Frage an Fahrer des Ford "Focus C-Max"

vom 10.06.2010, 22:23 Uhr

Vorneweg möchte ich gleich sagen, dass ich nicht faul war und sehr wohl sowohl auf der Webseite des "ADAC" als auch auf den Seiten von "Auto-Motor-Und-Sport" nach entsprechenden Informationen und Erfahrungsberichten geschaut habe. Aber die einen sind mir nicht aussagekräftig genug (oder ich will der Pannenstatistik keinen Glauben schenken), die anderen haben nur die Dieselvariante getestet.

Ich bin am überlegen, den Ford "Focus C-Max" als Minivan für die Stadt zu kaufen. Eigentlich ist das übertrieben, aber es kann sein, dass ich für wenigstens sechs Monate vom Autofahren abhängig bin. Da ich dann das Notwendige mit dem Praktischen verbinden will, dachte ich hier eben ein Fahrzeug zu erhalten, welches viel Stauraum (und Ladefläche) bietet und mir dennoch das Einparken auch in der Großstadt erlaubt (von der Länge her).

Allerdings - und das ist der Haken - dachte ich an einen Gebrauchtwagen. Das Baujahr währe 2005 mit unter 100 000 Km auf dem Tacho. Und da beginnen schon die Fragen: stimmt es, dass dieser Wagen (kleiner Benzinmotor mit einem Hubraum von 1,6 Liter) als Kleinstvan bzw. Kompaktvan an die 10 Liter (Stadtverkehr) schluckt? Das kommt mir reichlich viel vor, weil er von der Größe doch schon auch mit kleinen Kombis zu vergleichen ist. Das wäre sicher noch mal ein Punkt, der mich zum Überlegen anregen würde. Weil ein Kombi sicher wesentlich weniger verbrauchen würde (ähnliche Größe/Gewicht).

Dann kommt der noch unangenehmere Teil: die Pannenstatistik weist den Wagen nicht als die Zuverlässigkeit in Blech schlechthin aus. Ist das wirklich so, dass man jenseits der Garantie mit dem Wagen zum Dauergast in der Werkstatt wird? Denn das wäre noch dramatischer als ein Verbrauch von 10 L auf 100 Km. Allerdings kann ich das eben nicht einschätzen und die Tests in der "Auto-Motor-Und-Sport" ließen mich auch nicht darauf schließen (wobei die eben den Diesel getestet hatten). Jedenfalls das, was ich auf deren Webseite darüber gefunden habe.

Eigentlich ist es vielleicht auch übertrieben, so einen Aufwand zu betreiben. Es geht hier um letztlich etwas über 6000 Euro. Aber ich wäre zu geizig, dies als "Lehrgeld" verbuchen zu wollen, nur weil sich eben bei der Nutzung (also nach dem Kauf) herausstellt, dass der Wagen zwar am Anfang schön aber im Alter (eben ab dem 5ten Jahr) ein Dauerpatient ist.

Mein nächster Schritt (nach der Anfrage an Nutzer hier) wäre dann noch ein Gespräch mit dem Meister meiner früheren Werkstatt, zu dem wenigstens damals ein guter Draht lag. Vielleicht hat der auch seine (fundierte) Meinung zu dem Wagen (unter den Umständen -> als Gebrauchtwagen).

» derpunkt » Beiträge: 9890 » Talkpoints: 86,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Den Ford Focus C-Max bin ich zwar noch nicht gefahren, aber so ein ähnliches Modell und der hat auch locker seine 10 Liter an Superbenzin im Stadtverkehr verbraucht. Damit muss man sich schon anfreunden, wenn man sich so einen Mini-Van kaufen möchte. Aber einen Ford mit 100.000 km auf dem Tacho, den würde ich wahrscheinlich nicht kaufen, denn da gehen doch erst einmal die Reparaturen los. Würde mich mal interessieren, ob du dir diesen Wagen nun gekauft hast.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3381 » Talkpoints: 25,48 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron