Habt Ihr schonmal Briefe an Promis geschrieben?

vom 31.07.2011, 16:48 Uhr

Früher, als wir noch die DDR hatten, es aber schon den Sender SAT.1 gab, habe ich ja immer die ganzen Serien geschaut, die da liefen, das waren unter anderem "Raumschiff Enterprise" oder auch "T.J. Hooker" und "Airwolf". Die BRAVO hatten wir auch schon, allerdings gab es nur wenige Exemplare, also man musste schnell am Konsum sein, wenn die Lieferung da war. :lol: Ich weiß nicht mehr genau, wann es war, aber es muss kurz vor der Wende gewesen sein, denn ich habe damals 75 Pfennig für einen Luftpostbrief in die USA bezahlt, das weiß ich noch.

Jedenfalls habe ich an William Shatner geschrieben, das war ja der Hauptdarsteller aus "Raumschiff Enterprise", der Captain Kirk. Die Autogramm-Adressen hatten wir ja immer aus der BRAVO. Es hat zwar bald einen Monat gedauert, aber ich bekam tatsächlich Antwort, in dem Brief war ein Foto mit Autogramm! Das habe ich damals gehütet, wie einen wertvollen Gegenstand! Außerdem bekam ich auch Antwort von der Sängerin C.C. Catch, auch ein Foto mit Autogramm. Ich habe natürlich noch viele andere Stars angeschrieben, aber leider keine Antwort bekommen, schade eigentlich, denn ich habe sehr viel von meinem Taschengeld für die Briefmarken ausgegeben! :lol: Ich weiß noch, wie wir früher wie eine Traube um den Tisch gestanden haben, wenn einer unserer Mitschüler eine BRAVO dabei hatte. Wir haben uns dann immer gleich die Autogramm-Adressen abgeschrieben, das war schon ein richtiger Kampf.

Mich würde mal interessieren, ob das jemand von Euch früher auch gemacht hat? Und wenn ja, von wem habt Ihr eine Antwort bekommen?

Benutzeravatar

» Jacqui_77 » Beiträge: 2718 » Talkpoints: 19,87 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe das nie gemacht, es hat mich einfach nicht interessiert. Auch ich hatte in dem Alter Freunde, die sich Autogramme von Orlando Bloom und Johnny Depp haben zukommen lassen, einige waren auch scharf auf Thomas Godoj, diese US5 Jungens und Tokio Hotel Bubis oder noch schlimmeres, aber mich hat es eben alles kalt gelassen. Klar hatte auch ich meine Lieblingsschauspieler, Audrey Tautou beispielsweise oder Helena Bonham Carter, aber was soll ich denn nun mit einer Unterschrift von denen? Mal ganz davon abgesehen, dass es eh meistens die Sekretäre sind die das unterschrieben und nicht die Stars selbst, was hätte mir das schon gebracht?

Trotzdem habe auch ich ein Autogramm. Mit etwa zwölf war ich auf einem Konzert wo nicht nur mein Lieblingscellist, sondern auch mein Lieblingsviolinist spielen würden. Ich habe mich dann zum Ende des Konzerts nach hinten geschlichen, ich kam auch durch, weil mein Onkel selbst Dirigent war und man mich kannte, ich begleitete ihn manchmal zu den Proben. Dort habe ich mir dann auf eine CD ein Autogramm von Phillipe Quint geben lassen. Der Cellist hatte aber wohl miese Laune und hatte sich in seiner Kabine verschanzt. Ich habe die CD auch noch, allerdings bedeutet mir das Autogramm nicht viel, ich hätte mich lieber mit ihm unterhalten.

