Öfen mit Pellets - wer hat Erfahrung

vom 23.02.2011, 14:28 Uhr

Wir haben jetzt ja seit einiger Zeit eine Infrarotheizung zum Testen. Damit sind wir super zufrieden, doch für das ganze Haus ist es einfach nicht wirklich das wahre, weil doch die Stromrechnung ganz schön in die Höhe geht. Im Badezimmer bleibt es auf alle Fälle diese Heizung, aber für das restliche Haus sind wir jetzt wieder am überlegen und Suchen nach einer passenden Lösung.

Unsere jetzige Idee wäre es, in einem Zimmer einen Pelletsofen auf zu stellen. Derzeit heizen wir das ganze Haus mittels zwei Holzöfen. Ein Zusatzherd steht in der Küche und im Büro steht ein Kaminofen. Das reicht um das ganze Haus zu heizen. Allerdings ist es ein wenig problematisch wenn wir mal außer Haus sind oder es so super kalt ist und man nicht die ganze Zeit in der Nacht aufstehen möchte zu heizen. Für das sollte jetzt eine Zusatzheizung her. Und wir dachten eben an einen Pelletsofen.

Allerdings habe ich bisher mit solchen Öfen überhaupt keine Erfahrung. Ich muss hier dazu sagen dass wir einen Bungalow haben und die Wärme sehr gut verteilt wird. Also würde es der eine Ofen schaffen eine brauchbare Temperatur zu halten. Aber es würden mich jetzt ein paar Dinge interessieren und hoffe das irgendjemand von euch so einen Pelletsofen zu Hause stehen hat.

Wie lange kommt man mit einer Füllung (laut den Herstellern zwischen 10 und 15 Kilogramm) aus wenn man zum Beispiel immer durchheizt oder er nur temperieren muss weil es zum Beispiel in der Nacht kalt wird. Sind hier auch die günstigeren Öfen schon etwas oder sollte man doch ein wenig mehr dafür ausgeben? Würde mich freuen, wenn mir jemand ein wenig die Funktion der Pelletsöfen erklären kann und ein paar Erfahrungswerte mitteilen kann. Auf den Internetseiten der Anbieter steht ja immer nur das Beste und darauf möchte ich mich nicht verlassen.

» wiesel » Beiträge: 1303 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe keine persönlichen Erfahrungen damit, aber kenne welche, die Pellets Öfen haben und die schwören darauf. Vor allem haben sich die Öfen auch verändert und wirken wie ganz moderne Kamine und sehen dadurch daheim auch gut aus. Einen gewissen Glanz kann ich rein optisch, wenn man drauf steht, also auch nicht abstreiten.

Anfänglich scheint es auch eher die Anschaffung zu sein, die etwas kostspieliger ist, ehe man auf Dauer damit wohl im Preis-Leistungs-Verhältnis wiederum sparen kann. Die Pellets müssen ja dann auch nur geordert werden, um dann damit günstig zu heizen. Anders als bei einer stromgenutzen Heizung kannst Du dann eben entscheiden, wie lange, wann Schluss ist und musst nicht wie beim Nachtspeicherofen ständig die Stromkosten berücksichtigen.

Der Pellet-Ofen scheint auch eben schneller eingeschaltet zu werden, weil er nicht wie die Nachtspeicherheizung nachts die Energie benötigt. Es gibt aber auch Pellet-Öfen, die mittlerweile Kombi-Öfen sind und auch Holzscheitel etc. mit brennen lassen. Vielleicht ist das sogar preiswerter auf Dauer, weil Holz fliegt ja häufiger irgendwo rum und manche Städte sind sicherlich auch dankbar, wenn so mal das übrig gebliebene Holz am Seitenrand schneller wegkommt oder?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4562 » Talkpoints: 28,56 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron