Kann die AfD die SPD ablösen?

vom 21.01.2018, 16:51 Uhr

Aber aktuell schafft sich unser Staat doch selber ab. Die Tafel in Essen wird beschmiert, weil einigen 25 Prozent Deutschenanteil immer noch zu viel sind. Auch die jüdische Gemeinde ist über diesen Zuzug von Antisemitismus alles andere als erfreut. Die Morde an zwei jüdischen Bürgern in Frankreich mit islamistischem Hintergrund sind auch hier sehr aufmerksam von der jüdischen Gemeinde registriert worden. Die Themen Sicherheit, Flüchtlinge und Islamistischer Terror werden uns auch noch weiterhin beschäftigen.

» Juri1877 » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Juri1877 hat geschrieben:Die Themen Sicherheit, Flüchtlinge und Islamistischer Terror werden uns auch noch weiterhin beschäftigen.

Und du glaubst jetzt ernsthaft, wenn die AFD hier regieren würde, bräuchten wir uns mit solchen Themen nicht beschäftigen? Würde dann in Syrien plötzlich Frieden einkehren oder in vielen afrikanischen Konfliktgebieten? Würde Erdogan dann in der Türkei plötzlich wieder eine freie Meinungsäußerung zulassen? Gäbe es dann keine Gewalt mehr in Deutschland? Gäbe es dann keinen islamistischen Terror mehr in Europa, weil die Grenzen plötzlich dicht sind, vielleicht weil wir eine Mauer um Deutschland bauen?

Also ich glaube ja auch eine Alleinherrschaft der AFD würde an diesen Themen jetzt nicht wirklich soviel ändern können. Diese kleinkarierte Ichbezogene Denken mag vielleicht vor 100 oder 150 Jahren funktioniert haben, wo es wirklich noch ein Akt war um die halbe Welt zu reisen. Aber heute kann man globale Themen nicht lokal lösen und sich in sein eigenes kleines Kämmerlein zurückziehen. Es ist ja nicht so, dass man sich da nicht an aktuellen Beispielen orientieren könnte, wie gut das funktioniert oder eben nicht.

» Klehmchen » Beiträge: 5487 » Talkpoints: 1.012,67 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Das Thema wird auf jeden Fall aktueller denn je. Es kommt eben auf das jeweilige Meinungsforschungsinstitut an. Aber die Richtung stimmt schon mal. Im Augenblick ist eben die AfD die einzige Partei, die klar und deutlich sagt, was Sache ist: Mit offenen Grenzen wird es keinen Sozialstaat geben.

» Juri1877 » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Für mich hat die AfD nicht viel mit der SPD gemeinsam, und ich kann mir persönlich nicht vorstellen, plötzlich die AfD zu wählen, da ich mit vielen ihrer politischen Einstellungen überhaupt nichts anfangen kann. Zwar wähle ich auch nicht mehr die SPD, tendiere aber dann eher zu den Grünen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 4436 » Talkpoints: 785,75 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Klehmchen hat geschrieben:Amüsant finde ich übrigens schon die Aussage, die AfD wäre die einzige Partei die unseren Staat erhalten will. Es mag sein, dass sie irgendeinen deutschen Staat erhalten will, aber eben offensichtlich nicht den, den wir haben. Denn sonst würde sie nicht vehement gegen amtierende Politiker hetzen, Aufrufe zu Mord und Körperverletzung gut heißen und genauso bestehende Regeln und Gesetze, was Freizügigkeit oder auch Gleichheit aller Menschen ignorieren.

Hast du dafür mal eine Hand voll Quellen die deine Behauptungen stützen?

Klehmchen hat geschrieben:Die AfD will Menschen in zwei Klassen einteilen, in deutsche (wonach auch immer man da gehen will) und in alle anderen, die nicht genehm sind. Und diese sollen dann auch nur Rechte zweiter Klasse bekommen, minderwertige Gesundheitsvorsorge, weniger Geld als deutsche Bedürftige, schlechtere Unterbringung

Auch hier bitte einmal ein paar Nachweise.

