Möbel für Selbstabholer verschenken, da wenig Aufwand?

vom 10.05.2018, 20:59 Uhr

Ich will mir demnächst ein neues Bett kaufen, da mir mein jetziges nicht besonders gut gefällt. Ich habe es im Gesamtpaket allerdings von meinem Vermieter übernommen. Jedenfalls ist es ziemlich schwer und groß, so dass es sehr aufwändig und schwer wäre, das abzubauen.

Da ich für die Möbel alle sehr wenig gezahlt habe und das Bett auch nicht das neueste und schönste ist, habe ich mir überlegt, es an Selbstabholer zu verschenken. Da ich in einer Studentenstadt wohne, könnte ich hier sicher einen Abnehmer finden. Und wenn die Person das Bett selbst abbauen würde, hätte ich selbst kaum Aufwand. Würdet ihr das auch so handhaben? Gibt es andere Möglichkeiten, die auch nicht so aufwändig sind?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30176 » Talkpoints: 4,30 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Warum nicht? Bei uns in der Region ist das total normal. Oft wird dann bei Ebay Kleinanzeigen oder bei Facebook in diversen Gruppen ein Bild von den jeweiligen Möbeln gepostet. Das kann eine Küche sein, was oft vorkommt, aber auch andere Möbel wie Bett oder Kleiderschrank. Die Sachen gehen hier dann auch sehr schnell weg, weil im Prinzip immer Bedarf ist. Es schreckt die Menschen auch nicht ab, wenn man Geld dafür haben möchte. Ich finde das ziemlich praktisch und würde das im Bedarfsfall auch so handhaben.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 28340 » Talkpoints: 4,65 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Würde ich auf jeden Fall so handhaben, wenn das der Zeitraum eben hergibt. Ist doch viel praktischer, als wenn man den Kram selbst zerlegen und auf den Sperrmüll schleppen muss. Das ist bei uns zwar kostenlos zweimal im Jahr, aber eben trotzdem mit viel Arbeit verbunden. Das können gern andere machen. :lol:

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7583 » Talkpoints: 63,16 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich würde es auf jeden Fall so versuchen und vielleicht hast du ja Glück und es findet sich jemand, der bereit ist, das geschenkte Bett auch abzubauen und dann eben selber nach Hause zu transportieren. Ich würde einfach sagen, dass alle anderen Optionen für dich aufwändiger wären und wenn du doch bereit bist, das Bett zu verschenken, dann würde ich schon denken, dass sich dafür auch jemand findet, der sich die Arbeit des Abbaus macht.

» Barbara Ann » Beiträge: 26231 » Talkpoints: 77,08 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich würde es eventuell mit einem geringen Tauschwert probieren. Ich habe leider schon oft die Erfahrung gemacht, dass man bei geschenkten Sachen kurz vor knapp doch noch versetzt wird. Es ist ja schließlich geschenkt, da fühlen sich viele nicht wirklich verpflichtet.

Bei einem kleinen Tauschwert (Schachtel Pralinen, schöner Saft oder etwas in der Art) hat der potentielle Abnehmer ja schon etwas Zeit und eventuell auch Geld investiert und erscheint dann in der Regel auch zuverlässig zum vereinbarten Termin.

» sugar-pumpkin » Beiträge: 491 » Talkpoints: 90,70 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe selbst ein Sofa, welches ich schon aus zweiter Hand hatte, an Selbstabholer verschenkt, weil ich mir ein neues kaufen wollte und wegen der Gebrauchsspuren am alten Sofa kein Geld verlangen wollte.

Alte Möbel wegschmeißen kommt für mich nicht infrage. Solange es Menschen gibt, die meine Möbel umsonst haben wollen, die ich nicht mehr brauche, gebe ich diese gerne ab. Als ich noch studiert habe, war ich auch froh, wenn es Menschen gab, die mir Möbel geschenkt haben, egal ob sehr genutzt oder nicht. Von daher profitieren ja beide Parteien davon.

» Aguti » Beiträge: 834 » Talkpoints: 0,64 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^