Paypal Moneypool ein neuer Trend für private Spenden?

vom 21.06.2018, 15:18 Uhr

Ich bin in verschiedenen Gruppen bei Facebook. Neulich, als in Viersen die 15-jährige Luliana ermordet wurde, wurde kurz darauf in einer Gruppe meiner alten Heimat ein Paypal Moneypool eröffnet und innerhalb weniger Tage waren mehrere Tausend Euro gespendet, damit die Familie das tote Mädchen in die Heimat Bulgarien überführen konnte, damit sie dort beerdigt wird. In einer anderen Gruppe ist ein Gruppenmitglied verstorben und kaum wurde es bekannt kam ein Spendenaufruf, dass die Töchter des Verstorbenen wenig Geld hätten und dem Vater gerne ein schönes Grab ermöglichen wollen. Kaum ist dieses Paypal Moneypool eröffnet sind schon mehrere Hundert Euro gespendet.

Ich frage mich dann schon, wer da sofort spendet und einem eigentlich fremden Menschen Geld gibt. Man kann aufgelistet auch sehen, wie viel wer gespendet hat und bei Luliana war jemand, der gleich 500 Euro spendete. Ist das ein neuer Trend durch Paypal Moneypool private Spenden zu sammeln? Habt ihr das auch schon beobachtet? Wann würdet ihr dort spenden? Oder findet ihr es dreist, dass man privat Spenden so sammelt?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40968 » Talkpoints: 150,86 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich bin da ehrlich gesagt vorsichtig und misstrauisch. Denn man weiß nicht, was mit dem Geld tatsächlich passiert, also ob das Mädchen zum Beispiel tatsächlich nach Bulgarien überführt wird und als Außenstehender weiß man auch nicht wie viel das kostet. Ich sehe also eher die Gefahr, dass mit dem Geld dann was gemacht wird, was der Spender so eigentlich aber gar nicht wollte. Wenn ich die Personen nicht kenne und auch keine Details weiß, dann spende ich auch nicht, egal bei was.

Dass das schon ein Trend zu sein scheint mit dieser Art des Spendensammelns ist mir auch schon aufgefallen. Daher sehe ich umso mehr die Gefahr von Missbrauch gegeben, denn es ist sehr leicht mittlerweile, irgendwelche Bilder zu fälschen oder möglichst dramatische Geschichten zu erfinden um eine große Spende eben zu rechtfertigen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27413 » Talkpoints: 4,10 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Wieso sollte es denn dreist sein wenn jemand spenden sammelt? Nur weil keine Organisation dahinter steht muss es doch nicht gleich als dreist erachtet werden. Dreist würde ich es nur finden wenn derjenige der die Spendenaktion ins Leben gerufen hat das Geld selbst behält, kommt das Geld jedoch dort an wo es gebraucht wird gibt es keinen Unterschied zu Spendenaktionen von Organisationen. Im Gegenteil: bei letzterem geht meistens sogar ein großer Teil der Spende an die Organisation und nur ein kleiner Teil an die Bedürftigen.

Natürlich muss man im Internet immer ein wenig vorsichtig sein, aber grundsätzlich finde ich diese Art der privaten Spenden nicht schlecht. Die Frage wer dort spendet finde ich übrigens eigenartig. Dort spenden die gleichen Leute die auch „offline“ spenden würde. Und der eine spendet eben mehr, der andere weniger. Meistens spenden die Leute etwas mehr die sich mit der Geschichte oder den Leuten denen das Geld zukommt identifizieren können.

Es gibt seit neuestem die Funktion auf Facebook das Freunde anlässlich ihres Geburtstages eine Spendenaktion für ein Projekt ihrer Wahl starten können. Dort kann man dann ganz einfach einen Betrag spenden wenn man das will. Bei so etwas habe ich schon ein paar Mal mitgemacht weil es von Freunden kam und ich weiß das bei diesen Aktionen das Geld wirklich ankommt.

» Anijenije » Beiträge: 2242 » Talkpoints: 55,99 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^