Sollte eine Erste-Hilfe-Ausbildung für Lehrer Pflicht sein?

vom 22.03.2019, 13:20 Uhr

Ein Junge hat Hirnschäden davon getragen, da er im Sportunterricht kollabierte und keine Hilfe von den Lehrern bekam. Diese merkten so nicht, dass der damalige Junge nicht mehr atmete. So war der heute 24-jährige 8 Minuten ohne Sauerstoff. Angeblich sollen die Lehrer damals verunsichert gewesen sein und nicht gewusst haben, wie sie reagieren müssen.

Nun wird diskutiert, ob es nicht sinnvoll ist, wenn es für Lehrer Pflicht wird, dass diese eine Erste-Hilfe-Ausbildung machen müssen oder zumindest einen Kurs darin belegen sollten und dieser regelmäßig aufgefrischt werden sollte.

Was haltet ihr davon? Meint ihr, dass heute schon viele Lehrer wissen, wie Erste-Hilfe funktioniert? Sollte dies als Pflicht für Lehrkräfte eingeführt werden? Oder findet ihr das übertrieben? Meint ihr, dass es beruhigender für Schüler und Eltern und auch die Lehrer wäre?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32238 » Talkpoints: -0,25 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Was bringt so ein Kurs bitteschön, wenn die Lehrer Hemmungen haben einzugreifen und hinterher möglicherweise Missbrauch oder Belästigung unterstellt wird? Gerade die männlichen Lehrer müssen leider ziemlich aufpassen, was sie tun oder sagen, weil sie ansonsten direkt verurteilt werden. Die meisten Menschen haben doch einen Führerschein und wissen daher, wie Erste Hilfe geht. Ich denke eher, dass da andere Gründe vorliegen, dass nicht eingegriffen worden ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


In Nordrhein-Westfalen ist das doch sowieso seit ewigen Zeiten Pflicht und in vielen anderen Bundesländern auch. Hier gilt: Alle Sportlehrer müssen in Erster Hilfe ausgebildet sein und ihr Wissen grundsätzlich alle vier Jahre mit einem Kurs auffrischen.

Zusätzlich empfiehlt die Unfallkasse meines Bundeslandes, dass 20 Prozent aller Mitarbeiter einer Schule in Erster Hilfe geschult sind und ihr Wissen regelmäßig auffrischen. Das betrifft auch Hausmeister, Sekretärinnen und Betreuer im offenen Ganztag. Die Kosten für die Schulung und die Auffrischung übernimmt die Unfallkasse.

» cooper75 » Beiträge: 12619 » Talkpoints: 354,48 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Um so eine Diskussion anzuregen, bedient man sich eines Falls, der schon 16 Jahre zurückliegt? :think: Wie oft kommt denn so etwas vor? Für Sportlehrer lasse ich mir solche Erste-Hilfe-Kurse ja noch gefallen, aber diese jetzt für die gesamte Lehrerschaft verpflichtend anzuordnen, das finde ich dann schon etwas übertrieben.

» linksaussen » Beiträge: 384 » Talkpoints: 201,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich finde so ein Kurs kann nicht schaden und jeder der einen Führerschein macht, muss ja auch so einen Kurs machen. Daher würde es schon Sinn machen, wenn man das ein Mal im Jahr auffrischt, vielleicht mit den Schülern zusammen, damit man im Notfall eben auch reagieren kann und nicht nur in Schockstarre verfällt. Das ist ja nun auch nicht weiter schlimm und hilft dann eben auch, wenn es darauf ankommt. Wenn ich mal überlege, was wir teilweise für blöde Sachen in der Schule gemacht haben als Exkurs, da hätte mir so etwas schon mehr Spaß gemacht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46686 » Talkpoints: 7,06 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^