Mit einem Haustier im Internet Geld verdienen?

vom 02.07.2019, 07:48 Uhr

Sicherlich werden viele Grumpy-Cat kennen, die grummelig schauende Katze, die man schon viel im Internet oder Fernsehen gesehen hat. Mittlerweile ist das Tier verstorben, aber vorher hat die Besitzerin durchaus Geld mit ihrem Tier verdient. Also quasi Tiere als Influencer. Pro Post wird damit Geld verdient und auch wie viele Follower man hat, spielt dabei eine große Rolle.

Nun versuchen natürlich immer wieder Tierbesitzer aus ihrem Haustier einen Internetstar zu machen und damit Geld zu verdienen. oftmals werden die Tiere in irgendwelche Verkleidungen gesteckt oder bekommen Brillen aufgesetzt.

Würdet ihr selbst auch mit dem Haustier im Internet Geld verdienen wollen? Was haltet ihr davon, wenn Haustiere im Internet zu Influencern werden? Was meint ihr, warum das vielen gefällt und sie diesen Tieren dann folgen?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,12 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Wenn man normale Bilder vom Tier macht und diese online stellt, finde ich das okay. Wenn man das Tier aber in Verkleidungen steckt oder unnatürliche Sachen verlangt, dann finde ich das nicht mehr okay und dann kann ich auch nicht verstehen, wie man so einem Tier folgen kann und damit dann noch die Besitzer bei der Qual unterstützt. Wenn man aber auf eine natürliche Art und Weise zeigt, was man so mit seinem Tier macht und dann Follower bekommt, finde ich es nicht schlimm, wenn man das Ganze entwickeln lässt und dann damit Geld verdient. Darauf anlegen würde ich es aber nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40143 » Talkpoints: 36,93 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich habe vor einiger Zeit eine Zeitschrift durchgeblättert, in der einige dieser Tiere vorgestellt wurden und ich fand die Bilder alle schrecklich. Da werden Lebewesen behandelt wie Puppen oder Stofftiere und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Tier es toll findet in ein Kostüm gequetscht oder irgendwie "dekoriert" zu werden. Klar wirkt vieles auf den ersten Blick lustig, aber ich finde das muss nicht sein, das sind Tiere und keine Menschen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23338 » Talkpoints: 100,05 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Selbstverständlich kann man mit Tieren Geld verdienen, aber dazu muss man sie nicht zwangsläufig ihrer artgerechten Haltung entziehen. Es gibt einen Husky aus England, der durch seine schwarzen Augenpartien immer grimmig aussieht. Seine Besitzerin macht keine Anzieh-Sessions mit dem Vierbeiner, sondern ganz normale Bilder, die einfach nur schick sind, aber auch was Witziges haben, weil er immer so „wütend“ aussieht. Sie hat gut Follower und bei Instagram ist es meist schon so, dass ab 10.000 Follower langsam Werbefirmen etc. auf einen aufmerksam werden.

Da beginnt bei Haustier-Fotos allerdings meist die Zeit, wo dann Proben gesandt werden und mal hier und da daheim ein Foto gemacht wird. Mit Hunden eben auch draußen für Kataloge usw. Das ist also schon durchaus lukrativ und je nach Followerzahl kann man hunderte Euros verdienen. Deswegen muss man aber nicht beginnen, es zu übertreiben und kann es auf eine humane Basis halten. Das schaffen hunderte von Haustierbesitzer und nicht so wie die Dame von Grumpy-Cat.

Man sollte also wirklich aufpassen, dass man dem Tier nicht die Freiheit nimmt. Es nicht zwingt, die Fotos nicht zu übertrieben sind. Der Hype geht zu „normalen Alltagsfotos“ und wenn es noch mal etwas witziges dazu gibt, oder ein genialer Blick etc. Dann kann man schon viel gewinnen mit einem einzigen Foto, welches viral geht.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4743 » Talkpoints: 49,85 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Grumpy Cat oder der von Kätzchen angesprochene Husky sind ja sehr gute Beispiele dafür, dass man ein Tier nicht in irgendwelche Kostümchen stecken oder sonst irgendwie "quälen" (für die Eigentümer sieht Quälerei ja meist anders aus) muss, um eben Geld mit den Tiere zu verdienen. Daher finde ich solche Fälle auch gar nicht schlimm, wenn nur irgendwelche Fotos vermarktet werden, wobei das Tier zu nichts gezwungen worden ist auf den Bildern.

Man sollte aber auch nicht vergessen, dass Bilder wie von Grumpy Cat natürlich zur Folge haben, dass andere Tierbesitzer nachziehen und ebenfalls Geld scheffeln wollen und da man so eine genetische Ausgangslage wie bei Grumpy Cat nicht imitieren oder nachträglich installieren kann, müssen eben Kostümchen herhalten, was schon nach Verzweiflung riecht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich finde, dass man durchaus mit den Tieren im Internet auch Geld verdienen kann, nur müssen die Tiere eben auch Tiere sein dürfen. Wenn die Tiere für Fotos oder Videos in komische Verkleidungen gesteckt werden und solche Dinge, dann hört für mich der Spaß auch auf. Ich schaue mir gerne Meerschweinchen-Videos auf YouTube an.

Das ist aber ein Kanal, wo die Tiere nicht in komische Verkleidungen gesteckt werden und solche Dinge, sondern es wird in den Videos auch sehr gut erklärt, was man bei der Haltung der Tiere beachten muss und was auch schädlich für die Tiere ist. Sicher verdient der Betreiber des Kanals Geld damit, aber das finde ich nicht schlimm.

» Barbara Ann » Beiträge: 27899 » Talkpoints: 64,21 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Zurück zu Haustiere

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^