Nicht mögen, wenn der Partner romantisch ist?

vom 11.09.2015, 19:04 Uhr

Mein Freund ist eigentlich kein großer Romantiker, aber manchmal macht er durchaus Dinge, die als romantisch gelten könnten. So gibt es manchmal abends Essen bei Kerzenschein oder ein Schaumbad mit Duftkerzen. Ich habe da grundsätzlich auch nichts gegen, aber ich wäre auch nicht traurig, wenn er das nicht tun würde.

Eine Bekannte von mir hat einen sehr kitschigen Freund, der auch schon mal Rosenblätter in ihrem Schlafzimmer verstreut hat und ihr eine Reise über das Wochenende geschenkt hat. Das fand meine Bekannte aber auch nicht sonderlich romantisch. An dem Wochenende hatte sie sich nämlich schon was vorgenommen und die Rosenblätter durfte sie alleine aufsammeln.

Habt ihr es manchmal auch nicht besonders gerne, wenn euer Partner romantisch ist? Hängt das eher von der Situation und eurer Stimmung ab oder seit ihr generell nicht so der Typ Mensch, der auf Romantik steht? Was hat euer Partner schon mal romantisches für euch vorbereitet, was ihr nicht so pralle fandet?

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich finde es schon schön, dass mein Partner einen Sinn für Romantik hat und mich da auch gerne mal überrascht. Er lässt sich da gerne mal etwas einfallen und ich finde das auch sehr süß. Ich mag es also sehr und würde auch nicht gerne darauf verzichten, dass er so ist wie er ist.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42403 » Talkpoints: 76,27 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich mag es, wenn der Partner mal romantisch wird, auch wenn ich das sicher nicht ständig haben muss. Ein Dinner bei Kerzenschein oder ein Schaumbad finde ich sehr schön, Rosenblätter auf dem Bett wären jetzt weniger mein Ding. Es kommt eben auch darauf an, was man selbst als romantisch empfindet. Was für den einen Romantik ist, empfindet der andere vielleicht eher als Kitsch. Valentinskarten wären zum Beispiel nicht wirklich etwas für mich, aber an diesem Tag irgendwo schön essen gehen oder den anderen mit einer Einladung überraschen schone her.

Ich habe Freundinnen, denen solche romantischen Gesten so gut wie gar nicht zusagen. Eine hatte sogar mal richtig Angst davor, als ihr Freund sie nach Paris einlud. Sie fürchtete, dass er ihr da einen richtig kitschigen Antrag vor dem Eiffelturm machen würde, weil sie kurz davor über das Thema Hochzeit gesprochen hatten.

» Schneeblume » Beiträge: 3095 » Talkpoints: -0,03 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich bin selber kein sehr romantisch veranlagter Mensch, weil ich immer das Gefühl habe, dass es sich bei "romantischen Gesten" nur um Klischees und Stereotype aus den Medien und dem Einzelhandel handelt, die mit mir selber nichts zu tun zu haben, weil ich eine ganz normale Person bin, die mit beiden Beinen im Leben steht, und keine fiktionale Gestalt aus einer Soap oder einem Rosamunde-Pilcher-Film. Gegen einen spontanen Ausflug übers Wochenende hätte ich zwar dennoch nichts, und auch Kerzen finde ich eigentlich ganz schön, aber wenn ich mir wie in einem schlechten Film vorkomme, würde ich schon eher befremdet reagieren.

Schließlich sollte mich mein Partner schon gut genug kennen, um zu wissen, dass ich beispielsweise keine Schaumbäder bei Kerzenschein mag, weil man nebenzu so schlecht lesen kann oder dass ich Rosen steril und künstlich finde und Sonnenblumen viel lieber mag. Es würde mich also schon sehr wundern, wenn der Herr sich auf einmal an der aus Funk und Fernsehen bekannten Klischee-Romantik bedient, die angeblich jede Frau zum Dahinschmelzen bringen. Ich möchte schon eine etwas individuellere Behandlung, und oft ist mir ein Döner lieber als ein Sektfrühstück im Bett. Generell kann ich sagen, dass ich es lieber mag, wenn man meine persönlichen Eigenheiten berücksichtigt, als wenn man mich mit Krempel zumüllt, der allgemein als "romantisch" gilt.

» Gerbera » Beiträge: 9100 » Talkpoints: 0,90 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich bin überhaupt nicht romantisch veranlagt und sehe in jeder Art von Romantik überflüssigen und kitschigen Firlefanz, den ich gar nicht zum Leben brauche. Ich bin ein praktisch veranlagter Mensch und sehr auf Nutzen fixiert. Alles, was nicht unmittelbar einen Nutzen oder einen Sinn hat, kann man sich meiner Meinung nach auch gleich sparen und dazu gehört es eben, sich romantische Gesten auszudenken oder Utensilien zu kaufen wie Kerzen, Rosenblätter etc um eben diese in die Tat umzusetzen.

