Nicht mit nassen Haaren schlafen können

vom 14.11.2017, 20:50 Uhr

Ich habe schon mein ganzes Leben lang immer lange Haare gehabt und brauche, weil sie auch sehr dick sind, sehr lange, wenn ich sie föhne. Dementsprechend ist es für mich nicht möglich mir die Haare morgens zu waschen, weil ich dann alleine wegen dem Föhnen und Duschen inklusive Haare waschen mindestens eine Stunde früher aufstehen müsste als sonst. Das ist es mir einfach nicht wert, weshalb ich mir die Haare immer abends wasche und dann entsprechend die Zeit aufbringe sie zu föhnen. Leider muss ich mir hier die Zeit dafür nehmen, da ich mit nassen Haaren einfach nicht schlafen kann.

Ich weiß nicht, weshalb das so ist. Egal, ob ich ein Handtuch auf dem Kissen habe, sodass es nicht nass wird, oder mit ein Handtuch um den Kopf wickle - all das stört mich beim schlafe und führt dazu, dass ich mich nassen Haaren nicht schlafen kann. Komplett ohne Handtuch mit nassen Haaren schlafen kommt nicht infrage, da dann sowohl das Kissen als auch das ganze Bett nass werden und das auf Dauer eklig wird. Auch im Winter, wenn es kalt ist, kann das dazu führen, dass man krank wird.

Wie ist das bei euch? Ist es bei euch auch so, dass ihr mit nassen Haaren nicht schlafen könnt? Oder stört es euch nicht und ihr könnte mit nassen Haaren genau so schlafen wie mit trockenen Haaren?

» Hufeisen » Beiträge: 6034 » Talkpoints: 4,64 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich finde nasse Haare beim Schlafen auch nicht angenehm. Je nachdem, wie trocken sie schon sind, ist es vielleicht erträglicher, insgesamt mag es aber nicht, weil sie dann auch schneller durcheinander kommen und sich einfach kühl und feucht anfühlen, wenn ich sie mit dem Gesicht berühre. Außerdem sind sie beim Aufwachen eher chaotisch. Ich versuche es also so oft wie möglich zu vermeiden. Es hält mich vielleicht nicht stundenlang wach, wenn ich mich mal mit feuchtem Haar ins Bett lege, aber sonderlich toll ist das Einschlafen trotzdem nicht damit.

» Schneeblume » Beiträge: 3095 » Talkpoints: -0,03 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Mir geht es da auch ganz genauso wie im Eingangsbeitrag geschrieben wurde. Ein furchtbares Gefühl. Außerdem waren meine Haare früher so extrem dick, dass sie am nächsten Morgen unter dem Handtuch immer noch derart feucht gewesen sind, dass ich ohnehin noch mal zehn Minuten föhnen musste. Gratis gab es dann natürlich noch die Sturmfrisur und Knoten dazu. :wink:

Heute sind sie leider nicht mehr so exorbitant dick, nicht mal im Ansatz, aber das ändert nichts daran, dass ich trotzdem nicht mit nassen Haaren schlafen gehe. Ob ich jetzt 10 oder 20 Minuten föhne macht zeitlich nicht so den Unterschied, dann kann ich es auch gleich richtig machen.

» Verbena » Beiträge: 4772 » Talkpoints: 1,90 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Bei mir kommt es ein wenig darauf an, wie ich es mache. Wenn ich die Haare offen lasse, dann kann ich gar nicht schlafen, auch nicht, wenn ich das Kissen in ein Handtuch einwickle oder so etwas. Aber in der letzten Zeit bin ich in solchen Situationen dazu übergegangen, dass ich meine Haare zu einem hohen Dutt zusammennehme.

Wenn ich dann in der Nacht wach werde, mache ich den Dutt auf und habe dann noch einen Pferdeschwanz. So bekomme ich die Haare bis zum Morgen trocken und sie sind auch nicht komplett zerzaust. Vor allem aber kann ich mit der Frisur problemlos schlafen und es stört mich überhaupt nicht, dass die Haare nass sind.

» Barbara Ann » Beiträge: 28933 » Talkpoints: 56,80 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich habe auch lange Haare, aber feine Haare. Ich wasche sie immer am Morgen und nehme dann den Fön, um sie ganz trocken zu bekommen. Im Sommer lasse ich sie einfach so trocknen und das dauert dann meistens auch nicht so lange. Da mache ich mir dann die Haare einfach zusammen und dann trocknet es. Über Nacht kann ich es auch nicht leiden, wenn man dann alles nass hat oder ein Handtuch unterlegen muss.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^