''nicht zerbrechlich'' als Beleidigung ansehen?

vom 19.04.2015, 12:50 Uhr

Eine Kommilitonin von mir rief mich gestern Abend noch an und fragte, ob ich den Lust habe etwas mit ihr zu unternehmen. Sie war etwas geknickt wegen einer Bemerkung, die ihr Freund geäußert hatte. Sie war mit ihm gemeinsam bei einer Feier von Freunden gewesen und dort hatte ihr Freund auch viele ihrer Verwandten und Freunde zum ersten Mal gesehen. Ihr Freund ist ein sehr gesprächiger Mensch und nach der Feier hat er dann alles nochmal reflektiert und darüber gesprochen, was er gut fand und was nicht.

Dabei hat er dann auch erwähnt, dass er nicht verstehen könnte warum ihr Onkel eine so attraktive Frau abbekommen hätte. Diese wäre Russin und hätte einen wundervollen russischen Akzent den er selbst als ''süß'' bezeichnete. Er betonte dann auch, wie zierlich die Frau war und das er sich gar nicht vorstellen könnte wie sie das Baby geboren hatte, was die beiden hatten. Sicherlich wäre es ein Kaiserschnitt gewesen.

Meine Kommilitonin fand diese Kommentare nicht so prickelnd, aber am meisten gekränkt hat sie, dass ihr Freund anschließend von der Frau ihres Cousins anmerkte sie wäre ''nicht so zerbrechlich''. Dabei war die Frau sogar etwas weniger pummelig als meine Kommilitonin selbst. Das hat sie dann doch sehr verletzt und sie hat mir davon erzählt und mich gefragt ob ich die Situation auch so sehen würde, dass ihr Freund sie offenbar zu dick findet.

Wie würdet ihr die Bezeichnung ''nicht zerbrechlich'' betrachten? Würdet ihr das auch direkt so verstehen, dass jemand zu dick ist oder zumindest nicht zierlich genug ist um als hübsch zu gelten, wenn man vorher jemanden als hübsch befunden hat, der offenbar sehr zierlich gebaut gewesen ist? Würdet ihr die Tatsache das der Freund die Russin so attraktiv fand auch so sehen, dass er seine Freundin dafür weniger attraktiv findet?

» Crispin » Beiträge: 14916 » Talkpoints: -0,43 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Nur weil jemand als "nicht zerbrechlich" bezeichnet wird, heißt das für mich nicht automatisch, dass diese Person dick ist. Für mich bezieht sich das "zerbrechlich" auf den Knochenbau und die Knochenstruktur. Bei zierlichen Menschen ist eben auch ein zierlicher Knochenbau da so einfach ist das.

Es gibt auch Menschen, die einen etwas breiteren Knochenbau haben ohne jedoch dick zu sein. Selbst wenn diese gertenschlank sind, wirken diese immer etwas breiter von Kopf bis Fuß. Solche Menschen wirken dann auch eher "unzerbrechlich", selbst wenn diese nur ein "Strich in der Landschaft" sein sollten.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich selber bin untergewichtig, aber es würde mich wohl niemand als zerbrechlich bezeichnen. Das hat für mich nichts mit dick oder dünn zu tun, genau wie die Bezeichnung "puppenhaft". Das sagt man zwar sehr oft zu dünnen, oft eben auch zerbrechlich wirkenden Menschen, aber häufig wirken auch stämmigere Personen so.

Vielleicht ist es in dieser Situation so, dass deine Kommilitonin gekränkt ist wegen der vielen sehr positiven Kommentare ihres Freundes über die russische Dame, die ja anscheinend für den Freund recht attraktiv gewesen ist. Das wird seine Freundin sicherlich verletzt haben, sodass sie nun etwas empfindlich gegenüber seinen Äußerungen reagiert.

