To-Do-Listen auf Papier oder Whiteboard?

vom 05.09.2021, 09:55 Uhr

Seit meinem epileptischen Krampfanfall und der entsprechenden Einstellung mit Medikamenten im Mai diesen Jahres bin ich wesentlich vergesslicher und zerstreuter geworden, als es vorher schon war - manchmal gleicht es einem kleinen Chaos in meinem Kopf und ich vergesse viele Dinge, die ich eigentlich noch erledigen wollte. Das kann ganz schön anstrengend sein und am Ende ärgert man sich, wenn einem abends einfällt, dass man ja noch tagsüber bei einem bestimmten Arzt oder ähnliches anrufen wollte - aber am nächsten Tag hat man es dann trotzdem wieder vergessen. :wall:

Dementsprechend habe ich angefangen mit To-Do-Lists zu erstellen. Da ich leider kein White-Board habe, nutze ich dafür schlichtweg einen Zettel, auf den ich die Dinge raufschreibe und entsprechend durchstreiche, sobald diese erledigt sind. Dies hat jedoch den deutlichen Nachteil, dass es nach einiger Zeit unordentlich ist und man immer wieder einen neuen Zettel braucht. Da wäre ein White-Board natürlich praktischer - jedoch habe ich absolut keinen Platz dafür in meiner Wohnung und egal wo es hängen würde, es würde immer blöd aussehen.

Wie macht ihr es mit euren To-Do-Lists? Habt ihr ein Whiteboard oder benutzt ihr ganz klassisch ein Stück Papier? Welche Gründe gibt es für euch, dass ihr eine der Optionen nutzt beziehungsweise nicht nutzt? Was ist für euch praktischer?

» Hufeisen » Beiträge: 5772 » Talkpoints: 19,22 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Hol dir doch ein Notizbuch. Soweit ich weiß funktioniert die Bullet Journal Methode für "to do" Listen so, dass man alle Punkte, die man an einem Tag/Woche/Monat nicht erledigt hat für die nächste Liste mit übernimmt. Also man schreibt dann eine neue Liste und die nicht erledigten Punkte von der alten Liste kommen dann direkt als erstes auf die neue Liste.

Ich selber schreibe nur Listen für konkrete Anlässe. Neben der berühmten Packliste für den Urlaub hatte ich zum Beispiel eine Liste für eine Renovierung geschrieben weil da mehrere Arbeiten zeitlich koordiniert werden mussten. So was schreibe ich auf Papier und wenn die Liste abgehakt ist wird sie entsorgt. Und für solche Sachen wie Erinnerungen an Anrufe habe ich die Pinnwand neben dem Schreibtisch. Ich benutze da für jeden Punkt einen eigenen Zettel.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26398 » Talkpoints: 195,76 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Du kannst dir zum einen ein Buch kaufen und es da hinein schreiben, aber du könntest dir auch so eine magnetische Tafel kaufen. Da kann man drauf schreiben und man kann auch wichtige Dokumente und Zettel festmachen. Das nehme ich ganz gerne. Ein Whiteboard ist ja eher zum hinstellen oder? Solche Tafeln gibt es aber auch für die Wand, ich finde die ganz praktisch.

Natürlich kann aber auch ein Buch eine super Lösung sein. Das kannst du dabei haben und kannst dir die Dinge notieren, die du machen musst und auch Zettel hineinlegen, die du dabei haben musst. Damit hast du auch alles gleich dabei, wenn die das Buch überall mitnimmst.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45657 » Talkpoints: 11,50 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^