Klehmchen hat geschrieben:und am besten noch an der Grenze eine Kugel in den Kopf (hat die Frau Storch doch gesagt).

In Ermangelung vernünftiger Vorwürfe wird dieser Zombie immer wieder durchs Dorf getrieben, allerdings selten so vergewaltigt wie von dir. Du weißt was sie im Wortlaut genau gesagt hat und dennoch stellst du das hier falsch da. Wenn das staatsbildende Volk nicht bereit ist seine Landesgrenzen als allerletztes Mittel auch mit Waffengewalt gegen Aggressoren zu verteidigen brauchen wir nicht von Grenzen sprechen. Je nach baulicher Maßnahme könnte man es als einen Sporttest bezeichnen. Als kleine Gedankenstütze erinnern wir uns kurz an die spanische Enklave Ceuta. Selbstgebaute Flammenwerfer? Brandkalk?

Würdest du mit der Aussicht auf einen näheren Kontakt mit einem der beiden Kandidaten nicht auch lieber erstmal aus der Distanz deinen Standpunkt mit einer Schusswaffe klar machen? Natürlich würdest du nicht, für deine unermesslich große Toleranz halten ja auch andere die Haut hin. Das was du hier machst ist Pöbeln aus der dritten Reihe. Nicht dabei, nicht beteiligt aber große Worte und sich ein moralisches Urteil anmaßen.

» RavenThunder » Beiträge: 1315 » Talkpoints: 11,03 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


RavenThunder hat geschrieben:Würdest du mit der Aussicht auf einen näheren Kontakt mit einem der beiden Kandidaten nicht auch lieber erstmal aus der Distanz deinen Standpunkt mit einer Schusswaffe klar machen? Natürlich würdest du nicht, für deine unermesslich große Toleranz halten ja auch andere die Haut hin. Das was du hier machst ist Pöbeln aus der dritten Reihe. Nicht dabei, nicht beteiligt aber große Worte und sich ein moralisches Urteil anmaßen.

Wann genau stand denn ein Flüchtling mit Flammerwerfer oder anderen Waffen an der deutschen Grenze? Frau von Storch hat den Schießbefehl auf Flüchtlinge an deutschen Grenzen schon vor Jahren gebracht und seitdem stand noch nicht einer mit einer Waffe an unserer Grenzen und wollte hier rein und hat an der Grenze einen Deutschen bedroht. Und ob du es jetzt vergewaltigen nennst oder nicht ist mir eigentlich egal. Denn das Zitat entspricht eben der Wahrheit und wurde nun einmal genau so getätigt. Und das im Gegensatz zu vielen anderen Zitaten die Frau von Storch verbreitet und behauptet andere Politiker hätten diese so gesagt (wie den angeblichen Einschnitt der Meinungsfreiheit von Heiko Maas).

Und das mit Menschen zweiter Klasse ist nun einmal recht einfach. Die AfD will Asylsuchende und Flüchtlinge ausweisen. Herr Gauland meint niemand will neben Boateng wohnen, dabei ist der sogar in Deutschland geboren. Und die Führung der AfD haben ja noch mehr so einen Unsinn behauptet, sowas wie Mahnmal der Schande in Berlin oder andere verbale Entgleisungen von Herrn Höcke. Ebenso war die AfD bei den Pegidaaufmärschen dabei, wo Merkel oder auch Gabriel an den Galgen sollten und hat sich davon nicht distanziert. Aber wahrscheinlich passt das einfach nicht in das Weltbild eines Wutbürgers.

» Klehmchen » Beiträge: 5487 » Talkpoints: 1.012,67 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Liebes Klehmchen, im Kontext unserer Diskussion ist deine Frage irrelevant und dient bestenfalls nur wieder dazu vom Kern abzulenken. Nicht das "ob" ist hier interessant, sondern vielmehr das "wenn". Ich und vermutlich auch ein paar stille Mitleser würden gerne von dir erfahren, ob du es einem Bundespolizisten zugestehst in meinem vorangegangenem Beispiel (Ceuta) oder auch in einem der anderen denkbaren Vorfälle, seine Dienstwaffe als letztes Mittel nutzen zu dürfen. Ja oder Nein?

