In Forenbeiträgen den eigenen Vornamen nennen?

vom 25.10.2017, 13:03 Uhr

Ich bin inzwischen in recht vielen Internetforen aktiv und habe mich dort niemals unter meinem richtigen Vornamen, sondern immer unter irgendwelchen Nicknamen angemeldet. Mit der Zeit habe ich aber gemerkt, dass ich damit schon fast eine Außenseiterin bin. In vielen Foren nutzen die Leute offenbar ihre richtigen Vornamen. Leute die sich mit einem Nicknamen angemeldet haben, nutzen diesen meist nicht in ihren Beiträgen und verabschieden oder grüßen sich mit ihren echten Namen.

Ich selbst habe das bislang nicht gemacht und habe da ein bisschen Hemmungen. Nach einiger Zeit erfährt man ja doch recht viel voneinander. Und wenn man erstmal weiß was die Person studiert, in welcher Stadt sie wohnt und wie sie mit Vornamen heißt, kann man mitunter schon jemanden im Internet ausfindig machen. Mir persönlich ist das deswegen nicht so geheuer. Wie seht ihr das? Nutzt ihr in Internetforen mitunter auch euren richtigen Vornamen? Macht ihr das direkt zu Beginn oder erst nach einer Weile?

» Crispin » Beiträge: 14916 » Talkpoints: -0,43 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich bin in einigen Fachforen unterwegs, zu denen man nur mit verifizierter Adresse und Leistungsnachweis Zugang hat. Da sind zwar durchaus Nicks verbreitet, aber jeder nutzt seinen Vornamen und man kennt selbstverständlich den vollen Namen, den Wohnort und den Hintergrund der anderen. Unter diesen Umständen finde ich das gar nicht problematisch. Auch bei Foren, wo man nur mit Nachweis Zugang zu bestimmten Bereichen erhält, ist das üblich und zieht sich natürlich auch in die offenen Bereiche. Das stört mich nicht.

» cooper75 » Beiträge: 13347 » Talkpoints: 502,95 » Auszeichnung für 13000 Beiträge


Das mache ich grundsätzlich nie, auch nicht nach einer Weile. Ich bin überall nur mit einem Nicknamen angemeldet und ich schreibe auch nie öffentlich meinen Vornamen unter einen Beitrag, ich möchte schlichtweg nicht, dass jeder weiß wie ich heiße. Wenn jemand das wissen darf, dann gibt es immer noch die Möglichkeit das via PN mitzuteilen. Aber auch da, eine einfach Anfrage würde von mir nicht beantwortet werden.

Ich möchte schlichtweg nicht, dass zu viele private Daten von mir öffentlich im Internet zu finden sind. Deshalb nenne ich weder einen Namen, noch die Stadt in der ich wohne und auch bei anderen Angaben bin ich eher vorsichtig. Mir ist da meine Privatsphäre einfach wichtig.

» StarChild » Beiträge: 1405 » Talkpoints: 36,05 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde auch, dass der Nickname doch ausreichend ist. Wenn man diesen eine längere Zeit nutzt, dann identifiziert man sich ja auch damit und ich muss dann auch nicht meinen Vornamen unter die Beiträge schreiben, damit andere Nutzer diesen kennen. Sicher ist das nicht schlimm, wenn der Vorname bekannt ist, aber trotzdem sehe ich es auch so, dass ich so wenige Daten wie möglich von mir im Internet preisgeben möchte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28940 » Talkpoints: 57,59 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Das finde ich offen gesagt unlogisch. Gerade, wenn man in so anonymen Chats angemeldet und aktiv ist meine ich. Wozu denkt man sich dann einen Nicknamen aus, wenn der eh nicht benutzt wird? Das wäre so gar nichts für mich. Etwas anderes ist es ja noch, wenn man auf einer Partnerbörse angemeldet ist finde ich. Da könnte man ja noch nachvollziehen, dass sich Lisa eben Lisa nennt und nicht Horst oder Froschkönig. Aber in reinen Diskussionsforen finde ich das überflüssig. Genauso, wenn man sich in Foren zum Beispiel Rat holen möchte wegen irgendwelcher Pflanzen oder Haustiere. Solange das Problem (die kranke Pflanze oder das Haustier) gelöst wurde, ist der echte Vorname des Users doch gar nicht relevant.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -1,02 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Da ich einen Vornamen habe, der sehr häufig ist, ist es bei mir eigentlich egal, ob man mich in Forenbeiträgen beim Vornamen oder beim Nicknamen nennt. Nur der Vorname deutet ja nicht auf die Stadt oder die Gegend hin, wenn man sich dahingehend etwas bedeckt hält. Ich verwende in manchen Foren durchaus meinen Vornamen, aber dazu muss ich dort auch schon einige Jahre aktiv gewesen sein.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12567 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Grundsätzlich denke ich ebenfalls, dass der Benutzername völlig ausreicht. Es spricht aber meines Erachtens nichts gegen die Angabe des Vornamens.

