selbstgestrickter Schal: Wie lang sollte er heutzutage sein?

vom 07.10.2011, 22:16 Uhr

Ich kann mich noch in den 80 er Jahren an eine Zeit erinnern, dass ein selbstgestrickter Schal so lang sein musste, dass man ihn 2 Mal um den Hals gewickelt hat und er dann dennoch bis zum Boden ging. Wir haben in der Schule, in den Pausen und heimlich unter der Schulbank gestrickt wie ein Weltmeister. Aber heutzutage sind die Schals ja nicht mehr so lang.

Wenn man einen Schal stricken möchte, wie lang sollte er dann sein? Sicher kann man es nicht pauschal sagen, weil es große und kleine Leute, Kinder und Erwachsene gibt. Aber wenn man ihn bindet, wie lang sollte er dann sein. Sollte er bis zum Jackenrand gehen? Sollte er länger sein, wenn man einen Mantel trägt? Was ist heutzutage "in"?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Du sprichst es schon an, es kommt ganz auf den Style an, wie lange ein Schal inzwischen sein muss. Anzug- und Mantelmenschen tragen einen Schal, der doppelt genommen um den Hals gelegt wird und auch in einem Tief geschnittenen Mantel den darunter liegenden Anzug verdeckt, ich würde also sagen, dieser Schal müsste viermal Oberkörper lang sein.

"In" wiederum ist etwas anderes. Das sind Schals, die man sich so lange und oft um den Hals wickelt, bis der halbe Oberkörper bedeckt jetzt. Je nach Breite sollte es also schon ein sehr langer Schal sein, ich besitze zwei davon, die jeweils 40 Zentimeter breit und 3,20 Meter lang sind. Das sieht man hier in Berlin auch sehr oft auf der Straße, wenn es kalt wird. Das musst Du einfach Deinem Stil anpassen.

» benutzer7 » Beiträge: 2116 » Talkpoints: 49,80 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Genau, letztlich geht es ja darum, was dir am betsen gefällt und womit du sich am wohlsten fühlst - vorausgesetzt natürlich der Schal soll für dich sein. Bei mir beispielsweise können Schals gar nicht lang und breit genug sein! Vielleicht wäre ja auch ein Loop, also ein Schlauchschal, was für dich?! Meine Oma hatte mir damals einen Schal gestrickt, den ich sehr geliebt habe. Der hatte ziemlich normale, also eher klassische Maße.

Wenn du stricktechnisch begabt bist, kannst du ja auch mehrer verschiedene Schals stricken, dann hast du immer mal was zum Wechslen, je nachdem, wonach dir gerade ist.

Benutzeravatar

» 00Kate » Beiträge: 461 » Talkpoints: 8,54 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich würde sagen, dass es ganz darauf ankommt, wie man den Schal tragen will. Ich würde den Schal nicht zwei mal um den Hals wickeln, denn dann würde ich meine Jacke wohl nicht mehr zu bekommen. Und ich würde den Schal auch nicht bis zu den Füßen haben wollen, weil der sich dann bei Schnee mit dem dreckigen Wasser vollsaugt und klitschnass wird und man so eine Erkältung riskiert. Ganz davon abgesehen, dass ich einen Schal, der bis zum Boden geht, nicht wirklich hübsch finde und er nimmt ja auch den Dreck vom Boden auf.

Ich würde den Schal so stricken, dass er maximal bis zum Bauchnabel reicht und man ihn auch nur einmal um den Hals wickelt. Zum Jackenrand sollte er meiner Meinung nach höchstens maximal gehen. Auf jeden Fall sollte er nicht länger als die Jacke sein, denn wenn der Schal unten aus der Jacke heraus guckt, dann sieht das meiner Meinung nach schon recht dämlich aus. Und dann kann man ja als Schalträger trotzdem noch variieren, denn manche machen noch einen Knoten in den Schal und einigen nicht.

Ich denke nicht, das der Schal länger sein sollte, wenn man einen Mantel trägt. Das finde ich schon eine seltsame Unterscheidung, denn dann könntest du diesen Schal ja nur dann tragen, wenn du einen Mantel trägst und mit einer normalen Jacke nicht und das finde ich schon blöd. Man braucht dann ja viel mehr Schals und ist ziemlich eingeschränkt, wenn entweder der Schal oder die Jacke in der Wäsche sind. Deswegen würde ich die oben angegebene Länge sowohl für Mantel als auch für Schal empfehlen.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6018 » Talkpoints: 2,14 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Wenn es nach mir ginge, kann ein Schal letztendlich nicht lang genug sein, Ich habe mir mal zwei unterschiedlich lange Schals gekauft, einen recht kurzen, der mir auch wirklich zu kurz ist und bei dem ich das Gefühl habe, dass er mich überhaupt nicht wärmt und einen relativ langen Schal, den ich mir mehrmals um den Hals wickeln kann, ohne, dass ich nun einen Erstickungsanfall erleide. Dieser Schal gab es einmal bei der Tchibo-Ecke im Supermarkt und ich liebe diesen Schal heiß und innig.

