Österreichische Bundespräsidentenwahl für Euch interessant?

vom 25.09.2022, 18:30 Uhr

Im Oktober wird in Österreich der Bundespräsident gewählt. Anders als in Deutschland wählt das Bundesvolk den Bundespräsidenten in einer Direktwahl auf sechs Jahre. Es gibt sieben Kandidaten: Gerald Grosz, Walter Rosenkranz oder Alexander Van der Bellen, um die bekanntesten zu nennen. Andere Außenseiter sind ein Schuhfabrikant, der Chef der Bierpartei oder ein Kolumnist der Kronen Zeitung. Der kurioseste Kandidat ist wohl der Chef der Impfgegner Partei MFG, Herr Brunner.

Ist die österreichische Bundespräsidentenwahl für Euch in Deutschland auch interessant oder werdet Ihr diese gar nicht beachten? Was sagt Ihr zum großen Kandidatenkreis und dass keine einzige weibliche Kandidatin mit von der Partie ist? :think:

» celles » Beiträge: 8449 » Talkpoints: 21,72 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich werde selbstverständlich die Bundespräsidentenwahl in Österreich verfolgen und würde es dem Gerald Grosz wünschen, dass er die meisten Stimmen auf sich verbuchen kann. Van der Bellen war jetzt glaube ich schon 2 Perioden dran und für mein Empfinden ziemlich blass geblieben und deswegen gehört mal neuer Wind hinein. Die anderen Kandidaten sagen mir nichts, aber zu deren Abschneiden möchte ich keine Prognose wagen. Und wenn sich keine Frau für dieses Amt als Kandidatin aufstellen lässt, dann ist es eben so und das Bundespräsidentenamt bleibt eben überwiegend eine Männerdomäne.

» Herr Krawuttke » Beiträge: 396 » Talkpoints: 23,34 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich verfolge diese Wahl immer so ein wenig am Rande. Wichtiger sind mir natürlich die Wahlen in Deutschland, da ich ja hier wohne. Aber da ja in den letzten Jahren auch immer mehr Extremisten viele Stimmen auf sich vereinen, egal ob in Osteuropa oder Frankreich, Italien oder die FPÖ in Österreich, schaue ich natürlich schon ein wenig, wer da wo das Rennen macht.

Aber ich muss natürlich zugeben, dass mir da auch gerade was die Wahlprogramme angeht, oft die Tiefe fehlt um beurteilen zu können, ob da eine Partei einfach nur ein wenig konservativ oder etwas nationalistischer ist oder ob es sich da schon mehr oder weniger um eine offen oder auch verdeckte rechtsradikale oder auch mal linksradikale Partei handelt, für die da einige Leute antreten.

Ich bin dann am Ende schon immer etwas beruhigt, wenn da dann moderate Kandidaten gewinnen ohne jetzt sagen zu können, dass zum Beispiel ein Van der Bellen jetzt der perfekte Präsident für Österreich ist.

» Klehmchen » Beiträge: 5467 » Talkpoints: 1.003,02 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^