» fragdenapotheker » Beiträge: 47 » Talkpoints: 6,45 »



Crispin hat geschrieben:Nach einiger Zeit erfährt man ja doch recht viel voneinander. Und wenn man erstmal weiß was die Person studiert, in welcher Stadt sie wohnt und wie sie mit Vornamen heißt, kann man mitunter schon jemanden im Internet ausfindig machen.

Hm, ich bin da auch zwiegespalten. Zumindest in PNs antworte ich meistens mit meinem realen Vornamen, sofern der Nachrichtenaustausch freundschaftlich oder sachlich verläuft. Im öffentlichen Forumsbereich nenne ich meinen Vornamen meistens nicht.

Allerdings denke ich persönlich nicht, dass man anhand seines Vornamens normalerweise identifiziert werden könnte, sofern dieser nicht sehr selten ist. Mein eigener Vorname ist ziemlich häufig und ich glaube nicht, dass man normalerweise auf meine Person Rückschlüsse ziehen könnte.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 4443 » Talkpoints: 786,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Leider ein paar sehr unangenehme Erfahrungen als Internetneuling damals mit America Online (AOL) gemacht. Hatte aber schon vorsichtshalber nie mit Klarnamen oder Vornamen in den damaligen Chats und Foren gepostet. Trotzdem arteten einige Diskussionen regerecht in Stalking aus. Das heißt, mein Posteingang wurde dann mit Antworten zugespammt.

Dabei ist zu bemerken, dass AOL einen eigenen E-Mail-Client benutzte. Outlook ging da nicht mit. Also normale E-Mails an die AOL-Addy mussten über den Client laufen. Umso ärgerlicher, wenn dann der Posteingang mit solchen Antworten überlief. Und einige Poster wollten noch mehr wissen. Gut ist es da, ein gewisses Maß an Anonymität noch zu bewahren. Ein "Jemandem-zu-sehr-auf-die-Pelle-Rücken" mag ich nicht sonderlich. Kann mir vorstellen, dass das auch in umgekehrter Richtung so ist.

Und ja, wie komme ich eigentlich auf den Usernamen "Gorgen". Mir fiel das ein als eine humorvolle Kategorisierung der Charaktere, geprägt wohl von Studenten, die meinten, die Heidelberger "Ureinwohner" als "Gorgen" oder "Gurken" bezeichnen zu müssen, aufgrund deren eigenartigen Humors mit wenigen Worten, Dinge runterzubrechen. So in der Art: "Da fällt einem nichts mehr zu ein", könnte man sagen. Oder "Dascha man Böx".

Wenn deren Diskussionen zu sehr ins Fachliche ausarteten, dann hieß es bei den Studikern immer, frag doch einmal einen Gorgen, was der wohl für eine Meinung dazu hat. Und dann kamen meistens die urigsten Sachen dabei heraus. Vor allem nach etlichen "Vierteles". Hoffe, bin meinem Credo treu geblieben.

» Gorgen_ » Beiträge: 1098 » Talkpoints: 387,32 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Mir ist es prinzipiell egal, was für einen Namen ich angebe und ob das mein richtiger Name ist, oder ein Nickname. Ich stehe hinter meinen Antworten und müsste mich da nicht verstecken. Auf der anderen Seite fände ich es befremdlich, meinen vollen Namen anzugeben. Das habe ich noch nie gemacht und werde es auch nicht tun.

Tatsächlich durfte ich es erleben, das aus dem Austausch heraus eine Freundschaft entstanden ist und mit dieser teile ich meinen vollständigen Namen, ja sogar die Adresse. Das hat dann aber etwas mit Vertrauen zu tun.

Schlimm finde ich es eigentlich nur, wenn sich jemand hinter einem ausgedachten Namen versteckt und die Anonymität dazu missbraucht, andere unhöflich zu behandeln.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 15157 » Talkpoints: 4,56 » Auszeichnung für 15000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^