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich habe so etwas auch nie gemacht. Denn diese Autogramme, die man geschickt bekommt, sind doch meistens bloß irgendwelche Kopien und keine echten Autogramme. Was bringt es mir außerdem, eine Unterschrift auf einem Stück Papier mit Foto zu haben? Schöner wäre es doch, wenn man sich mit den Leuten auch mal unterhalten könnte oder es sich wenigstens um ein persönliches Autogramm handeln würde. Ich habe zum Beispiel zwei CD's, auf denen die Unterschriften verewigt wurden, allerdings dann auch mit persönlichem Gruß bzw. lieben Worten. Da habe ich wenigstens etwas von und freue mich immer noch darüber. An so einem Stück Papier liegt mir nichts. Außerdem kann man doch eh nicht davon ausgehen, dass die "Stars" die Briefe auch lesen oder sogar antworten. Da macht man sich viel Mühe für einen solchen Brief und er wird doch nur weggeworfen.

» SuperGrobi » Beiträge: 3880 » Talkpoints: 4,29 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ja, klar habe ich Stars angeschrieben. Das ist 12 Jahre her. Damals war ich ein großer Fan von Buffy - Im Bann der Dämonen. Ich habe die Serie gerade zu verschlungen. Die Autogrammadresse habe ich glaube ich auch aus der Bravo, bin mir da allerdings nicht mehr so sicher. Ich habe den Hauptdarstellern geschrieben, einmal Sarah Michelle Gellar und einmal David Boreanaz. Von beiden habe ich auch ein Autogramm bekommen, allerdings dauerte es ein paar Monate aber ich habe mich riesig gefreut! Ich hatte es sogar eingerahmt! Ich denke, so etwas hat jeder einmal gemacht, der für einen Star schwärmt oder ein Fan davon ist. Allerdings ist die ganze Sache durchaus nicht billig mit Rückumschlag und so weiter.

» Jenna87w » Beiträge: 2149 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe nie einen Brief geschrieben und wollte auch nie ein Autogramm. Keine Ahnung, was man von beidem hat. Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch nie ein Fan von irgendwem richtig war. Von daher hätte ich gar nicht gewusst, an wen ich hätte schreiben sollen. Ich hab klar einige Lieder nett gefunden, aber regelrecht Fan war ich nie. Und selbst wenn hätte ich garantiert keinen Brief geschrieben.

Den meisten dürfte auch damals schon klar gewesen sein, dass die Briefe sowieso nicht von dem Star persönlich beantwortet werden, sondern von irgendwelchen Mitarbeitern. Wenn er denn überhaupt beantwortet wurde. Mir jedenfalls war genau das klar und schon war es wieder ein Stück unsinniger. Ich hatte auch ein paar Freundinnen, die irgendwelchen Stars und Sternchen Briefe geschrieben oder um ein Autogramm gebeten haben. Aber bei denen stößt man ja auf taube Ohren, wenn man das mitteilt.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Briefe an Stars habe ich bisher auch nie geschrieben. Ich dachte immer, dass ich sowieso nie eine Antwort erhalten würde. Oft habe ich zwar mit dem Gedanken gespielt und auch Briefe angefangen, diese aber nie abgeschickt. Ich war als Kind ein großer Fan der Backstreet Boys und wollte denen auch wirklich gerne schreiben, aber ich konnte kein englisch und mir war damals schon klar, dass sie also meinen Brief nicht lesen können werden.

Als ich dann noch irgendwo mal las, dass die Stars meist nicht selbst das Autogramm schicken sondern nur ihre Plattenfirma oder ähnliches, wollte ich ihnen gar nicht mehr schreiben. Was ich jedoch schon oft gemacht habe ist Mails an die Stars geschrieben. Zum Beispiel hatte ich Ross Anthony geschrieben, als er damals im Dschungel war und drückte ihm die Daumen. Wochen später, als der Dschungel längst vorbei war und ich gar nicht mehr an die Mail dachte, bekam ich von ihm eine Antwort. Ich hatte mich sehr gefreut, habe die Mail noch heute in meinem MySpace Posteingang und auch ein Screenshot davon. Natürlich kamen gleich Leute und meinten, dass sei ja nicht der echte Ross. aber die Stars haben ja zum Glück mittlerweile die Möglichkeit sich zu verifizieren und somit ist es schon sehr wahrscheinlich, dass die Mail echt war.

