Astrologische Medizin?

vom 02.02.2008, 15:45 Uhr

Ich denke ich sollte erstmal anfangen zu erklären worum es sich bei Astromedizin handelt. Die Astrologie hat einen großen Einfluss auf den Menschen und Astrologen suchen mit Hilfe von Geburtsdaten nach medzinischen Konstellationen des Patienten. Oft bekommen diese Menschen dann neue Perspektiven.

Die astrologische Medizin hilft einem Patienten mit seiner Krankheit umzugehen und eine neue Sichtweise darüber zu bekommen. Er wird dabei natürlich beraten. Es gibt aber nicht nur die Beratung sondern eine richtige Behandlung durch Astrotherapeuten, die mit Hilfe dieser Geburtskonstellation Mittel finden,die dem Erkrankten helfen sollen. Dies soll natürlich sein Wohlergehen fördern. Zum größten Teil handelt es sich hierbei um homöopathische Medikamente.

Die Therapeuten sind der Meinung damit jede Krankheit behandeln zu können. Jeder selbst sollte sich darüber sein Urteil bilden. Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Mittel wirken, denn 90% aller Krankheiten werden durch die Psyche verursacht. Ich muss natürlich an solche Heilkräuter glauben. Wenn ich das tue kann ich meinen Geist ziemlich beeinflussen und auch damit meine Krankheit überwinden.

Das klappt aber nur, wenn man daran glaubt und die andere Voraussetzung denke ich ist das meine Krankheit eine psychische Ursache hat. Wenn ihr anderer Meinung seit oder selber Erfahrung gemacht habt mit dieser Heilungsform schreibt einfach mal.

» julia08 » Beiträge: 1991 » Talkpoints: -5,91 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich bin grundsätzlich immer für alternative Heilkunst zu haben und Homöopathie lehne ich genauso wenig ab wie traditionelle chinesische Medizin aber ich finde irgendwo hat das Ganze auch seine Grenzen und Astromedizin sehe ich nun wirklich als absolute Scharlatanerie an, genauso wie Irisdiagnostk und Handauflegen.

Es gibt natürlich immer Menschen, die für sowas empfänglich sind aber als echte Alternative zur Schulmedizin würde ich sowas nie sehen und wer lebensbedrohliche Krankheiten mit sowas behandeln will, der handelt grob fahrlässig. Für die kleinen Wehwehchen des Alltags mag das ganze noch ganz gut sein, denn die entstehen wirklich meist im Kopf.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 13,08 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich kann mich Grooovegirl nur anschließen - Homöopathtie ja, so ein Humbug nein! Ich finde gerade wegen solchem Mist wird der Homöopathie immer nachgesagt, mit irgendwelchen Pseudomüll den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, nur weil selbsternannte Wahrsager und "Lebensberater" den Leuten zusätzlich zu den ohnehin enormen Kosten noch ein Medikament 5 Mal so teuer verschreiben was es auch im Supermarkt gibt und das als Wunderheilung bezeichnen oder als "kompetente Beratung".

Astrologie ist sowieso totaler Blödsinn und keine Wissenschaft, nur leider glauben viele das letztere immer noch, weil von dem Haufen Mist den einem der Wahrsager einträllert dann irgendwann ein Häufchen Wahrheit übrig bleibt.
Kann ich auch - Meine Prophezeiung für die nächsten 3 Tage:
"Das Wetter wird kalt / mittel / warm und heiter / bedeckt / stürmisch - auch wird euch in den nächsten 7 Tagen etwas schönes / trauriges passieren und ihr werdet einen neuen Menschen kennenlernen."
Falls eine meiner Voraussagen eingetroffen sind, bitte umgehend meine Kontonummer und BLZ per PN erfragen sowie mein Honorar überweisen - 20 Euro reichen mir für diese "universelle Lebensberatung".

julia08 hat geschrieben:Die astrologische Medizin hilft einem Patienten mit seiner Krankheit umzugehen und eine neue Sichtweise darüber zu bekommen. Er wird dabei natürlich beraten. Es gibt aber nicht nur die Beratung sondern eine richtige Behandlung durch Astrotherapeuten, die mit Hilfe dieser Geburtskonstellation Mittel finden, die dem Erkrankten helfen sollen.

