Hund o. Katze ins Tierheim geben, wenn man Urlaub hat?

vom 01.12.2011, 20:13 Uhr

Unser städtisches Tierheim bietet neuerdings einen Hundekindergarten an. Daneben kann man sein Tier aber auch ins Tierheim schaffen. Natürlich nur auf Zeit. Man zahlt je nach Tier einen entsprechenden Tagesbetrag und dann wird er da versorgt. Allerdings könnte ich mir denken, dass man dann doch eine Pension eher vorzieht, oder? Für das Tierheim ist es natürlich schön, weil sie dann gleich ein bisschen Geld herein bekommen. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass man sich da wirklich um den Hund oder die Katze so wirklich kümmern kann. Immerhin hat man da ja noch die Tierheimtiere, die raus wollen und gefüttert und gesäubert werden müssen.

Mein Hund würde da zum Beispiel vermutlich eher untergehen und es würde ihm da das Herz brechen, wenn keiner von uns da wäre. Auch bei Katzen dachte ich immer, dass die sowieso recht schwierig seien, was einen Umzug auf Zeit angeht. Liege ich da richtig? Und sowohl Hund als auch Katze würden es einem wohl doch übel nehmen. Da würde ich wohl eher dafür sorgen, dass jemand nach Hause kommt und füttert und sich kümmert oder ich gebe die Katze oder den Hund zu Freunden, die da wirklich Zeit haben oder, wenn alle Stricke reißen, in eine Pension, die nicht viele Tiere nimmt.

Wie sieht das bei euch aus? Würdet ihr euer Tier zur Urlaubsbetreuung ins Tierheim geben? Was ist, wenn das Tier von da stammt? Würdet ihr dann vielleicht eine Ausnahme machen oder lehnt ihr das generell ab?

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich würde die Frage weniger von der "Überschrift" der Örtlichkeit abhängig machen, sondern vom Erscheinungsbild. Wenn ich meine Tiere "in Pflege" gebe, so schaue ich mir vorher an, welche Möglichkeiten ich habe. Ob da nun Pension, Tierheim, Hotel, Nachbar oder Freunde/Verwandte und Bekannte drüber steht ist mir erst einmal egal. Ich gehe hin, schaue mir an, was meinem Tier geboten wird und unterhalte mich mit dem Personal über meine Bedenken. Im Gespräch wird man schon merken, wie das Personal auf die Fragen reagiert und kann dementsprechend seine Haltung gegenüber der "Institution" festlegen. Ich kenne einige aus dem hiesigen Tierheim und auch wenn die keine Pension oder Urlaubsaufenthalte anbieten, so weiß ich, dass die Tierliebe bei diesen Angestellten so hoch ist, dass da kein einzelner "Pflegefall" untergehen wird.

Ein Blick und ein Gespräch mit den Mitarbeitern dieses Tierheimes werden dir also sicherlich deutlich mehr Informationen und Eindrücke vermitteln können, als Meinungen von Leuten, die vielleicht mit ihrem örtlichen Tierheim schlechte Erfahrungen gemacht haben.

» XBunny360 » Beiträge: 132 » Talkpoints: 7,30 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bisher haben wir unsere Tiere, noch nie in ein Tierheim gegeben. Wir fliegen jeden Jahr 3 Wochen in den Sommerurlaub, in denen wir unsere Tiere nicht ins Tierheim geben. Daher geben wir sie lieber zu meiner Oma, die dann unsere ganzen Tiere nimmt. Wir haben auch schon darüber nach gedacht, ob wir sie nicht auch mal ins Tierheim geben sollen, da es schon ziemlich viel Arbeit für meine Oma ist. Aber irgendwie können wir uns damit einfach nicht anfreunden.

Man weiß einfach nicht, wie es da in dem Tierheim zugeht. Vor allem hätte ich ein sehr schlechtes Gewissen, da unsere Tiere dort niemanden kennen. Ich hätte Angst, dass sie dort vernachlässigt würden. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Mitarbeiter im Tierheim so sehr um die Tiere kümmern, wie wir es zu Hause tun. Daher geben wir sie immer noch zu meiner Oma, solange sie das eben noch machen kann. Wenn es dann aber eines Tages nicht mehr geht, werden wir wohl auch niemanden mehr haben, der die Tiere sonst noch nehmen würde. Dann würde ich lieber auf meinen Urlaub verzichten, als sie ins Tierheim für diese Zeit geben zu müssen.

Benutzeravatar

» senny » Beiträge: 2589 » Talkpoints: 9,37 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Also in unserem örtlichen Tierheim ist so etwas gar nicht erlaubt. In erster Linie ist es ja ein Zufluchtsort für herrenlose Tiere und keine Pension. Unser Tierheim ist ziemlich überfüllt mit armen Dingern, daher können sie dort auch keine Tiere aufnehmen, die nicht wirklilch in Not sind oder auf der Straße leben. Ich denke, ich würde meine Haustiere auch nicht in ein Tierheim geben wollen, auch wenn man sich dort viel Mühe gibt, so gibt es doch nicht wirklich genug Zeit und Geld für aureichende Pflege, zumindest ist dies hier der Fall.

