Kurzurlaub - Vorzüge von Auto oder Bahn

vom 17.09.2010, 17:11 Uhr

Wir machen oft Kurzurlaube von zwei oder drei Tagen. Da fahren wir bis jetzt immer mit dem Auto an den Urlaubsort. Je älter man wird, desto anstrengender ist aber die Fahrt. So fahren wir jetzt schon ein paar Jahre lang nicht weiter als 300 oder 400 Kilometer. Das klingt für dein einen jetzt schon viel, andere fahren aber für ein langes Wochenende noch viel weiter weg. Eine Strecke, die über den 400 Kilometern liegt, empfinde ich als zu lange, man kommt übermüdet von der Fahrt am Urlaubsort an und dort will man in den zwei Tagen ja auch noch etwas sehen und erleben. Dazu kommt dann noch die Heimreise und nach dem Wochenende möchte ich nicht noch zwei Tage Erholungsurlaub dranhängen.

Als Alternative bleibt dann noch die Fahrt mit der Bahn oder einen Kurzstreckenflug. Bis jetzt haben wir uns davor immer gesträubt, da unser Auto sehr sparsam fährt, ist es immer günstiger mit dem Auto zu fahren, als mit der Bahn. Allerdings kenne ich auch viele, die ausschließlich mit der Bahn solche Kurzurlaube machen. Man steigt ein, liest während der Bahnfahrt ein Buch oder genießt die Landschaft. Dann kommt man ausgeruht am Urlaubsort an und genießt die schönen Tage.

Zwar kann man in den Großstädten gut mit S-Bahn oder Bus umherfahren, wenn es aber in die Berge geht, dann ist man doch auf ein Auto angewiesen. Auch lässt mich das Gepäck, welches man mitnimmt, noch eher auf das Auto als Fortbewegungsmittel greifen. Spontane Ausflüge etwas außerhalb vom Urlaubsort fallen auch weg. Zudem hatten wir bis vor Kurzem noch einen Hund und da ist das Fahren mit der Bahn eher unbequem. So habe ich mich entweder aus Unwissenheit oder aus Bequemlichkeit noch nicht zu einem Bahnticket überreden lassen, fasse es aber für Ausflüge in Großstädte wie Hamburg oder München immer öfter ins Auge.

» urilemmi » Beiträge: 2266 » Talkpoints: 8,39 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wir sind auch oft auf Kurzurlaube unterwegs und fahren immer mit dem Auto. Einfach weil es praktisch ist. Vor allem jetzt mit unserer Tochter ist das Auto aus der Hinsicht praktisch weil man einfach alles einpackt was man eventuell brauchen könnte. Wenn wir jetzt mit der Bahn fahren würden kann man einfach nicht alles mitnehmen weil es dann einfach zu viel wäre.

Sicher ist eine Fahrt mit der Bahn angenehm. Man kann sich zurücklehnen und kommt sicher ein wenig entspannter am Urlaubsort an. Aber da wo wir meistens hinfahren, würden wir dann festsitzen denn dort gibt es keine guten öffentlichen Verkehrsmittel. Das ist wieder ein großer Vorteil vom Auto. Reinsetzen und hinfahren wo man möchte. Allerdings kann man mit dem Auto auch wieder Pech haben. Vor allem auf Hochzeitsreisen wie ich festgestellt habe, denn auf unserer hatte unser Auto eine Panne so dass wir nicht mehr weiterfahren konnten und meine Freundin hatte einen Unfall mit einem ziemlichen Schaden. Das kann einem halt nicht passieren wenn man mit dem Zug unterwegs ist. Zumindest ärgert man sich nicht so wenn der Zug kaputt ist! :lol:

» wiesel » Beiträge: 1303 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich mag solche Kurztrips ebenfalls sehr gerne und fahre dabei ausschließlich mit meinem Auto, obwohl es nicht gerade spritsparend ist. Für mich fängt ein guter Kurztrip schon mit der Fahrt an. Ich fahre einfach viel zu gerne Auto als dass ich mir vorstellen könnte, mich stundenlang in die Bahn zu setzen. Geflogen bin ich bisher noch nie und ich habe immer noch einen gewissen Respekt vor diesem Verkehrsmittel, so dass ich bisher immer darauf verzichtet habe, mit dem Flugzeug irgendwohin zu fliegen. Abgesehen von den Aspekten, die für mich konkret gegen die Bahn oder das Flugzeug als Transportmittel sprechen, würde mir am Ort selbst auch etwas fehlen, wenn ich dort kein Auto zur Verfügung hätte. Selbst bei einem Kurztrip fahre ich gerne mal mit dem Auto durch die Gegend, obwohl ich gerade in großen Städten wie Hamburg oder Berlin auch gerne mal die U-Bahn nehme.