1. Hilft da auch die im Gegensatz zum Astrobankier kostenlose psychologische Beratung von wirklich kompetenten Menschen (eben Psychologen), die von den Kassen übernommen wird und keinen ruiniert.
2. Schade dass es in medizinischem Bereich kein Gesetz zu geben scheint, wie in anderen Bereichen (Anwälte / Steuerberater usw.) um so etwas zu unterbinden und Menschen davor zu schützen.
3. Richtige Behandlung durch Geburtskonstellation - genauso ein Humbug, sowohl die Behandlung als auch die Geburtskonstellation. Da kann man auch im Tee lesen oder Stöckchen werfen oder das Fenster aufmachen und Wolken beobachten - ist die gleiche Basis zur Ermittlung der richtigen Behandlung. Behandelt wird da nur das Konto des kranken, der das Geld lieber in anständige Ärzte anlegen sollte um so wirkliche Hilfe zu bekommen.
julia08 hat geschrieben:Die Therapeuten sind der Meinung damit jede Krankheit behandeln zu können.

Klar wer`s glaubt - Schade dass ich grad nicht dieses eine Video von einem Homeshopping Sender finde, da wurden auch irgendwelche Steine verkloppt was sie alles heilen können - AIDS und Krebs gehörten da zum Standard durch einfaches Steinauflegen usw. Soviel zur Esoterik - da frage ich doch glatt die Mediziner im Forum, warum diese Patienten mit Therapien quälen und mit Medikamenten vollbomben und der Patient am Ende doch stirbt, wenn einfacher "Edelstein" oder eine "Astrotherapie" diese Krankheiten heilen können? Sind wahrscheinlich alles Sadisten mit Tötungsvorsatz...
julia08 hat geschrieben:90% aller Krankheiten werden durch die Psyche verursacht.

Ja so wie AIDS, Krebs, Gelbfieber, Malaria, Arthrose, Querschnittslähmungen, das Down Syndrom, geistige Behinderungen anderer Natur, Multiple Sklerose, Nekrosen, Diphterie, Grippe, Frakturen, Traumata - wenn die Leute doch nur endlich positiv denken würden wären sie alle geheilt. Die Medizin ist ein Höllenpfuhl! Und die meisten Krankheiten sind übrigens verursacht durch Infektionen nur nebenbei...
julia08 hat geschrieben:Ich muss natürlich an solche Heilkräuter glauben. Wenn ich das tue kann ich meinen Geist ziemlich beeinflussen und auch damit meine Krankheit überwinden.

Achso stimmt, ich nehme alles zurück :lol: - ist ja immer die Ausrede par excellence. Wenn der Schwindel nicht klappt, dann lag es am mangelnden Glauben daran. Zur Hölle mit den ungläubigen Kranken!
julia08 hat geschrieben:...und die andere Voraussetztung denke ich ist das meine Krankheit eine psychische Ursache hat.

Wie gesagt, da hilft ein Psychiater / Psychologe mehr und wird sogar teilweise von der Kasse bezahlt und die meisten Krankheiten sind nicht psychischer Natur. Aber das bringt die 23.000 Euro auf den Cayman Inseln auch nicht wieder.

