Katzen und Tapeten?

vom 22.01.2011, 18:34 Uhr

Eine Freundin von mir zieht demnächst um. Sie hat Katzen und bisher eine Raufaser Tapete an der Wand. Diese Tapete wurde schon etliche Male überstrichen und ist somit sehr hart. In ihrer neuen Wohnung werden aber alle Tapeten erneuert. Nun hat sie sehr große Angst, dass ihre Katzen die neuen Tapeten gleich wieder kaputt machen und überall dran kratzen.

Ist es wirklich so, dass jede Katze an Tapeten kratzt? Meine Katzen haben dies auch schon mal gemacht aber eher selten. Was zieht die Katzen denn an den Tapeten so an? Liegt es vielleicht daran, dass die Tapeten so weich sind? Dann könnte ich mir schon vorstellen, dass die neuen Tapeten meiner Freundin sicherlich sehr leiden würden.

Gibt es denn eine Möglichkeit, die Katzen vom Kratzen abzuhalten? Liegt es vielleicht auch daran, dass die Katzen zu wenig Kratzmöglichkeiten haben? Könnte man das Problem durch weitere Kratzbäume aus dem Weg schaffen oder würde dies nichts nützen?

Benutzeravatar

» Prinzessin_Erika » Beiträge: 2010 » Talkpoints: 6,28 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ja, das Problem kann man mit mehr Kratzmöglichkeiten aus dem Weg gehen. Mehr Kratzbäume, dann gibt es noch kratztafeln, die man an die Wand schrauben kann und auch Kratzmatten, die man auf den Boden legen kann. Die Katzen müssen ihre Krallen wetzen. Sie brauchen die Möglichkeit und wenn sie zu wenig Möglichkeiten haben, dann werden sie Tapeten, Türrahmen und Möbel mißbrauchen.

Man kann sowas mit Sisalseil auch selber machen. Zumindest die Kratzbäume. Da kann man Teppichrollen nehmen und mit Silalseil umwickeln und dieses dann zwischen Boden und Decke anbringen. Katzen müssen mehrere Möglichkeiten haben um die Krallen zu wetzen. Denn sie markieren mit dieser Art auch ihr Revier. Zwischen den Ballen haben sie Duftdrüsen. Und wenn sie dann, nach dem kratzen auch noch mit der Schnauze an die Kratzstelle geht, dann benutzen sie Duftdrüsen im Gesicht.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ich habe auch zwei Katzen und diese gehen gar nicht an die Tapeten zum kratzen Sie haben zwei Kratzbäume und diese nutzen sie auch. Allerdings gehen sie auch leider an das Sofa. :( Dies habe ich bis heute nicht verhindern können, obwohl sie genug Möglichkeiten haben, um sich die Krallen zu schärfen.

Ich kann mich Diamante nur anschließen. Es gibt solche Kratzbretter, die man an die Wand schrauben kann. Dort können die Katzen dann ebenfalls kratzen. Deine Freundin sollte erstmal für genügend Kratzmöglichkeiten sorgen und diese vielleicht noch mit Catnip - Spray ein sprühen, damit die Katzen auch gleich wissen, dass diese für sie dort sind.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Als ein Kätzchen, das ich erzogen habe an die Tapeten ging, wollte es einfach nicht den Kratzbaum als Alternative annehmen. Da habe ich die Tapete an den vom Kätzchen bevorzugten Stellen mit Katzen-Fernhalt-Spray behandelt. Für uns Menschen ist das geruchslos, Katzen finden wohl, dass dieses Zeug stinkt. Auf den Kratzbaum hatte ich dann Katzenminze gesprüht und schon war der Baum attraktiver als die Wände.

Bei älteren Katzen kann man nach einem Umzug durchaus Probleme bekommen. Aus Beleidigung über den aufgezwungenen Revierwechsel reagieren manche Katzen durchaus zickig, auch wenn sie vorher total problemlos in der Pflege waren. Anfangs nach dem Umzug hat unsere ältere Katze plötzlich an allem gekratzt, worüber wir uns aufgeregt haben. Das hat sie nie vorher gemacht. Und sie war völlig renitent und gegen jeden Tadel erhaben. Es war teilweise zum verzweifeln. Plötzlich kratzte sie den Lack von den Türen, am Bezug des Sofas, im Teppich und nur nicht mehr an ihrem Kratzbaum. Als sie sich nach einigen Monaten mit dem Umzug anscheinend abgefunden hatte, hörte auch das wilde Kratzen weitgehend auf.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12454 » Talkpoints: 5,55 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Man kann sicher nicht sagen jede Katze kratzt an Tapeten. Man könnte an besonders bevorzugten Stellen Kraztafeln an der Wand anbringen. So muss die Katze, wenn sie an genau dieser Stelle weiter kratzen möchte, an der Kratztafel kratzen und nicht an der Tapete.

Vielleicht kann deine Freundin auch versuchen die Katzen ein klein wenig zu erziehen. Immer wenn sie mitbekommt dass eine Katze an der Tapete kratzt, sollte sie die Katze kurz mit Wasser besprühen. Bei manchen Katzen hilft diese kleine Erziehungsmaßnahme.