Für die Fahrt zum eigentlich Ziel hin muss es aber das Auto sein, da ich es total gerne mag, mehrere hundert Kilometer zu fahren. Ich habe Autofahren bisher nur einmal als anstrengend empfunden - als ich vom Ruhrgebiet nach Berlin und am selben Tag wieder zurück gefahren bin. Ansonsten finde ich es aber einfach schön, diese Strecken zu fahren. In der Bahn ist man mit anderen Leuten konfrontiert, was oft sehr nervig sein kann. Bahnfahren kann richtig stressig sein - oder einfach nur langweilig. Autofahren ist für mich entspannter und interessanter.

Schneller ist man mit der Bahn übrigens nicht unbedingt. Wenn man gut durchkommt und etwas schneller fährt, schafft man die 500 km von Dortmund nach Berlin in circa 3,5 Stunden. Mit der Bahn ist man nur wenig schneller. Selbst wenn man länger mit dem Auto braucht, kann man direkt zur Zieladresse fahren, während man bei der Bahnreise unter Umständen erst noch mit dem Taxi, der U-Bahn oder dem Bus zum Hotel oder Zeltplatz fahren muss.

Da ich gerne auch mit dem Zelt unterwegs bin, bin ich fast schon auf das Auto angewiesen. Ich hätte keine Lust, meinen ganzen Krempel zu tragen oder damit Fahrrad zu fahren. Wenn ich also mein Zelt und die ganzen anderen Dinge, die einfach zum Zelten dazugehören wie Spirituskocher, Isomatte, Schlafsack und viele Kleinigkeiten (Taschenmesser, Taschenlampe) zusätzlich zu den normalen Dingen schleppen müsste, die man immer mitnimmt, wenn man wegfährt, würde mich das stressen. Gerade im Sommer will ich nicht bepackt wie ein Lastesel vom Bahnhof zum Zeltplatz stiefeln müssen.

Abgesehen von dem fehlenden Komfort, könnte ich auch schon aufgrund meines Hundes nicht auf das Auto verzichten. Natürlich kann man einen Hund auch relativ unkompliziert in der Bahn mitnehmen, allerdings hat man dann abseits der Fahrt zusätzlich zu dem Gepäck noch einen Hund an einer Hand. Urlaub mit Hund aber ohne Auto wäre für mich undenkbar.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14237 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich habe mir erst vor etwa 2 Monaten mein erstes Auto gekauft und möchte es nicht mehr wegdenken. Wenn man jahrelang auf Bus und Bahn angewiesen war, merkt man, wie praktisch so ein Auto doch ist. Man ist viel unabhängiger und muss nicht alles planen. Gerade bei Kurzurlauben oder auch bei Tagesausflügen. Zum Beispiel wollte ich letzten Winter in den Harz fahren zum Skifahren. Mit der Bahn wäre ich auch bis in den Ort gekommen, aber dann nicht weiter. Busse fahren dann nur alle paar Stunden, Laufen wäre zu weit, Taxi zu teuer. Also fiel der Ausflug ins Wasser. Und so war es leider öfter.

Jetzt setze ich mich in mein Auto und fahre los bis direkt ans Ziel. Ich muss nicht erst 20 Minuten zum Bahnhof laufen, dann auf den Zug warten, der 30 Minuten Verspätung hat und dadurch den Anschlusszug verpassen.
Auch im Urlaub vor Ort ist man deutlich unabhängiger, wenn man sich mal die Umgebung angucken will.

Allerdings war Bahnfahren auch wesentlich günstiger. Vor allem mit der Bahncard 50. So eine Bahncard lohnt sich aber auch nur, wenn man regelmäßig fährt und nicht für ein oder zwei Kurzurlaube im Jahr.
Dafür gibt es dann aber Sparpreise. Zum Beispiel das Dauer Spezial für 29 oder 39€. Man muss nur rechtzeitig buchen. Wenn man aber nicht so flexibel ist und wochenlang vorher planen kann, bringt das auch nichts.
Ich fahre nur noch selten mit der Bahn, zum Beispiel wenn ich in Großstädte fahre. Und in Großstädten fahr ich nur Auto, wenn ich einkaufen muss, ansonsten nehm ich die Straßenbahn. Denn bis ich dort mit dem Auto von A nach B komme und einen völlig überteuerten Parkplatz gefunden habe, dauert mir das einfach zu lange.

Mein Fazit: Mit dem Auto ist es wesentlich bequemer. Ich würde immer mit dem Auto in den Urlaub fahren, außer in Großstädte, da nehm ich die Bahn und buche rechtzeitig vorher, damit es nicht so teuer ist.

» SuperGrobi » Beiträge: 3880 » Talkpoints: 4,29 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich persönlich bevorzuge den PKW weil die Bahnfahrt einfach zu teuer und die Anreise bis zum Bahnhof in der Provinz einfach viel zu aufwendig ist. Auch bin ich der Typ der gerne ein paar Wechselschuhe oder ein paar Getränke für die nächsten Tage mitnimmt und der keine Lust hat das alles zu schleppen oder gleich den nächsten Supermarkt anzusteuern. Bei drei Personen ohne Bahncard steht die Frage sowieso nicht, für das Fahrgeld könnte ich meistens noch eine Woche länger Urlaub machen.

Am Urlaubsort bin ich gerne flexibel und möchte nicht auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sein. Vor zwei Jahren habe ich in Sinnsheim selbst erlebt dass der Busverkehr ab Samstag um 15:00 Uhr bis Sonntagnacht komplett eingestellt wurde. Wir wohnten in einem Vorort der zum Glück auch einen Bahnanschluss hatte und sind noch gut in die Ferienwohnung gekommen, aber so etwas möchte ich nicht noch einmal riskieren. Damit will ich auch sagen dass man mit der Wahl seiner Unterkunft eingeschränkt ist weil es absolut verkehrsgünstig liegen muss.

Auch bei den reinen Städtereisen nach Hamburg, Berlin oder Bremen bin ich immer mit dem Auto gefahren. Dort braucht man im Grunde nicht unbedingt ein Auto vor Ort da der Stadtkern sowieso am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Wer einen direkten Anschluss in seinem Wohnort hat kommt sicherlich genauso schnell an sein Ziel wie ich mit dem Auto, aber bequemer ist es mit dem Auto auf jeden Fall, besonders im Winter.

Ich würde also grundsätzlich die Variante mit dem Auto bevorzugen.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7236 » Talkpoints: 52,47 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Für einen Kurzurlaub würde ich immer wieder das Auto nehmen. Mit dem Auto ist man mobiler. Das ist besonders bei Städtetouren so. Wenn man nur 2 oder 3 Tage in einer Stadt ist, dann will man was sehen. Klar gibt es auch Bahnen und Straßenbahnen. Aber das kann mitunter wesentlich teurer werden. Wenn ich länger in Urlaub bin, dann kann man eventuell eher mit der Eisenbahn fahren. Aber auch da kommt es drauf an was man im Urlaub machen möchte.

Möchte man nur einen Strandurlaub machen, dann genügend das mit Sicherheit. Will man aber jeden Tag was anderes besichtigen, dann würde ich das Auto nehmen. Natürlich ist das Auto nicht immer günstig. Für uns als Familie mit 4 Köpfen ist das Auto aber schon günstiger als die Bahn. Reist man alleine dann wird die Bahn billiger sein. Flexibel ist man da aber nicht und man muss sich am besten von daheim aus schon schlau machen wann die Bahnen fahren.

Benutzeravatar

» MoneFö » Beiträge: 2941 » Talkpoints: -3,64 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Für einen Kurzurlaub bevorzuge ich auf jeden Fall das Auto. Wenn ich mit der Bahn fahren würde, müßte ich mit dem ganzen Gepäck erst einmal zum Bus gehen, dann bis zum Bahnhof fahren um dann das Gepäck noch ein ganzes Stück zum Bahnsteig beziehungsweise zum Zug zu bringen. Das ginge bis zum Bahnhof natürlich auch mit dem Taxi. Dazu kommt dann noch die Fahrt am Urlaubsort. Nein, das ist mir zu stressig und zu teuer. Am Urlaubsort wäre ich dann immer auf günstige Fahrverbindungen angewiesen, wenn ich mir mal die Umgebung ansehen möchte. Für mich wäre das nur bei einem Kurzurlaub in einer Großstadt möglich.

Mit dem Auto ist zwar die jeweilige Fahrt zum Urlaubsort und zurück sehr viel anstrengender als im Zug aber man ist ungebundener, man kann sich freier bewegen und muß nicht das Gepäck schleppen. Schnell kann man eine Spritztour machen. Nichts gegen eine Bahnfahrt. Ich fahre gerne mit der Bahn, aber nicht für einen Kurzurlaub.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich würde ein Auto auch praktischer finden, aber wir haben keins und sich immer bei der Familie eins zu leihen geht auch nicht. Daher sind wir auf Bus und Bahn angewiesen. Da wir in Berlin wohnen ist es kein Problem zu einem Fernbahnhof zu kommen und wir sind es gewohnt dort auch mit der Bahn hinzufahren. Bei Städtereise war das bis jetzt auch nie ein Problem nur mit der Bahn zu fahren. Natürlich überlegt man da genau was man mitnimmt uns was nicht, aber wenn man es richtig plant klappt das schon. Mir macht die Bahnfahrt auch Spaß da man wirklich entspannen kann. Wenn man in einen andere Großstadt fährt dann suchen wir uns einfach vorher ein Hotel nahe dem Stadtzentrum oder an einer Haltestelle gelegen und dann kann man im Urlaub auch flexibel sein. Bei einem Kurztrip über das Wochenende bleibt man ja meist doch an einem Ort und fährt nicht durch die Gegend.