Ich mache da auch keinen Unterschied, ob ich nun einen Mantel oder eine Jacke trage, sondern ziehe diesen Schal grundsätzlich an. Danach hätte ich auch nicht gehen dürfen, weil meine Jacken durchaus unterschiedlich lang sind und entsprechend variabel sollte der Schal auch sein, was mein Schal eben auch ist. Fußlang würde ich ihn aber auf keine Fall haben wollen. Und wenn es Leute gibt, die solch einen langen Schal haben wollen, kann ich damit auch leben. So ein Mittelding zwischen gerade einmal um den Hals wickeln können und fußlang sollte er meiner Meinung nach sein, aber andere Leute haben andere Vorzüge, die ich nicht kenne.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Kommt sicherlich einfach ganz darauf an, wie derjenige für den du ihn strickst ihn haben will. Wieso nicht einfach mal fragen? Ich persönlich finde sehr lange Schals für den Winter schon schön. Wobei lang da ja auch eine Sache der Auslegung sein kann. Ich wickeln ihn mir schon gern 3-4 mal um den Hals und stecke ihn dann in die Jacke. Trage ich einen Mantel, ist es eigentlich fast egal wie lang er dann ist, solange er nicht auf dem Boden schleift.

Für den Herbst mag ich die weniger langen lieber, weil ich die dann lieber auf der Jacke frage. Länger als bis zum Bauchnabel, bei 2-3 mal um den Hals wickeln, muss dann nicht wirklich sein. Zu kurze Schals mag ich auch nicht. Zumindest nicht, wenn er die Aufgabe hat, mich zu wärmen. Was anderes ist das ja bei den Schals, die man eher als Accessoire trägt. Da spielt die Länge dann wohl weniger eine Rolle, sondern vielmehr Farbe und Muster.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 15151 » Talkpoints: 3,18 » Auszeichnung für 15000 Beiträge


Also, wenn ich schon mal einen Schal trage, dann kann er für mich auch nicht lang genug sein, denn er soll mich ja auch wärmen und das geht viel besser, wenn man sich mehrmals damit einwickeln kann. Ich liebe es, wenn der Schal schön lang und vor allem kuschelig um meinem Hals hängt und dann auch noch die Schultern mit wärmt. Meinen längsten Schal habe ich mal von meiner Großmutter gestrickt und geschenkt bekommen. Der war stolze 30cm breit und 180cm lang, also wirklich mal ein großer langer Schal, aber ich habe ihn geliebt und gerne getragen.

Benutzeravatar

» EmskoppEL » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 20,21 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Da ich zufällig gerade ein Maßband und meinen Lieblingsschal in Reichweite habe, habe ich mal abgemessen. Mein Schal ist ohne Fransen 2,50 Meter lang. Diese Länge ist aber schon die absolute Obergrenze für mich, denn wenn ich einen Schal zwei mal um den Hals wickle sollten die Enden dann nicht länger als die Jacke sein, bzw. nicht unten aus der Jacke heraus schauen, wenn man sie in die Jacke steckt. Das funktioniert bei diesem Schal nur mit Jacken, die über den Po gehen.

Bei den selber gestrickten Schals scheinen im Moment eher Loops bzw. Schlauchschals angesagt zu sein und Tücher mit zum Teil ziemlich komplizierten Mustern. Die Schlauchschals sollten so breit sein, dass man sie bequem zwei mal um den Hals legen kann. Die Höhe entspricht etwa der Breite eines normalen Schals.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 27476 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Ich habe auch schon häufiger in der letzten Zeit von den von Cloudy24 beschriebenen Schlauchschals gehört und gelesen, die waren auch schon mal vor etwa 20 Jahren angesagt. Allerdings stricke ich die Schals so wie der künftige Nutzer es bevorzugt. Mein Kleiner muss den Schal einmal um den Hals wickeln können und dann sollten die Ende noch etwa so lang wie die Arme sein, für die große sollte es ruhig etwas länger sein. Ich bevorzuge eher kürzere Schals und auch Tücher, die nach einmal um den Hals schlingen nur noch kurze Enden haben.

» JotJot » Beiträge: 14058 » Talkpoints: 8,38 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^