Kartoffelspalten im Backofen, fettarm und trotzdem lecker!

vom 11.01.2008, 20:05 Uhr

Um meinen Beitrag von der kalorienarmen Aioli-Variante zu ergänzen, gibt es hier noch dazu die Anleitung für die Kartoffelspalten im Backofen. Ebenfalls mit wenig Kalorien. Das Rezept stammt ursprünglich von den "Gewichtsbeobachtern" (WW :roll: ) wurde aber noch nach eigenem Gutdünken verbessert und ist natürlich noch viel besser ! Vor allem die Aioli ... ein Gedicht :engel:

Für ein bis eineinhalb Pfund mittelgroße Kartoffeln:
Die Kartoffeln mit einer Haushaltsbürste waschen bzw. nass abschrubbeln und in Achtel-Spalten schneiden (also längs schneiden für schöne Spalten). In einer großen Schüssel ca. 20 Gramm Olivenöl (ungefähr 3-4 Eßlöffel) mit einem Teelöffel Salz, einem Teelöffel Pfeffer und einem halben bis einem Teelöffel Paprikapulver verrühren. Ich gebe auch immer noch etwas gemahlene Chilischote dazu. Hier sollte man sich aber gegebenenfalls vorsichtig herantasten, da die Schärfe ja nicht jedermanns Geschmack ist und bei ungewohnten Verbrauchern auch durchaus einmal zu einer etwas beschleunigten Verdauung führen kann ... :? Das aber nur am Rande, zurück zu den Kartoffelspalten :lol:
Also, nachdem man die Gewürze mit dem Olivenöl verrührt hat, werden die Kartoffelspalten hinzugegeben und das Ganze wird solange gut durchgerührt, bis alle Spalten gleichmäßig benetzt sind. Dies kann man dann ganz gut an der Verteilung der Gewürze erkennen.
Auf ein Backblech geben und im Backofen auf der mittleren Schiene bei 200-220 Grad für ca. 20-30 Minuten backen. Die Kartoffeln sind dann fertig, wenn sie leichte Bräunung angenommen haben und an den Schnittflächen Blasen werfen.

Guten Appetit !!!

» schreiberlilly » Beiträge: 103 » Talkpoints: -0,09 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Guten Abend schreiblilly,

Das hört sich ja schon ziemlich lecker an. Hmm vielleicht probiere ich es mal Morgen aus wo ich eh mein Geburstag nach feiere. Mal gucken ob das ankommt.

Liebe Grüße euer Knorre

Benutzeravatar

» Knorre » Beiträge: 855 » Talkpoints: -23,99 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Oh ja, das klingt wirklich lecker. Ich habe schon öfter die Kartoffelspalten aus der Tiefkühltruhe gemacht, die sind auch sehr lecker, aber selbst gemacht sind sie bestimmt besser. Und was isst du normalerweise dazu? Salat?
Oder isst du nur die Kartoffelspalten? Das würde ich mir etwas trocken vorstellen.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 13,08 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Hallo Groovegirl,
zu den Kartoffelspalten kannst du alles essen, egal, schmeckt immer ! Und zu den Spalten (natürlich mit der wunderbaren Aioli :D ) kann man auch nur Rotwein "essen", ist dann auch nicht trocken 8)

Aber ansonsten empfehle ich als "Beilage" frisch gegrillten Fisch und Salat. Wenn du keinen Tischgrill hast, könnte das Probleme mit den aktuellen Aussentemperaturen beim Grillen geben :wink: , ausser du hast jemanden, der unbedingt gerne grillt und den du raus schicken kannst :D Aber Spass beiseite, kurzgebratenes bzw. gegrilltes in jeder Form kann ich mir sehr gut dazu vorstellen. Die Tiefkühl-Variante aus der Fertiggerichtabteilung habe ich übrigens auch schon mal probiert. Schmeckt auch ganz ordentlich, aber mir persönlich erscheint die Gewürzmischung zu industriell, d.h. diese Würzmischung findet man auf zig Produkten wieder und es schmeckt dann alles gleich, und zwar nach Fertigfutter.

Ich wünsche gutes Gelingen, wird euch allen gefallen !

» schreiberlilly » Beiträge: 103 » Talkpoints: -0,09 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallo,

die Kartoffelspalten klingen echt lecker. Aber warum hast Du das Rezept nicht zusammen mit dem Aioli gepostet oder unter dem allgemeinen Kartoffelthread? ;-) Nun ja, ist ja auch erstmal egal.

Was die Aussentemperaturen betreffen: wir hatten und haben heute Abend satte 13 Grad im Plus. Wenn das nicht mal für's Grillen ausreicht ;-).

Und nun habe ich noch eine dumme Frage. Reicht die Zeit von etwa 30 Minuten aus, dass die Kartoffeln gar sind? Ich habe mich an so etwas noch nicht rangetraut, weil ich keine Lust habe, Stunden zu warten, bis die Sachen geniessbar sind. Ausserdem habe ich manchmal den EIndruck, dass Lebensmittel bei 200 Grad ganz gern mal im Ofen verbrennen. Das heisst, ich würde den Ofen bei mir wohl auf 180 Grad stellen. Wie lange verzögert sich das Backen dann? Um weitere 15 Minuten?

LG Steph

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Hallo Steph,

auch bei 180 Grad reichen die 30 Minuten Backzeit aus. Du legst ja keine ganzen Kartoffeln auf das Blech. Die Spalten sollten ca. 2 cm dick sein, nicht mehr. Bei einer normalen mittelgroßen Kartoffel ist das mit dem Achteln dann auch der Fall. Große Kartoffeln schneide ich immer quer durch und behandle sie dann wie zwei kleinere. Und wie schon gesagt, wenn die Schnittflächen Blasen werfen und die Kartoffeln leicht gebräunt sind, sind sie auch gut. Übrigens nehme ich immer 200 Grad, weil ich den Ofen nie vorheize. Also sehr lange kriegen die armen Dinger keine volle Hitze, damit dürfte auch das Acrylamid-Thema noch nicht zu Buche schlagen ... :wink:

Was das posten an den richtigen Stellen und in welchen Unterkategorien angeht: ich hab da ganz schlicht keine Ahnung von :D . Das ist das erste Forum, in dem ich mich so auslasse und ich finde es auch gar nicht mal so übel. Zumal meine Kartoffeln ja auch so gut ankommen 8)

» schreiberlilly » Beiträge: 103 » Talkpoints: -0,09 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^