Rezension: Rako - Hartes Business

vom 18.07.2010, 21:10 Uhr

Nach langer Pause gibt es mal wieder eine Rezension von mir. Diesmal handelt es sich um das kürzlich erschienene Album "Hartes Business" des Berliner Rappers "Rako".

Inhalt: Auf sage und schreibe 25 Tracks rappt Rako, der wegen seiner Reibeisenstimme auch als "Panzer" bekannt ist, über den Alltag in der Großstadt, Drogen, Gewalt und auf Tracks wie "Kriegsgebiet" oder "Wie ein Soldat" auch über militärisches. Der Stil der Lieder schwankt zwischen Partyhits und hartem Gangsterrap. Es gibt sogar Titel die einen, aufgrund des sozialkritischen Inhalts, zum nachdenken anregen. Bestes Beispiel dafür ist der Titel "Steh deinen Mann" auf dem Berliner Untergrund Raplegende "MC Bogy" als Feature zu hören ist. Das Album hat teilweise sehr guten Wortwitz, einige Parts von Rako und den zahlreichen gefeatureten Rappern sind allerdings recht primitiv.

Fazit: Von insgesamt 25 Titeln gefielen mir persönlich 16, was bei einer solchen Fülle an Titeln meiner Meinung nach sehr gut ist. Wer auf harten Rap steht, macht hier definitiv nichts falsch. Die besonders tiefe, rau klingende Stimme von Rako verleiht dem Album einen besonderen Sound. Man kriegt für sein Geld wirklich viel geboten und durch die unterschiedlichen Stilrichtungen ist für jeden Rapfan etwas dabei.

Benutzeravatar

» soetex » Beiträge: 938 » Talkpoints: -16,92 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich kenne diesen Rapper Rako gar nicht, allerdings bin ich in dieser Szene auch nicht so beheimatet. Ich habe mir aber mal "Hartes Business" und "Überflieger" von ihm angehört und mein Fazit ist: Man kann sich die Stücke schon mal anhören, aber eine Dauerbeschallung mit dieser Musik, das wäre dann doch nichts für mich.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3453 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^