Wenn man jemanden zu dick findet, dann würde man das doch nicht so durch die Blume andeuten, dass man jemanden, der etwas weniger dicklich ist als die Person, die man meint, als weniger zerbrechlich als jemand anderen bezeichnet. Ich zumindest würde darauf höchstens dann kommen, wenn ich jemanden bewusst manipulieren möchte und das kann ich mir in dieser beschriebenen Situation nicht vorstellen, weil ich die Menschen, um die es geht ja auch nicht kenne. Deswegen würde ich zunächst einmal überhaupt nichts böses vermuten.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5367 » Talkpoints: 24,16 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich würde mir über so etwas gar nicht so viele Gedanken machen, zumal es ja auch sehr subjektiv ist, was man als zerbrechlich ansieht. Wenn jemand extrem untergewichtig ist, so dass man die ganzen Knochen sieht, sieht die Person für mich schon zerbrechlich aus. Allerdings kann für mich jemand auch als zerbrechlich wirken, wenn ich das Gefühl habe, er sei psychisch labil. Man kann das eben auf das Innere oder das Äußere beziehen. Auch eine sehr korpulente Person kann für mich zerbrechlich wirken, wenn ich irgendwie merke, dass es ihr nicht gut geht und sie am Rande des Nervenzusammenbruchs ist.

Ansonsten verstehe ich nicht, wie man es als Beleidigung auffassen kann, nicht zerbrechlich zu wirken. Für mich ist das ein Kompliment. Wenn jemand zerbrechlich wirkt, egal ob innerlich oder äußerlich, dann habe ich das Gefühl, der Person nicht so viel zumuten zu können, egal ob es eben um das Schleppen schwerer Kisten geht oder darum, jemandem von einem Unfall in der Familie zu erzählen. Ich befürchte, die Person bricht dann eben zusammen. Das ist doch aber nichts Positives und in der Regel nichts, wofür man bekannt sein will.

Wenn ich nicht zerbrechlich wirke, dann heißt es, dass mir jemand deutlich mehr zutraut, als einer zerbrechlichen Person, egal ob es darum geht, beim Umzug mitzuhelfen oder auf ein Baby aufzupassen. Die Person hat dann das Vertrauen in mich, dass ich die Situation meistere und das Ganze schaffe. Weshalb sollte man das nicht wollen? Das ist für mich unverständlich.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 35273 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 35000 Beiträge



Er ist doch mit ihr zusammen, also warum macht sie sich dann Gedanken darüber was er da gesagt hat? Das heißt ja auch nicht automatisch, dass sie dick ist. Ganz im Gegenteil das kann ja auch heißen, dass sie anpacken kann, Muskeln hat oder was auch immer. Letztendlich muss sie in den Spiegel schauen können und sich gut finden, nicht mehr und nicht weniger. Ich finde es vollkommen übertrieben wegen so einer Sache ein Fass aufzumachen. Selbst wenn er sie dick findet, na und? Die beiden sind doch ein Paar und sie scheint ihm ja dennoch zu gefallen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge


Wenn man mich als "nicht zerbrechlich" bezeichnen würde, könnte ich nur sagen: Stimmt. Vom Körperbau bin ich eher der Typ "Kaltblut" und wäre ich tatsächlich ein Pferd, würde man mich zum Holzrücken im Wald einsetzen und nicht fürs zierliche, anmutige Trippeln im Dressurgeviert, oder wie das heißt.

Auch charakterlich haut mich so schnell nichts um, weil bei den "nicht Zerbrechlichen" eben auch das Problem im Raum steht, dass alle Welt davon ausgeht, dass die schon klarkommen. Wenn man bei jeder Gelegenheit panisch Federn lassend herumflattert und weinend aufs Sofa sinkt, hat frau natürlich mehr Aufmerksamkeit zu erwarten. Aber dafür muss man sich erst mal als "zerbrechlich" etablieren, und das finde ich würdelos.

Und dass manche Menschen äußerlich wie innerlich den Typ "alternde Ballerina" bevorzugen - das ist nun mal ihr gutes Recht, nicht wahr? (Wobei Ballerinen den Job gar nicht machen könnten, wenn sie "zerbrechlich" wären.) Ich habe mich schon lange von den Meinungen und Werturteilen irgendwelcher Männer gelöst, die glauben, etwas bei mir bewirken zu können, wenn sie mir mitteilen, dass meine Person, egal ob mein Hintern, mein Charakter oder mein ganzes Ich, nicht ihrem Geschmack entsprechen. Das Kompliment kann ich in solchen Fällen nur zurückgeben.

» Gerbera » Beiträge: 11296 » Talkpoints: 43,35 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


„Nicht zerbrechlich“ würde ich sicherlich nicht als das größte Kompliment sehen, aber auch keinesfalls als die größte Beleidigung. Es ist eben ein gesundes Mittelmaß gefunden, um niemanden per se von Hause aus zu beleidigen, aber auch klar zu machen, dass man womöglich von schlank etwas entfernt ist. Das bedeutet ja nicht automatisch auch, dass die Person fett sei, sondern eben einfach nicht ein dünnes Gerippe. Das kann jeder also positiv, aber auch negativ auffassen.

