Macht zu viel Weihnachtsstimmung krank - Psyche?

vom 23.01.2018, 07:21 Uhr

Ich habe es mal gelesen, habe diesen Effekt aber auch schon an mir selbst beobachtet. Jedes Mal um Weihnachten herum freue ich mich erst total und bin eigentlich auch ein Mensch, der Weihnachten immer sehr gerne genießt und sich extra dafür frei nimmt. Allerdings ist es bei mir so, dass ich von Weihnachten irgendwann auch nichts mehr sehen kann. Ich werde total wahnsinnig und auch wenn alles bald vorbei ist, halte ich es nicht mehr aus.

Bei mir kann ich vor allem beobachten, dass ich dann total schlecht gelaunt bin und am liebsten nur noch in meinem Bett liegen würde. Ich kann das Ganze Weihnachtliche nicht mehr ertragen und fühle mich antriebslos und wünsche mir ständig, dass endlich alles vorbei ist. Auf die Psyche geht Weihnachten mir auf jeden Fall, irgendwann ist es für mich einfach genug, gerade weil die Weihnachtszeit ab dem 1. Dezember ja schon beginnt und dann fast einen ganzen Monat andauert. Ob Weihnachtsstimmung auch anderweitig auf die Gesundheit Einfluss nehmen kann, vermag ich nicht zu beurteilen, kann ich mir aber irgendwie vorstellen.

Geht die ganze Weihnachtsstimmung euch auch irgendwann auf die Nerven? Könnt ihr euch vorstellen, dass Weihnachten auch auf die Psyche und die sonstige Gesundheit Auswirkungen haben kann? Ab wann kann man von zu viel Weihnachtsstimmung sprechen?

Benutzeravatar

» Finja18 » Beiträge: 1296 » Talkpoints: 61,63 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Liegt es wirklich nur an Weihnachten oder das ganze Drumherum? Bedenken wir, dass am Ende des Jahres die Sonne deutlich weniger scheint und dass viele daher in den "Winterblues" geraten. Daher bin ich schon der Ansicht, dass man hier kritisch hinterfragen sollte, was einen dann wirklich stört und ob es wirklich an Weihnachten liegt oder einen die ganze Familie dann stresst oder ob es eher am Klima und der mangelnden Sonnenstrahlung liegt.

Abgesehen davon kann ich mir schon vorstellen, dass man von manchen Festgelegenheiten und Anlässen total genervt ist, weil man einfach übersättigt ist. Es gibt ja auch genug Singles, die dann um den ganzen Valentinstags-Hype genervt sind, weil sie da niemanden haben. So kenne ich auch Menschen, die wegen Weihnachten deprimiert sind, weil sie keine Familie haben, mit der sie feiern könnten und da Weihnachten eben traditionell als Familienfest gesehen wird. Gründe hierfür sind unterschiedlich und es bedarf einer ausreichenden Analyse und Reflektion.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27598 » Talkpoints: 0,24 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Ich könnte mir auch vorstellen, dass es nicht alleine an Weihnachten liegt, dass du das alles dann nicht mehr erträgst. Wie Täubchen schon sagt, fehlt einem die Sonne und oftmals gibt es ja schon im Herbst Weihnachtssachen in den Geschäften zu kaufen. Da Weihnachten ja auch ein Familienfest ist, wird man vielleicht so auch daran erinnert, dass mal etwas in der Familie vorgekommen ist, dass nicht so schön war. Das kann sicherlich alles dazu beitragen, dass einem die Weihnachtsstimmung aufs Gemüt schlägt.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29900 » Talkpoints: 6,20 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Eine richtige Vorfreude auf Weihnachten habe ich eigentlich nie. Das Weihnachtsfest ist für mich einfach nichts Besonderes. Ich bin dann immer nur mit meinen Eltern allein, wobei wir lediglich an Heiligabend gemeinsam essen. Etwas Besonderes gibt es dann auch nicht, sondern einfach eine normale Hauptspeise, die es auch sonst gibt. Die restlichen beiden Tage werden ganz gewöhnlich verbracht, wie andere Feiertage sonst auch. Es ist einfach kaum etwas von einer weihnachtlichen Stimmung vorhanden-

Ich schenke meinen Eltern und meinem Partner etwas, habe in der Vorweihnachtszeit auch einen Adventskalender und gehe auch mal auf den Weihnachtsmarkt, aber bei mir hält sich das eben alles in Grenzen. Es gibt keine Familienangehörige, die ich dann sehe und die ich sonst kaum sehe und es wird auch nichts Besonderes gemacht.

Ich mag die vorweihnachtliche Stimmung an sich gerne, aber freue mich gleichzeitig auch, wenn alles wieder vorbei ist. Ich mag es nicht, wenn so lange auf etwas hingefiebert wird und finde es auch etwas traurig, dass sich alle auf riesige Familienfeste freuen, während bei mir quasi alles beim Alten ist - mit dem Unterschied, dass ich nur bei meinen Eltern sitze und mich teilweise schon wieder drauf freue, arbeiten zu gehen. So richtig krank hat mich das Ganze jedoch noch nie gemacht.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30169 » Talkpoints: 150,10 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Wenn die Weihnachtsstimmung mit den entsprechenden Getränken und Naschereien zelebriert wird ist das sicher nicht besonders gesund auf Dauer. :lol:

Und was deine Psyche betrifft - wenn du meinst unbedingt alles mitmachen zu müssen ist es klar, dass du irgendwann zu viel hast. Es wird ja extrem viel angeboten zu Weihnachten und die Saison fängt schon Anfang August mit den ersten Süßigkeiten in den Geschäften an.

Ich kann nicht sagen, dass ich zu viel Weihnachtsstimmung oder gar "Weihnachtsstress" habe. Ich plane Geschenke rechtzeitig und kaufe viel online, die überfüllten Innenstädte bleiben mir also schon mal erspart. Und bei Einladungen, Weihnachtsmärkten und solchen Sachen kann ich mir selber aussuchen was ich annehme oder mitmache und was nicht.

Nach dem 6.Januar bin ich trotzdem immer froh, dass die Feiertage nun alle vorbei sind und irgendwie wieder Normalität einkehrt. Das hat mit Weihnachtsstimmung aber wenig zu tun. Das geht mir im Frühling auch so, wenn sich die ganzen Feiertage ballen und ich dann oft auch noch Urlaub habe und Familie und Freunde sehe.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21135 » Talkpoints: 178,23 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^