Benutzeravatar

» aranka05 » Beiträge: 372 » Talkpoints: 4,05 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Unsere Katzen haben gerne auf der Fußmatte gekratzt. Ansonsten haben sie weder Kratzbaum noch Möbel dazu benutzt. Sie waren aber auch Freigänger, die kommen wahrscheinlich eher nicht auf solche Ideen. Ich denke, es sollten Kratzmöglichkeiten in allen Lagen, also nicht nur horizontal (Wand oder Kratzbaum), sondern auch liegend (z. B. Fußmatte) angeboten werden.

Benutzeravatar

» Studia » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Meine Katzen kratzen nicht an den Wänden, die klettern die Wände hoch. Kratzmatten und Plexiglas bringt bei meinen Rabauken nichts mehr. Ich werd jedoch bald tapezieren, damit die beiden wieder von vorne beginnen dürfen. Ich denke jedoch, dass nicht jede Katze an den Tapeten kratzt. Die Katze bei meinen Eltern hat zum Beispiel die Tapete nicht einmal mit dem Popo angeschaut.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11381 » Talkpoints: 24,41 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Unsere beiden Katzen haben ziemlich viele Kratzmöglichkeiten und nutzen diese auch. Am Sofa haben sie noch nie gekratzt, was allerdings nicht heißt, dass man ihre Spuren vom Laufen oder Fangen spielen darauf nicht sehen würde. In unseren Haus befindet sich nur ein einziges Zimmer mit Rauhfasertapete. Am Fenster ist eine Stelle, an der sie von Anfang an kratzen wollten. Wir haben sie dann immer genommen und an den Kratzbaum gesetzt. Das klappte eigentlich auch ganz gut.

Allerdings kamen durch das Fenster immer kleinere Fliegetiere herein, die unsere Katzen dann fangen wollten. Demnach sprangen sie an der Wand hoch um die Tierchen zu kriegen. Dadurch blieben sie natürlich auch ein paar Mal an der Tapete hängen und rissen kleine Macken herein. Als ich heute morgen vom Dienst heim kam, lagen mehrere Fetzen der Tapete im Flur. Ich schätze mal, dass kleine Reste der Tapete abstanden und sie dann damit gespielt haben und diese komplett abgerissen haben. Bisher war ich so stolz, dass sie nicht an der Tapete gekratzt haben. Ich denke, so komplett abhalten vom Kratzen kann man die Tiere nicht. Das ist halt ein natürlicher Reflex.

» Blumenelfe » Beiträge: 185 » Talkpoints: 32,30 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Unsere Katze hat ebenfalls schon an den Wänden gekratzt. Allerdings tat sie das erst, nachdem wir ihren Kratzbaum aus dem Wohnzimmer ins Schlafzimmer verbannt hatten. Das gefiel ihr überhaupt nicht, was sie dann letztendlich mit der Tapetenkratzerei kundtat. Seitdem der Kratzbaum wieder im Wohnzimmer steht, denkt sie vermutlich nicht einmal daran die Tapeten zu bearbeiten.

Ein kleines Laster ist ihr allerdings noch unsere "neue" Couch. Sie stammt aus einem 4 Katzen-Haushalt und ist zwar noch gut in Schuss, riecht für unsere Katze aber nun mal nach vier anderen Katzen. Deswegen ist die Couch zu einem beliebten Kratz- und Kletterobjekt geworden, wenn wir gerade mal nicht hinsehen. Zum Glück kann das Teil einiges ab :D

Ich möchte dennoch behaupten, dass man mit genügend Kratzmöbeln und ein wenig Erziehung Katzen durchaus davon abhalten kann Tapeten zu bearbeiten. Wo unsere Felltiere ihren Kratzbaum am liebsten stehen haben wollen muss leider jeder für seine Tiere selbst heraus finden. Unsere Katze liebt es zum Beispiel den Kratzbaum mitten im Geschehen stehen zu haben. Ruhigere Katzen bevorzugen möglicherweise einen Raum, wo sie auch mal ungestört sein können. Wenn man den Kratzbaum umstellt, sollte man allerdings daran denken, dass es eine Eingewöhnungsphase braucht. Lasst den Baum also ruhig ein paar Tage stehen, um zu schauen, ob der Standort doch noch angenommen wird.

Zur Erziehung gehörte bei uns immer die Sprühflasche. Befüllt mit lauwarmen Wasser ist sie eine Lösung für fast alles. Darauf zu achten wäre allerdings, dass die Katze es so selten wie möglich mitbekommt, dass ihr mit der Flasche auf sie zielt. Sie könnte es euch irgendwann übel nehmen :wink:

» Phia » Beiträge: 32 » Talkpoints: 28,26 »


Das Problem mit der Tapete und der Katze hatte ich bei meiner alten Katze auch. Diese Katze hat einfach unheimlich gerne an der Tapete gekratzt und an manchen Stellen sah die Tapete nachher richtig schlimm aus, weil sie sich daran ausgiebig die Krallen geschärft hat.

Die Lösung war einfach: Wir haben ihr einfach einen Kratzbaum gekauft. Dadurch konnte sie sich an dem Kratzbaum di eKrallen schärfen und hat das nicht mehr an unserer Tapete ausgelassen. Des weiteren haben wir sie immer scharf angesprochen, wenn sie sich mal wieder die Krallen an der Tapete schärfen wollte.

Das Gleiche sollte deine Bekannte auch tun. Bei meiner alten Katze hat es geholfen und sie hat es irgendwann nicht mehr gemacht, weil sie ja keinen Grund mehr dazu hatte. Die Tapete existiert immer noch.

» Hufeisen » Beiträge: 5271 » Talkpoints: 39,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^