Wohnungssuche: Wohngegend guter/schlechter Ruf?!

vom 23.10.2011, 21:12 Uhr

Ich finde, dass die Miethöhe ein sehr guter Indikator sein kann. Es gibt im Internet ja zig Möglichkeiten, wenn es darum geht, die durchschnittliche Miete in bestimmten Stadtteilen beispielsweise herauszufinden und auffällig ist dann auch, dass gerade die Gegenden, die schlecht sind und wo die wenigsten freiwillig wohnen wollen, sehr günstig sind, eben weil die Nachfrage so gering ist. Daher macht mich ein unterdurchschnittlicher Mietpreis für die Wohnung schon mal misstrauisch und ich suche direkt nach dem "Haken".

Ansonsten sieht man ja auch bei der Besichtigung, was das für eine Gegend ist und was einen erwarten würde. Wenn ich eine Wohnung besichtige, nehme ich mir dann auch die Zeit, mir die Häuser in der Nachbarschaft anzuschauen und die Infrastruktur allgemein. Ich schaue mir nie nur die relevante Wohnung an und fahre dann nach Hause. So bekommt man dann auch einen umfassenden Eindruck von der Wohngegend.

Es kann auch helfen, die relevante Adresse mal bei Google einzugeben. Ich habe mich mal für eine Wohnung interessiert, die sehr günstig war, wobei ich dann durch Google herausgefunden habe, dass das ein Problemviertel ist und es da häufiger zu Brandstiftung gekommen ist, was dann auch in den Zeitungen veröffentlicht worden ist. So kann man dann auch schnell Informationen bekommen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^