Mein Partner denkt glücklicherweise genauso wie ich. Wir ticken in dieser Hinsicht ähnlich und brauchen beide keine Romantik in der Beziehung. Wertschätzung kann man auf individuelle Weise zeigen, dafür braucht es keine Romantik. Ich kenne es nicht anders in unserer Beziehung und es fehlt mir offen gesagt auch gar nicht. Ich würde es stattdessen sehr befremdlich wirken, wenn ich mit Romantik überschüttet würde und wohlfühlen würde ich mich damit auch nicht. Ich würde mich sogar ziemlich schnell trennen, wenn ich ehrlich bin, weil mir alles Romantische einfach zuwider ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Mein Freund hat schon einen Sinn für Romantik. Ich hingegen bin da eher die Unromantische. Ich finde es ganz süß, wenn er mich mal überrascht, aber ich könnte jetzt auch nicht sagen, dass ich da viel Wert drauf lege. Ich finde es eher schön, wenn mein Freund mir etwas im Haushalt abnimmt. Ich bin eher absolut neutral. Ich lege Wert auf kleine Gesten, aber nicht auf heiße Bäder und einer Übermenge an Kerzen oder Rosenblättern.

Viele lieben Sonnenuntergänge, aber wenige denken darüber nach, dass die rote Färbung mit durch Dreck in der Atmosphäre entsteht. Und da liegt wohl mein Problem. Viele Sachen wirken einfach anders, wenn man den Hintergrund kennt. Ich bin da also der einfach gestrickte Typ, der lieber mal eine Karte bekommt, dem mal etwas abgenommen wird und der auch gern mal seine Ruhe hat. Kuscheln ist dann auch nicht immer das was ich möchte.

Es muss immer in Maßen bleiben, dann bin ich auf jeden Fall zufrieden. Ich finde es toll, wenn Pärchen groß heiraten und auch wenn jemand seiner Freundin einen unvergesslichen Antrag macht, aber zu mir und meiner Einstellung passt es leider nicht so. Zum Glück kommt mein Freund damit gut aus und ich kann daran arbeiten etwas romantischer zu werden. :lol:

» Ela123 » Beiträge: 549 » Talkpoints: 24,27 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Mir geht es wie Gerbera, und mir kommen diese romantischen Handlungen wie Schema F vorgegeben, durch die Gesellschaft und irgendwelche romantischen Schmöcker dann vor. Zum anderen hat das auch immer den Beigeschmack, dass dann mehr erwartet wird und nur weil auf einmal die Rosenblüten auf dem Bett liegen, muss man aus purer Dankbarkeit hinterher dann noch Sex mit dem Partner haben damit dieser auch "belohnt" wird.

Mich kann man damit nicht überzeugen und gewinnen und mich nervt das sogar mehr. Denn wie nervig es ist, die Farbe von den Rosenblüten von weißen Laken zu bekommen, die Sauerei aufzusaugen und zu entsorgen oder auch den Abfluss zu reinigen nachdem dort die komplette Rose drinnen steckt, das macht der romantische Partner hinterher nicht. Diesen Dreck darf man dann schön alleine aufsammeln.

Da lobe ich es mir doch lieber, wenn der Partner mich mit einfachen Dingen überrascht, Essen schon gekocht hat ohne Kerzenschein mich in Ruhe vor der Glotze oder vor dem Rechner essen lässt oder ungefragt mal einen Tee oder Kaffee mitbringt. Der Rest ist einfach nur Klischee und nervig und solch einen Partner der darauf steht und nur das macht, würde ich über kurz oder lang auch nicht behalten.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19473 » Talkpoints: 10,53 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Vor diesen ganzen klischeehaften romantischen Gesten und Aktionen gruselt es mich auch eher. Rosenblätter in der Wohnung muss ich wirklich nicht haben und romantische Musik gefällt mir auch gar nicht. Auch wenn die Wohnung einfach so mit Teelichten und dekoriert wäre, wenn ich nach Hause kommen würde, fände ich das zu viel und irgendwo auch albern. Ich würde mich zwar nicht unbedingt als unromantisch bezeichnen, aber Romantik kommt für mich eigentlich eher immer situationsbezogen und spontan auf und nicht geplant und vor allem nicht mit irgendwelchen kitschigen Rosenblättern oder Liedern.

Mein Freund ist glücklicherweise genauso wie ich. Er liebt es wie ich, abends am Strand den Sonnenuntergang zu schauen und ein Glas Wein dazu zu trinken, bei Kerzenschein im Restaurant zu essen oder abends auch mal ein gemeinsames Bad zu nehmen. Zu besonderen Anlässen gibt es auch schon mal Rosen geschenkt. Allerdings würde er auch nie auf die Idee kommen, unsere Wohnung mit Rosenblättern zu dekorieren oder mir Liebesgedichte zu schreiben.

Genau das finde ich ganz gut so. Ich mag es nicht, wenn man irgendwie etwas vorbereitet, was dann möglichst romantisch sein muss oder sich gezielt romantische Sachen überlegt. Das ist nicht meins und das finde ich kitschig und übertrieben und mit so einem Partner könnte ich wahrscheinlich auch eher weniger anfangen. Ich mag es hingegen, wenn die Romantik einfach so entsteht oder sich in kleinen, alltäglichen Gesten und Nettigkeiten äußert.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34103 » Talkpoints: 280,27 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^