Wie zieht man sich eine Komparsenrolle an Land?

vom 25.07.2010, 20:18 Uhr

Im Internet findet man zahlreiche Agenturen und Firmen, die wortreich versprechen, dass man mit Hilfe ihrer Internetseite an Komparsenrollen kommt. Doch wie findet man eine Firma, die seriös und erfolgreich vermittelt?

Dass man keine Firma wählen sollte, die Gebühren für Fotoaufnahmen oder für das Online-Stellen erhebt, ist mir klar. Es gibt aber noch eine Unmenge an Firmen, die ihre Dienste kostenlos anbieten. Wie findet man als Normalverbraucher heraus, welche Firmen in der eigenen Region viele Angebote von den Filproduzenten bekommen und welche nur eine schöne Webpräsenz haben? Bei welchen Agenturen bekommt man wirklich Rollen als Komparse oder sogar als Kleindarsteller im Film und nicht nur in irgendwelchen peinlichen Dokusoaps? Ich würde nämlich sehr gerne mal in ein historisches Kostüm schlüpen und in irgend einem schönen Film mal im Hintergrund mitspielen.

Gibt es da Kriterien, die man zur Beurteilung anlegen kann? Gibt es irgenwo Informationsmaterial oder Testberichte über solcheFirmen? Oder habt ihr selbst schon Erfahrungen mir solchen Firmen und könnt eine Empfehlung aussprechen?

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12446 » Talkpoints: 3,92 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Komparse in einer Fernsehserie
www.filmgesichter.de - Komparse / Kleindarsteller werden

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ich war schon einmal Komparse im Film "die drei Musketiere", aber keine Angst, ich bin keine Berühmtheit :lol: , ich stehe nur mitten in einer Menschenmenge vor einem Balkon und man sieht meinen Kopf in etwa stecknadelkopfgroß. :lol: Trotzdem war es sehr lustig, mitzumachen.

Dazu gekommen bin ich eigentlich durch einen öffentlichen Aushang. Es lief alles nicht über eine Agentur, sondern es war ein Castingort angeschrieben, wo wir hingefahren sind. Dort musste man einfach nur einen Fragebogen ausfüllen und kurz vor ein paar Personen vorsprechen, wobei man da nichts großartiges sagen musste, sondern eben eher nur kurz erscheinen musste. Einige Freunde sind von mir auch hingegangen und eigentlich sind wir alle genommen worden, aber eben nur als Minimininebendarsteller.

Es war auf jeden Fall äußerst interessant, den Drehtag mitzuerleben und wir haben sogar etwas bezahlt bekommen, wobei ich es ehrlich gesagt auch unentgeltlich gemacht hätte, einfach weil ich es schon großartig fand, das alles miterleben zu können und eben auch geschminkt und hergerichtet zu werden und sich zu verkleiden.

Unsere Aufgabe bestand eigentlich nur darin herumzustehen und eine Freundin von mir ist im Laufe des Tages sogar von einem Mitarbeiter angesprochen worden, und sie durfte dann sogar eine etwas größere Nebenrolle machen. Ich denke, dass es da konkrete Vorstellungen gibt, wie wer aussehen soll und wenn man dann Glück hat und in dieses Schema passt, kommt man dann eben zu einer größeren Nebenrolle. Für Sprechrollen oder gar Hauptrollen läuft das Casting aber sicher anders ab.

Ich habe es auch sehr interessant gefunden, dass der Drehort für eine Szene in Wien war und die meisten anderen Szenen in Amerika oder zumindest woanders. Der amerikanische Schauspieler musste auch nicht extra anreisen, sondern wir haben eigentlich auf einen leeren Balkon gestarrt und der Schauspieler wurde dann einfach in den Film reingeschnitten.

Da du auch geschrieben hast, dass ein Reiz für dich auch darin besteht, einmal ein historisches Kostum anzuziehen, möchte ich dir auch noch als Tipp geben, dass es vielleicht auch andere Möglichkeiten als beim Film gibt. So habe ich zum Beispiel schon einige Male in Wien an der Staatsoper als Hofdame gearbeitet. In der Oper gab es immer wieder Mozartkonzerte und um es wohl ein wenig authentischer zu machen, war das Personal bei der Garderobe oder eben auch die Programmheftverteiler als Mozart verkleidet, beziehungsweise die Damen waren auch historisch verkleidet.

Hat auch eine Menge Spaß gemacht, man hat ein wenig dazu verdient und die Oper konnte ich auch gratis mithören. Viel Arbeit war es auch nicht, außer dass man in der Pause eben ein paar Hefte verteilt hat. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe ja ähnliche Möglichkeiten?

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7760 » Talkpoints: 69,99 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^