Inwiefern eignen sich Roboter als Erntehelfer?

vom 03.09.2018, 06:06 Uhr

Teilweise sind ja schon Maschinen und Roboter als Erntehelfer eingesetzt worden, um die Handarbeit zu reduzieren und den Prozess effizienter zu gestalten. Dabei gab es auch Optimierungen bezüglich des angebauten Obst oder Gemüses. Ich denke da zum Beispiel an die Anti-Matsch-Tomate, die dann robuster ist und nicht so schnell Schaden nimmt bei der maschinellen Ernte.

Nun habe ich gelesen, dass man in Großbritannien nun darüber nachdenkt, Roboter bei der Ernte von Erdbeeren einzusetzen. Grund dafür ist der, dass viel zu wenige Erntehelfer aus Osteuropa kommen (wollen) und man sich daher anders helfen muss. Inwiefern eignen sich eurer Ansicht nach Roboter als Erntehelfer? Bei welchen Produkten sind sie besonders gut geeignet und bei welchen eher weniger? Meint ihr, dass die Erdbeeren schadfrei geerntet werden können oder werden sie gentechnisch angepasst werden müssen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 28508 » Talkpoints: 0,43 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Roboter eignen sich für sehr viele Tätigkeiten, warum nicht auch für die Obsternte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, ob sich das jetzt schon für die meisten Obstsorten lohnt. Gerade bei empfindlichem Obst muss der Roboter ja sehr fein zu steuern sein. Äpfel und Ähnliches sind dafür wohl eher geeignet. Beim Spargelstechen sind sie nach meinen Informationen schon im Einsatz.

Grundsätzlich befürworte ich den Einsatz von Robotern für körperlich anstrengende Arbeiten, so auch bei Erntearbeiten. Im Zuge des Brexits werden die Briten eh Probleme bekommen, geeignete Ausländer anzuwerben, die saisonal bei der Ernte helfen.

» anlupa » Beiträge: 11323 » Talkpoints: 91,40 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^