Dann habe ich auch mal meinem Lieblingssänger James Bourne eine Mail geschrieben. Dieser ist mittlerweile in den UK ganz erfolgreich und war hier in der Band Busted bekannt. Ich fragte ihn in der Mail, ob er denn auch wieder was für Deutschland geplant hätte und schrieb ihn, dass ich seine Musik liebe und Fan von ihm seit 2003 bin. Als ich dann die Antwort bekam, war ich natürlich hellauf begeistert. Aber James ist auch dafür bekannt, dass er öfter seinen Fans Mails zurückschreibt und ich finde gerade sowas macht einen Star erst richtig sympathisch.

Benutzeravatar

» Brini » Beiträge: 543 » Talkpoints: 3,73 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Gott, ja, so etwas habe ich mal im Alter von 18 oder 19 Jahren gemacht. Da stand ich total auf einen Gitarristen, gut, er war jetzt nicht so bekannt oder so, aber innerhalb der "Fan-Szene" war er doch recht beliebt. Ich habe da auch nicht die Finger still halten können und ihm wohl ein, zwei Briefe geschrieben. Allerdings habe ich nie eine Antwort erhalten, noch nicht einmal ein Autogramm habe ich bekommen. Na ja, das war nun im Nachhinein nicht weiter tragisch, aber damals bin ich immer voller Vorfreude an den Briefkasten gestürmt. Gott sei Dank hat sich diese Phase ganz schnell gelegt.

Heute habe ich zwar immer noch so meine Lieblingsschauspieler und -musiker, aber von denen brauche ich zumindest kein zugesandtes Autogramm oder dergleichen. Da gibt es zwar bei einem Sänger bei mir schon eine Ausnahme, aber ich muss sagen, dass ich da nie hingeschrieben habe und mir mein Autogramm dann bei einer Autogrammstunde nach dem Konzert holen konnte. Ich kenne aber durchaus erwachsene Menschen, die an diese Autogrammadresse schreiben und innerhalb von wenigen Wochen auch eine persönliche Nachricht erhalten. Für diese Leute freut es mich schon, aber ich bin da nicht so für und bewahre lieber meinen Abstand.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18517 » Talkpoints: 47,60 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Ich habe auch tatsächlich zwei Mal an prominente Person geschrieben und auch zwei Mal eine tolle Antwort erhalten. Inzwischen mache ich das überhaupt nicht mehr, weil ein Autogramm meiner Meinung nach nicht besonders ist. Zum ersten Mal habe ich an die Redaktion von Super RTL an Toggo TV geschrieben, da ich die Adresse von Nina Moghaddam, der Moderatorin kannte. Die besten Briefe wurden in der Sendung immer vorgelesen, sodass ich erhoffte, das Gleiche würde mit mir passieren. Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben und habe sehr lange auf eine Antwort gewartet. Nach einem Jahr, als ich es schon fast vergessen habe, erhielt ich eine Antwort, wo drin stand, wie viele Briefe die Redaktion erhalte und warum es so lange gedauert hätte. Das Tollste ist natürlich, dass zwei Autogrammkarten enthalten waren: von Nina und Peddy.

Da ich in meiner Kindheit viel Super RTL geschaut habe, ging mein zweiter Brief auch dahin. Ich fragte ein Newcomer-Band "Banaroo", die heute wieder getrennt sind, nach Autogrammen und ich war überrascht, wie schnell eine Antwort kam. Ihr könnt euch denken, wie sehr ich mich gefreut habe.

Ich finde, Stars und Sänger sollten sich Zeit nehmen und wenigstens Autogramme zurückschicken, denn Briefmarken kosten Geld und man muss auch noch einen Rückumschlag hinzufügen, sodass der Prominente auch nichts bezahlen muss. Eine Unterschrift nimmt auch nicht besonders viel Zeit in Anspruch und es ist wichtig, sich um seine Fans zu verlassen.