» KrashKidd » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Mod am 27.05.2016, 11:00, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen


julia08 hat geschrieben:Die Astrologie hat einen großen Einfluss auf den Menschen

Aha und wie will man diesen großen Einfluss bitte messen? Ich leugne nicht, dass die Astrologie einen großen Einfluss auf ihre eigenen Jünger hat, aber wenn man so gar nicht daran glaubt, wird man sich auch nicht davon beeinflussen lassen und von Homöopathie halte ich auch gar nichts, das hat für mich mit Medizin gar nichts mehr zu tun.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33071 » Talkpoints: 1,67 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich gehöre da auch zur Skeptikerfraktion, die weder von Astrologie noch von Homöopathie etwas halten und weder dem einen noch dem anderen Konzept vertrauen würden. Wenn ich ein medizinisches Problem habe, dann wende ich mich doch lieber an einen normalen Arzt, auch wenn die Medizin nicht alles weiß und nicht alles heilen kann. Aber die Wahrscheinlichkeit einer echten Heilung erscheint mir da immer noch am größten.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1513 » Talkpoints: 360,01 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Jeder hat das Recht mit seinem Körper zu machen was er oder sie möchte und wenn jemand den Mond anbeten möchte und Placebos schluckt und sich einbildet, dass das Medizin sei und, dass die ernste Krankheit ja eigentlich nur ein psychisches Problem sei, dann hat er natürlich das Recht dazu. Es besteht keine Pflicht zu rationalem Denken und man ist auch nicht verpflichtet seinen Körper so gut wie möglich zu behandeln.

Aber ich habe die andere Seite von solchem Unsinn gesehen. Ich habe miterlebt, wie sich jemand aus meiner Familie mit dem Glauben an Homöopathie und "alternative Medizin" umgebracht hat.

Die Person hatte nur eine Wundheilungsstörung. Das ist wahrscheinlich genau eine der Erkrankungen, die dein Astro-Guru als "durch die Psyche verursacht" bezeichnen würde. Da kann man ja auch so schön viel psychisches Zeug rein interpretieren wenn sich der Körper weigert eine Wunde zu schließen.

Was Psycho-Geschwafel und Placebos aber nicht leisten konnten war eine fachgerechte Versorgung der Wunde, was schließlich zu einer Sepsis mit tödlichem Verlauf geführt hat. Für die näheren Angehörigen, die das alles hautnah miterleben mussten, war das verdammt hart. Die machen sich zum Teil heute immer noch Vorwürfe obwohl sie genau wissen, dass sie nicht Schuld sind.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23203 » Talkpoints: 69,42 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Ich bin ja eigentlich auch für jeden Mist zu haben und lasse ich auch gerne belehren, was gut und richtig ist. Doch Astrologie ist in meinen Augen nichts, was ich in der Medizin benötige. Ich kann die Quacksalber schon nicht leiden, die den Leuten erzählen, mit der Pflanze wird der Krebs weggehen oder mit Gebete usw. Das ist Humbug und weit von der Realität entfernt. Ich habe auch keine Idee wie mir die Sterne sagen, dass jetzt alles in Ordnung geht.

Natürlich habe ich auch der traditionell chinesischen Medizin in gewisser Weise Vorurteile. Vor allem, weil man eben anderen vertrauen muss, dass sie wissen, was sie tun und mich nicht verarschen. Doch ich habe z.B. vor Kurzem Akupunktur bekommen und war begeistert. Ich habe endlich keine Schmerzen mehr und das ist auf alle Fälle etwas, was ich empfehlen kann. Obwohl da auch viele sagen, ihnen hat es nicht geholfen.

Aber ich mag schon diese Sternzeichendeutung nicht wirklich. Manchmal passt es, aber ich habe eher dort das Gefühl, dass es Jahre lang vereinfacht wurde, Zufälle zu sammeln, Menschen kennenzulernen und das dann auf die Sternzeichen zu deuten, sodass da manchmal eben Übereinstimmungen zu stande kommen. Nebenbei glaubt der Mensch auch, was er glauben will.

Die Astrologie Medizin würde ich daher wirklich nicht bevorzugen und der glaube ich auch nicht. Demnächst sagt mir wohl noch Uranus und Mars, was zu tun ist und alles was der Pluto sagt, darf ich nicht glauben, weil das ist ja auch kein Planet.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4685 » Talkpoints: 0,41 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^