» Schneeblume » Beiträge: 3095 » Talkpoints: -0,03 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich muss sagen, dass wir meistens wegen dem Hund sogar auf Urlaub verzichten, da sich in der Zeit eben kaum einer zuverlässig um den Hund kümmern kann, beziehungsweise wir ihn auch nicht solange alleine lassen wollten, da er doch sehr anhänglich ist. Als ich beispielsweise ausgezogen bin, hat der Hund erst einmal eine ganze Weile nicht gegessen. Nun haben wir zwar einen neuen Hund, da der alte leider eingeschläfert werden musste, aber auch diesen würden wir nur ungern alleine lassen, beziehungsweise eben dann in andere Hände geben.

In ein Tierheim würde ich den Hund aber niemals geben, dann schon eher die Pension. Beim Tierheim würde ich mich wirklich so fühlen, als würde ich den Hund nun dort abgeben und das wäre absolut nicht schön und ich denke auch nicht, dass man sich bei der Fülle an Tieren so gut um die einzelnen Urlaubstiere dann kümmern kann. Wahrscheinlich würde ich mein Tier dann sowieso nur zu einem Freund geben, anstatt es irgendwo in eine Pension zu geben, da hätte ich nur ein komisches Gefühl, denn man kennt die Leute ja gar nicht richtig.

» Wunschkonzert » Beiträge: 6464 » Talkpoints: -1,70 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Mag sein, dass es noch mal davon abhängig ist wo man wohnt, ob in Großstadtnähe oder eher Ländlich aber grundsätzlich liest und hört man immer wieder wie überfüllt die Tierheime sind und das ein Tier/Hundepfleger auf x Hunde kommt. Aus diesem Grunde haben sich ja immer wieder kleine Gassi-Grüppchen gebildet, wo Schüler Rentner oder andere ehrenamtliche Helfer die Hunde spazieren führen. Demnach kann ich mir schon vorstellen, dass es vermutlich schwieriger sein wird sich noch zusätzlich um die "Pensionsgäste" zu kümmern. Möglicherweise geht es hier auch mehr um die Möglichkeit zusätzliche Einnahmen zu verzeichnen.

Ich persönlich würde immer vorab eine andere Möglichkeit wählen, im besten Falle eine private Person aus dem engeren Freundeskreis. Ich musste zum Glück nur selten darauf zurückgreifen meine Hündin in andere Hände zu geben, hatte dort aber immer ein Stammpärchen welches sich immer liebevoll um meine Hündin gekümmert hat. Als allerletzte Möglichkeit wäre ich vermutlich zu einer privaten Hundepension gegangen, bevor ich meine Hündin in ein Tierheim gegeben hätte. Trotzdem wäre ich auch mit Hundepensionen sehr vorsichtig gewesen.

Ich kann mir vorstellen, dass so ein Tierheim, mal vom Betreuungsrahmen abgesehen, auch einen eher verstörenden Eindruck auf den Hund haben könnte, da so ein Hund die Stimmung seines Umfeldes sehr bewusst wahrnimmt und das ständige Gejaule und Gebelle der eingesperrten Tiere nicht spurlos an dem Hund vorbeizieht. Also für mich käme das nicht in Frage.

» Vancouver » Beiträge: 266 » Talkpoints: 1,02 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe kein Tier. Aber wenn, würde ich es sicherlich nicht in ein Tierheim geben, um in Urlaub zu fahren. Es würde mich sogar im Urlaub belasten, wenn ich daran denke, dass mein Tier im Tierheim nicht die Pflege und Zuwendung haben könnte, die es braucht. Die Tierheime sind völlig überfüllt, Wenn sie dann noch einen engen Käfig für mein Tier freimachen würden und das Tier es nicht gewohnt ist, dass andere Tiere weinen, heulen und jaulen würde es bestimmt völlig verstört sein, wenn ich es wieder abholen würde. Nein, da würde ich lieber meinen Urlaub zu Hause verbringen, wenn es keine andere Möglichkeit gäbe.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich denke mal ehr, das die Idee Tiere dort auf Zeit abzugeben, wegen etwas anderem ins Leben gerufen wurde. Denn in der Urlaubszeit werden immer so viele Tiere ausgesetzt, die dann auf unbestimmte Zeit im Tierheim festsitzen. Die Tierbesitzer argumentieren es ja meistens damit, das sie niemanden hatten, der sich um die Tiere kümmern kann.

Deshalb haben verschiedene Tierheime wohl überlegt und zu dieser Maßnahme gegriffen, Tiere auf Zeit zu nehmen, denn diese werden dann wenigstens nach dem Urlaub wieder abgeholt.

Benutzeravatar

» Wennie4 » Beiträge: 1754 » Talkpoints: 6,72 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron