist in meinen Augen keine seriöse Quelle. Ich habe mal für ein Referat in der Schulzeit unter anderem Wikipedia als Quelle benutzt und dann hat sich herausgestellt, dass die Informationen von Wikipedia komplett falsch waren und der Lehrer das hinterher sogar korrigiert hat, damit sich diese Informationen nicht komplett falsch bei der ganzen Klasse abspeichern.

Ich finde Wikipedia nur dann gut, wenn man sich über ein Thema einen groben Überblick verschaffen möchte. Ich würde hinterher aber immer noch Fachbücher als seriöse Quelle vorziehen und wenn ich Informationen von Wikipedia nicht von unabhängigen Quellen bestätigen lassen kann, würde ich die Information komplett weglassen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^