Ich persönlich wäre für die Bezeichnung „nicht zerbrechlich“ in der Vergangenheit sehr dankbar gewesen, wo ich mal deutlich mehr auf den Rippen hatte. Klar ist, dass ich auch jetzt nicht zerbrechlich bin, weil ich nie ein dünnes Gerippe war und werde. Doch ich bin jetzt einfach nur ganz normal gebaut, aber manch einer mag ja auf „skinny“ stehen und deswegen womöglich sogar mich als nicht zerbrechlich bezeichnen wollen. Das liegt wohl wirklich daran, wie man es entsprechend wahrnimmt und auffassen möchte.

Ich kann also keineswegs etwas negatives an „nicht zerbrechlich“ empfinden, aber das liegt ganz sicher auch daran, wie es jemand auffasst. Personen, die vielleicht etwas auf den Rippen haben würden wohl sagen, nette Umschreibung für dicke Personen, aber das muss gar nicht so gemeint sein. Eine äußerst dünne Frau könnte das jedoch auch negativ auffassen. Denn gerade bei einigen wirkt es eher so, als wenn sie wirklich zerbrechen und auch das ist unter vielen Herren als Abturner bekannt.

Es kommt also ganz sicher auf die jeweilige Sichtweise an, sodass ich der Bezeichnung generell erst einmal nicht gleich das Böse vom Bösen unterstellen würde. Es ist halt einfach nur nett umschrieben, um niemanden auf die Füße treten zu müssen, aber es ist dennoch keine direkte Anmaßung einer Beleidigung oder gar eine Beleidigung im eigentlichen Sinne.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 6121 » Talkpoints: 1,40 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich kann verstehen, dass deine Kommilitonin sich durch die Kommentare ihres Freundes verletzt und gekränkt fühlt. Es ist unangenehm, wenn der Partner andere Menschen in ihrer Anwesenheit bewertet und kommentiert, besonders wenn es um das Aussehen anderer Frauen geht. Die Aussage "nicht so zerbrechlich" ist tatsächlich ambivalent und könnte sowohl positiv als auch negativ aufgefasst werden. Es kommt darauf an, wie man es interpretiert und wie es einem selbst vorkommt.

Wenn ich die Aussage aus meiner Perspektive betrachte, würde ich sagen, dass es wichtig ist, sich darüber im Klaren zu sein, dass jeder Mensch unterschiedlich gebaut ist und dass Schönheit nicht an bestimmte Maße gebunden ist. Wir leben in einer Gesellschaft, die Schönheitsideale vorgibt, die oft unrealistisch und unerreichbar sind. Es ist jedoch wichtig, sich selbst zu akzeptieren und nicht aufgrund von solchen Kommentaren an seinem Körper zu zweifeln.

Es ist auch möglich, dass der Freund deiner Kommilitonin die Russin einfach nur aufgrund ihres Akzents und ihrer zierlichen Statur als attraktiv empfunden hat, ohne damit seine Freundin als weniger attraktiv wahrzunehmen. Vielleicht ist er einfach jemand, der seine Gedanken und Eindrücke sehr direkt äußert, ohne sich über die möglichen Konsequenzen im Klaren zu sein.

Ich würde deiner Freundin raten, offen mit ihrem Freund darüber zu sprechen, wie sie sich durch seine Kommentare gefühlt hat. Eine offene Kommunikation ist immer wichtig in einer Beziehung. Es ist auch möglich, dass ihr Freund sich einfach nicht bewusst war, dass seine Bemerkungen deine Freundin verletzen könnten. Vielleicht kann er in Zukunft darauf achten, wie er seine Gedanken ausdrückt und welche Worte er wählt, um seine Meinung zu äußern.

Insgesamt würde ich sagen, dass es wichtig ist, sich nicht zu sehr von den Schönheitsidealen unserer Gesellschaft beeinflussen zu lassen und sich selbst zu akzeptieren, wie man ist. Schönheit kommt in vielen Formen und Größen vor und ist nicht auf bestimmte Maße oder Körpermerkmale beschränkt. In einer Beziehung ist es wichtig, ehrlich und offen miteinander zu kommunizieren und sich gegenseitig zu akzeptieren, wie man ist.

» Aguti » Beiträge: 3109 » Talkpoints: 27,91 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^