Sportverein: Minderjährige, Turniere und Unterkunft

vom 28.08.2011, 07:33 Uhr

Was ich hier gelesen habe Günstige Unterkunft in Gedern gesucht konnte ich wirklich nicht glauben. Ich wollte aber dort nicht off Topic werden. Deswegen frage ich hier. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat ein minderjähriger Junge ein Tischtennisturnier in einer weiter abgelegenen Stadt. Er muss also, wenn er weiter kommt in dem Turnier, auch ein Zimmer zur Übernachtung haben.

Der Junge fragt jetzt hier, wo man günstig ein Zimmer bekommen kann. Aber ist das nicht immer die Sache des Sportvereins? Wenn ich Mutter wäre, würde ich mal fragen, was das soll. Was kann alles passieren, wenn ein Kind alleine in einer fremden Stadt sich ein Zimmer suchen muss? Weiß man welche Absteigen da in Frage kommen? Darf ein minderjähriges Kind denn alleine in einem Hotel übernachten? Ich weiß jetzt nicht, wie alt der Junge ist. Aber was ist, wenn er unter 16 ist?

Wenn ihr Mutter oder Elternteil seid, würdet ihr das Gefühl haben, dass dieser Junge sicher in diesem Verein aufgehoben ist? Ich hätte ein sehr ungutes Gefühl und für mich wäre es ein Grund meinen Sohn in einen anderen Verein gehen zu lassen. Der Verein hat doch bei solchen Turnieren die Aufsichtspflicht oder müssen die Eltern dafür sorgen, wenn ein Turnier außerhalb ist? Wie würdet ihr als Eltern reagieren?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Du hast damit vollkommen Recht. Normalerweise wird das in einem Sportverein anders gehandhabt und das kann ich dir genau sagen, weil ich jahrelang in einem war und dann auch im Vorstand dieses Vereins war. Ein Wettkampf wird normalerweise an sich schon genau geplant. Dazu gehört auch, dass man eine Unterkunft organisiert und die Eltern auch genau wissen, wo das Kind sich aufhält, während es weg ist. Bei uns waren die Übernachtungen immer fest, wobei es auch die Möglichkeit gab, mit einem Teil der Kinder wieder zurück zu fahren oder die Eltern konnten es abholen. Diese Option sollte ja auch bestehen.

Ein minderjähriger Junge sollte auch niemals allein bleiben. Entweder ist ein Trainer dabei oder die Eltern, wenn alle Stricke reißen dann zumindest aber ein Erwachsener, den man kennt und vertraut und vor allem müssen auch da die Eltern Bescheid wissen. Manchmal bieten sich ja auch andere Eltern an, mitzufahren und aufzupassen und auch hier müssen die Eltern des Kindes dann informiert darüber sein.

Ich habe noch nie - niemals! - gehört, dass ein minderjähriges Kind sich selbst eine Unterkunft suchen muss und dann damit auf sich allein gestellt ist und vielleicht auch noch allein übernachten muss. Mit 16 hat man sicherlich noch mehr Freiheiten, aber in einer fremden Stadt sollte man sich dennoch keine Unterkunft suchen müssen. Das ist einfach mal Sache der Trainer oder des Sportvereins allgemein. Sonst müsste man auch nicht in einen Sportverein, sondern kann sich selbst managen!

Sicherlich hätte mir meine Mutter damals auch vertraut und das Ganze auch zugetraut. Aber darum geht es doch gar nicht. Wenn man das Wissen besitzt, dass es einfach mal Sache des Vereins ist, dann muss man sich als Elternteil über etwaige Fragen in der Richtung doch keine Gedanken machen. Ich würde mein Kind in dem Alter nicht wirklich in einer fremden Stadt in irgendeiner Bude allein lassen wollen. Das wäre mir schon eine Spur zu gefährlich, ehrlich gesagt. Auch 16 / 17 jährigen kann da noch genug passieren und man macht sich dann doch als Elternteil ein Leben lang den Vorwurf. Muss ja nicht sein.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Als Elternteil würde ich mein Kind da nicht hinschicken. Ich würde es da nicht sicher aufgehoben wissen. Wenn möglich, dann würde ich selber mitfahren, aber wenn nicht, dann würde ich mein Kind dort nicht hin lassen. Aber die Frage ist gut. Wenn Eltern sich schon nicht um mögliche Essstörungen / extreme Gewichtsabnahme in ziemlich dünne Gewichtsbereiche kümmern, dann ist ihnen das bestimmt auch nicht sonderlich wichtig, wie das Kind untergebracht ist.

Alleine im Hotel übernachten, das ist so eine Sache. Da das Kind noch nicht geschäftsfähig ist, müssten ja die Eltern den Vertrag mit dem Hotel / Pension unterschreiben. Oder es läuft eben alles über einen Erwachsenen aus dem Verein oder derjenige schummelt mit dem Geburtsdatum. An sich kenne ich das so, dass Jugendliche dann eine Bescheinigung von den Eltern dabei haben müssen, wenn keine Aufsichtsperson dabei ist.

In unserem Sportverein sind nicht so viele Turniergänger, vor Allem im Kinderbereich nicht. Die paar Kinder, die auch auf Turniere gehen, sind dann immer mit den Eltern zusammen (die auch im Verein sind) gefahren. Ansonsten ist es bei uns auch oft so, dass Turniere nicht länger als einen Tag gehen, aber ansonsten kümmert sich der Verein darum (meistens steht dann auf den Infozetteln dabei, dass in der Halle übernachtet werden könnte) und dann sind natürlich auch die Trainer als Betreuer mit.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Da würde ich mich als Mutter fragen, ob mein Kind wirklich im richtigen Verein ist, wenn man sich um solche Dinge selbst kümmern muss. Ich kenne es nur so, das auch Übernachtungen vom Verein organisiert werden. Meist wird dann in Schulen oder ähnlichen Einrichtungen übernachtet, so das alle Teilnehmer im selben Gebäude untergebracht sind.

Wenn man nun jetzt die Übernachtung selbst organisieren soll, dann sind doch alle irgendwie in der Gegend verstreut und da möchte ich dann kein Trainer oder Betreuer sein, wenn man erst morgens alle einsammeln wollte. Denn man kann die Teilnehmer dann auch nicht ordentlich betreuen, was ja schon eine Verletzung der Aufsichtspflicht bedeutet. Denn bei auswärtigen Wettkämpfen mit Übernachtung sind ja auch Trainer und Betreuer dafür verantwortlich, das die Minderjährigen keinen Blödsinn anstellen.

» Punktedieb » Beiträge: 16642 » Talkpoints: 100,66 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^