» flori96 » Beiträge: 42 » Talkpoints: 34,07 »


Ich habe einige wenige Autogramme, die ich jedoch wie einen Augapfel hüte. Mittlerweile habe ich sie sogar eingerahmt, weil sie eine nette Erinnerung an meine Jugendzeit sind. An eine Autogrammadresse habe ich bisher nur einmal geschrieben. Ich war Fan einer Band und habe sie auch live auf dem Konzert gesehen und auch ein Autogramm vor Ort bekommen. Jedoch war ein Bandmitglied krank und konnte an diesem Abend nicht auftreten, so hatten sie einen Ersatzmann auf die Bühne geholt. Daher fehlte mir auf meiner Autogrammkarte ein Autogramm. Damit ich das auch noch bekommen konnte, weil ich unvollständige Autogrammkarten doof finde, habe ich halt die Autogrammadresse in der CD-Hülle angeschrieben. Und zwei Wochen später hatte ich das vollständige Autogramm.

Meistens besorge ich mir jedoch Autogramme auf Konzerten. Teilweise bekomme ich sie durch Kontakte, die in irgendeinem Bühnensektor arbeite oder ich hole sie mir bei den Künstlern persönlich ab, wenn diese eine Autogrammstunde halten. Anhand der Autogramme kann man sehr gut meine musikalische Entwicklung sehen. Während die ersten Autogramme eher Stars wie Blümchen und Andere sind, sind meine späteren Autogramme eher von Metalbands oder Instrumental-Künstlern. Daran sehe ich schon recht gut wie ich von Mainstream-Musik eher auf eher unbekannte Musiker gekommen bin.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11381 » Talkpoints: 24,41 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Auch ich habe in meiner Jugend einige Male Briefe an irgendwelche Stars, die ich gerade phasenweise toll fand, geschrieben. Einige dieser Briefe habe ich wochenlang bearbeitet und auch öfter mal wieder neu verfasst, weil ich mit ihrem Inhalt nicht zufrieden war, das war wirklich eine richtige Arbeit. Allerdings habe ich die meisten Briefe nicht abgeschickt und neulich habe ich erst wieder ganz peinliche Sachen aus einem alten Karton zutage gefördert, die mittlerweile immerhin fast zwanzig Jahre alt sind und bereit wären, abgeschickt zu werden.

Es kam aber auch vor, dass ich Briefe weggeschickt habe, und zurückgekommen ist ebenfalls jeweils ein Autogramm. Damit anfangen konnte ich allerdings aber nicht sonderlich viel, muss ich zugeben, weil ich von den Stars, die ich angeschrieben hatte, ohnehin schon wirklich viele Bilder besaß und auch von zwei Bands komplette Leitz-Ordner voll mit irgendwelchen Berichten und Starschnitten hatte. Wirklich peinlich, das heute nochmal so deutlich vor sich zu sehen, aber ich erinnere mich gut daran, dass das echt ein richtiges Hobby war und wir es alle kaum erwarten konnten, wenn dann wieder eine der unglaublich vielen Zeitschriften herauskam, die wir natürlich alle sofort kaufen mussten.

Mir ging es bei meinem Briefen wirklich um einen ernsthaften Kontaktversuch und ich habe immer gehofft, dass mir tatsächlich mal irgendjemand zurückschreibt, wenigstens einen Zweizeiler. Ein „Danke für Deinen Brief“ hätte mir vollkommen ausgereicht, aber heute verstehe ich natürlich, dass das kaum möglich war und gehe auch davon aus, dass meine Briefe überhaupt nicht gelesen wurden. Wahrscheinlich habe ich mir aber gerade wegen dieses innigen Wunsches nach einem tatsächlichen Kontakt auch jeweils so große Mühe mit meinen Briefen gegeben. Aber auch, wenn sie nicht beantwortet wurden – Spaß hat es trotzdem gemacht.

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7222 » Talkpoints: 23,51 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^