» nadpat » Beiträge: 1078 » Talkpoints: 2,24 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe auch schon ein paar Kurzurlaube gemacht und habe bei diesen schon die Anreise mit dem Auto und die Anreise mit dem Flugzeug ausprobiert. Eigentlich hat mir die Anreise mit dem Auto am besten gefahren. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass Flüge so viel Vorbereitung benötigen. So habe ich die Feststellung gemacht, dass man bei einer 600 km langen Strecke mit dem Flugzeug eigentlich die gleiche Reisezeit hat wie mit dem Auto. Das liegt einfach an der enormen Zeit, die man am Flughafen warten muss. Auch ist es mir bei der Rückreise passiert, dass ein Flugzeug ausgefallen ist und wir nochmal drei Stunden länger warten mussten. Mit so etwas muss man einfach rechnen und das ist bei Flügen immer möglich.

Mit dem Auto ist man viel ungebundener und flexibler. So kann man auch einfach schon mal zwei Stunden früher oder später losfahren, ohne dass das dann jemanden stört. Natürlich ist es besser, wenn man zwei Fahrer zur Verfügung hat und man sich dann abwechseln kann. Wenn einer alleine eine lange Strecke fahren muss dann finde ich das auch ziemlich anstrengend. Es kommt also auch immer auf die äußeren Umstände an.

Mit der Bahn würde ich niemals verreisen. Diese Art der Fortbewegung gefällt mir einfach überhaupt nicht. Mir sind auch die ein oder anderen Geschäftsgebahren der Bahn zuwider und so möchte ich dann doch auf eine Nutzung dieser verzichten. Weiterhin empfinde ich auch die Preise als sehr hoch und bin der Meinung, dass man mit dem Auto günstiger reisen kann. Mir gefällt dies auch einfach besser und ich fühle mich dann wohler. Bei der Bahn kann es auch einfach vorkommen, dass sie total überfüllt ist und man noch nicht einmal einen Sitzplatz bekommt.

Ich bin vor Jahren mal mit der Bahn verreist und empfand dies als furchtbar unangenehm. Entweder man muss horrende Summen für die Fahrt bezahlen oder aber man ist unglaublich lange unterwegs. Beides gefällt mir eigentlich nicht so gut. Es gäbe ja auch noch die Möglichkeit mit dem Bus zu verreisen aber bei dieser Art der Fortbewegung gefällt mir auch nicht, dass man da so enorm gebunden ist und man sich so sehr nach den anderen Leuten richten muss. Ich bin da lieber ungebunden und flexibel. Mir ist es lieber, wenn ich auch spontan noch einen Abstecher nach irgendwo machen kann. Ich finde es auch toll, wenn man sich noch kurzfristig überlegen kann, dass man noch irgendwo anhält und sich noch andere Dinge ansieht.

Benutzeravatar

» Prinzessin_Erika » Beiträge: 2010 » Talkpoints: 6,28 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich mache auch gerne mal kurze Urlaube an einem verlängerten Wochenende. Meistens nehme ich dazu auch das Auto, weil man damit einfach nicht so gebunden ist. Man hat viel mehr Möglichkeiten, vor Ort alles zu erreichen, was man sich anschauen möchte. Allerdings kommt es bei mir auch ein wenig darauf an, ob ich irgendwo auf dem Land unterwegs bin oder mir eine Stadt anschauen möchte. Für eine ländliche Region würde ich auf jeden Fall das Auto nehmen, weil man dort auch oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht gut voran kommt.

Für eine Städtereise bin ich mittlerweile immer mehr dazu übergegangen, den Zug zu nehmen, wenn ich dort ein gutes Angebot bekomme. Gerade in großen Städten lasse ich das Auto meistens sowieso in der Tiefgarage oder auf dem Parkplatz des Hotels stehen und erkunde die Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dann habe ich kein Problem mit der Suche nach einem Parkplatz und den Gebühren dafür. Wenn ich also sowieso vorhabe, während der Zeit nicht mit dem Auto zu fahren, kann ich ja auch gleich mit der Bahn ganz entspannt anreisen.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^