» RavenThunder » Beiträge: 1315 » Talkpoints: 11,03 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Klehmchen hat geschrieben:Herr Gauland meint niemand will neben Boateng wohnen, dabei ist der sogar in Deutschland geboren. Und die Führung der AfD haben ja noch mehr so einen Unsinn behauptet, sowas wie Mahnmal der Schande in Berlin oder andere verbale Entgleisungen von Herrn Höcke.

Das sind so typische total "käsige" Aussagen der AfD, bei denen man nicht so genau weiß, ob es sich um taktisch geschickte Provokationen handelt, um in die Medien zu kommen, oder ob man das wirklich so meint. In meiner Wahrnehmung sind derartige Aussagen wirklich peinlich.

Solange sich die AfD mit derartigen Sprüchen schmückt, kommt sie für mich als Option anstelle der SPD niemals in Frage und ich verschwende auch überhaupt keinen Gedanken daran. Und zumindest in meinem sozialen Umfeld geht es den Leuten genauso. Gestern wurde über die bevorstehende Landtagswahl diskutiert, und der Tenor hier am Arbeitsplatz lautete sinngemäß: "Wir gehen auf jeden Fall wählen, und zwar unter keinen Umständen die AfD!".

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 4436 » Talkpoints: 785,75 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


RavenThunder hat geschrieben:Liebes Klehmchen, im Kontext unserer Diskussion ist deine Frage irrelevant und dient bestenfalls nur wieder dazu vom Kern abzulenken. Nicht das "ob" ist hier interessant, sondern vielmehr das "wenn". Ich und vermutlich auch ein paar stille Mitleser würden gerne von dir erfahren, ob du es einem Bundespolizisten zugestehst in meinem vorangegangenem Beispiel (Ceuta) oder auch in einem der anderen denkbaren Vorfälle, seine Dienstwaffe als letztes Mittel nutzen zu dürfen. Ja oder Nein?

Wenn er eindeutig bedroht wird, darf er das natürlich. Aber dazu bedarf es ja keines Schießbefehls. Schon heute liegt das Gewaltmonopol beim Staat und stellvertretend für ihn bei der Polizei, Bundespolizei und Bundeswehr. Und diese dürfen sich auch heute schon selbstverständlich verteidigen und dazu gehört als Ultima ratio natürlich auch die Schusswaffe. Das war schon immer so und bedarf keiner Frau Storch.

Was ihr aber wieder völlig ignoriert sind die Fakten. Das geschriebene Wort scheint nicht mehr zu zählen. Beatrix von Storch schrieb seinerzeit, dass man Flüchtling aufhalten muss, die das Halt an der Grenze nicht akzeptieren. Auf die ganz konkrete Nachfrage eines Facebook-User ob das hieße auch Frauen und Kinder den Zutritt mit Waffengewalt zu verwehren schrieb sie ganz eindeutig Ja. Von Anwendung von Gewalt durch Asylsuchende oder Flüchtlinge war nie die Rede. Aber das wird wieder gekonnt ignoriert.

Die hier versuchte Konstruktion des mordenden Asylsuchende an der deutschen Grenzen der mit einem Flammenwerfer vor dem Bundespolizisten steht, war niemals Teil des Aufrufs von Frau Storch. Sie forderte Waffengewalt auch gegen wehrlose Frauen und Kinder. Und sowas heißt ihr gut? Seid ihr denn von allen guten Geistern verlassen? Dann soll jetzt demnächst die Polizei auch auf Blitzer mit einer Bazooka schießen, weil ja irgendwann mal einer umdrehen könnte und den Blitzer rammt? Ihr habt doch echt einen an der Waffel, anders kann ich das nicht mehr schreiben.

» Klehmchen » Beiträge: 5487 » Talkpoints: 1.012,67 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron