Soll man Nudeln abschrecken?

vom 25.09.2021, 21:11 Uhr

Ich war bei einer Freundin, die für ihre Kinder Nudeln gekocht hat und ich habe mich gewundert, dass sie die Nudeln nicht abgeschreckt hat. Sie meinte nur, wenn man die Nudeln abschreckt, dass die Stärke weggewaschen wird, die dafür sorgt, dass die Soße gut an den Nudeln haftet und die Nudeln nicht so schnell auskühlen. Sie schreckt nur die Nudeln ab, wenn sie einen Nudelsalat macht. Wie handhabt ihr das mit den Nudeln kochen und abschrecken oder nicht?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 776,90 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich schrecke die Nudeln nicht ab. Genau aus den genannten Gründen, die Nudeln sind sonst schneller kalt und die Soße haftet nicht mehr so gut an ihnen. Hat man ganz kleine Kinder bietet sich das natürlich an um die Nudeln schneller abkühlen zu lassen, wenn man dazu die Soße auch nicht ganz so warm macht, da ich aber mein Essen ganz gerne heiß mag, schrecke ich die Nudeln nicht ab. Es kühlt ja auch so schnell genug ab und meine Kinder sind ja auch nicht mehr ganz so ungeduldig.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45756 » Talkpoints: 45,80 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Nein, natürlich traktiere ich Nudeln nicht mit kaltem Wasser, wenn sie nach dem Kochen direkt gegessen werden. Wer schätzt schon lauwarme, glänzend-glitschige Nudeln mit heißer Sauce? Nudeln kühlen doch sowieso schon so schnell aus. Etwas Kochwasser, Butter oder die Sauce verhindert, dass die Nudeln kleben.

» cooper75 » Beiträge: 12295 » Talkpoints: 656,96 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Die Überschrift hat mich reichlich verwundert, denn von dieser Praxis habe ich noch nie etwas gehört. Ich gehe davon aus, dass die Nudeln dann kalt werden, bestenfalls lauwarm und wie schon erwähnt die Soße viel schlechter annehmen. Nichts hiervon finde ich erstrebenswert.

Aber um das Verklumpen zu verhindern, gibt es auch einfachere Lösungen, wie etwa das Kochen in Salzwasser oder ein Schuss Olivenöl in die fertigen Nudeln. In Italien ist es auch üblich, Nudeln in einer Pfanne zusammen mit der Soße zu Ende zu garen, was für das beste Ergebnis sorgen soll und die müssen das ja wissen. Hab ich noch nie probiert und eben erst gelesen, muss ich unbedingt mal versuchen.

Allerdings bin ich kein allzu großer Nudelfan und esse sie nur selten. Für mich sind sie nur eine günstige Notlösung wenn das Geld knapp und sonst gar nichts mehr im Haus ist, da sie für unter einem Euro eine äußerst üppige Mahlzeit darstellen.

» Paulie » Beiträge: 504 » Talkpoints: 64,98 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Mit dem Öl im Nudelwasser, das kenne ich auch und tatsächlich verkleben die Nudeln nicht. Aber durch das Öl können die Nudeln die leckere Soße nicht richtig aufnehmen. Stattdessen sollte man lieber beim Kochen die Nudeln ab und zu umrühren.

» baerbel » Beiträge: 1453 » Talkpoints: 531,98 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Abschrecken? Warum das denn? Ich kenne das von bestimmten Gerichten mit Gemüse, dass man den Garvorgang unterbricht indem man das Gemüse mit Eiswasser abschreckt. Was auch dafür sorgen soll, dass die Farbe besser erhalten bleibt, aber was soll das bei Nudeln bringen? Außer, dass man dann halb kalte Nudeln auf dem Teller hat?

Ich kenne tatsächlich eher das Gegenteil, also nicht mehr Wasser sondern weniger Wasser. Vor allem bei Spätzle wird das hier öfter gemacht, dass man die nach dem Kochen erst mal in eine Pfanne gibt, oft mit etwas Butter, damit das Wasser verdunstet.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26475 » Talkpoints: 64,17 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich habe zwar davon gehört, dass manche Leute gekochte Nudeln abschrecken, aber ich selbst mache das normalerweise nicht, weil ich keinen Grund dafür kenne. Die Nudeln kühlen sowieso schnell ab, und meistens esse ich sie sowieso gleich nach dem Abgießen des Nudelwassers. Da haben sie auch wenig Gelegenheit zum Zusammenklumpen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3346 » Talkpoints: 614,84 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich schrecke Nudeln nicht ab, denn wenn ich die frisch gekochten und heißen Teigwaren mit kaltem Wasser übergießen würde, wären sie ja dann danach auch nur noch maximal lauwarm. Zwar habe ich nichts dagegen, Reste von Pastagerichten auch kalt zu essen, aber wenn ich mir schon die Mühe beim Kochen mache, will ich zumindest einmal warme Nudeln essen.

Zudem finde ich auch, dass die Konsistenz und die „Soßenanhaftung“ unter dem Abschrecken leiden, und da die Soße für mich mit das wichtigste am Nudelessen ist, fände ich es schade, das Geschmackserlebnis dadurch zu mindern. Abschrecken würde ich ebenfalls nur Nudeln, die ich direkt im Nudelsalat weiterverarbeiten will und wo ich mir zeitlich kein Kaltstellen leisten kann.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8203 » Talkpoints: 919,59 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^