Preis der Klassenfahrt erhöht sich nach der Reise

vom 10.06.2018, 22:58 Uhr

Ich telefoniere mit einer meiner Nichten jeden zweiten Samstag. So auch heute. Ihre Tochter war bis letzte Woche Samstag auf ihrer ersten großen Klassenfahrt und es interessierte mich natürlich brennend, wie es meiner Großnichte gefallen hat.

Nun kam die Tochter wohl am Freitag aus der Schule nach Hause und erzählte, dass der Lehrer, der mit ihnen auf Klassenfahrt war, sich wohl mit den Kosten vertan hat und jeder Schüler noch 60 Euro nachbezahlen muss. Das Geld sollte doch bitte auf das Klassenfahrtskonto überwiesen werden.

Meine Nichte ist darüber sehr erstaunt. Die Klassenfahrt war mit 320 Euro eh schon nicht günstig. Aber nun noch 60 Euro nachzahlen, für eine Reise von einer Woche, findet sie doch sehr viel. Sie hat die Information erst mal sacken lassen und überlegt aber wohl, was sie nun machen soll. Sie hat lange gespart, damit sie ihrer Tochter die Klassenfahrt ermöglichen konnte.

Nähere Information oder was schriftliches, was nun die Kosten in die Höhe getrieben hat, hat meine Nichte noch nicht bekommen. Ist es sinnvoll auf was Schriftliches zu warten? Oder wir würdet ihr in dem Fall handeln?

» XL » Beiträge: 681 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich habe so etwas bisher nicht erlebt und die Klassenfahrten, die ich mitgemacht habe, waren alle vorher kalkuliert und ausgerechnet. Es kann sicherlich aber mal vorkommen, dass da etwas schief gelaufen ist.

Wenn es bisher noch kein Schreiben an die Eltern gab, würde ich darauf schon warten. Ansonsten wäre es sicherlich ratsam den Lehrer zu kontaktieren und eben danach zu fragen. Aber ich kenne es aus der Schulzeit noch so, dass die Eltern ein Schreiben erhielten, wenn es irgendwelche Ankündigungen oder ähnliches gab. Ich würde nun davon ausgehen, dass dies in dem Fall auch so sein wird.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 26944 » Talkpoints: 2,98 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Das ist mir noch nie passiert. Ich weiß nicht, ob das daran lag, dass ich allesamt Mathelehrer als Klassenlehrer hatte und die eigentlich genug Übung im Rechnen haben, dass da keine Fehler solchen gravierenden Ausmaßes möglich oder wahrscheinlich sind. Bei uns wurden die Klassenfahrten eher so gut berechnet, dass es entweder genau gepasst hat oder aber man hat Geld zurück bekommen.

Aber dass man so viel nachzahlen musste kenne ich so gar nicht und da würde ich mich als Mutter auch beschweren: Man muss doch kalkulieren können, gerade wenn mehrere Kinder vorhanden sind können solche Kosten schon ziemlich heftig werden, wenn diese unvorhergesehen eintreten und man nicht genug Rücklagen hat. Ich denke da zum Beispiel an alleinerziehende Elternteile.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19671 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Ich kenne so etwas auch nicht und das sollte auch nicht passieren. Sicher kann man sich mal vertun, aber solche Zahlen sollten doch mehrfach überprüft werden, bevor die Eltern die Klassenfahrt bezahlen. Es ist doch klar, dass die Eltern solche Summen nicht alle mal eben aus der Portokasse zahlen können und dass man auch mal sparen muss und dann ist es nicht so einfach möglich, eine solche Summe nachzuzahlen.

Im Fall deiner Nichte würde ich auf jeden Fall erst einmal ein offizielles Schreiben abwarten in dem eben auch erklärt wird, wie es zu dem Problem kommen konnte. Es kann doch nicht sein, dass das dann die Schüler regeln sollen, wenn die Lehrer sich vertan haben. Wenn das nicht kommt, würde ich auch den Lehrer kontaktieren und mal fragen, was da los ist. Vorher würde ich auch noch nichts überweisen.

» Barbara Ann » Beiträge: 24483 » Talkpoints: 92,55 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Twilight-Girlie und 0 Gäste

^