Im Erwachsenenhotel ohne Kind Urlaub machen für euch okay?

vom 08.01.2023, 22:11 Uhr

Ich habe vor kurzem mit einem befreundeten Paar gesprochen. Die beiden haben ein Kind zusammen. Das Kind ist noch recht klein und daher schläft es nicht immer so gut, damit bleibt die Zeit als Paar durchaus schon mal auf der Strecke. Nun haben die beiden überlegt, ob sie nicht einfach Urlaub ohne das Kind in einem reinen Erwachsenenhotel machen. Dann gibt es mal keinen Kinderlärm, die beiden können sich auf die Beziehung konzentrieren und das Kind ist gut versorgt bei seinen Großeltern.

Für die Großeltern ist das kein Problem und das Kind liebt sie auch, ist auch schon Fremdbetreuung durch den Kindergarten gewöhnt, auch wenn das nur wenige Stunden sind. An sich spricht also nichts dagegen. Wie würdet ihr das Ganze sehen? Würdet ihr das machen oder eher nicht? Hättet ihr Sorgen um das Kind?

Ich hätte das wahrscheinlich nicht gemacht, denn egal wie wenig meine beiden Kinder manchmal geschlafen haben, ich möchte dann doch nicht auf sie verzichten, auch wenn es nur so kurz ist. Wobei wir aber auch versuchen uns gegenseitig zu entlasten, miteinander zu reden und uns egal wie müde wir sind uns abends noch mal Zeit nehmen für die Beziehung. Das ist aber auch etwas, was wir uns erst erarbeiten mussten. Ich finde es also auch vollkommen okay, was die beiden machen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47155 » Talkpoints: 30,08 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Ich kann aus vielerlei Sicht diese Frage beantworten. Zum Beispiel aus der Sicht, als ich selbst noch keine Mutter war. Ich fand diese Restaurants oder Schwimmbäder (zum Beispiel in Hotels) oder ganze Hotels als kinderfreie Zonen irgendwie immer befremdlich. Ich habe mich damals mal bewusst hinterfragt, ob mich denn Kinder wirklich stören und bin dazu gekommen, dass sie dies nicht tun. Das ist natürlich mein persönliches empfinden und kann daher nicht verallgemeinert werden.

Eine weitere Sicht ist die als Mutter oder als Eltern. Es ist natürlich so, dass man als Paar ein paar Abstriche machen muss. Zum Beispiel zeitlicher Art, dass der Abend zu zweit beginnt, wenn man eigentlich schon fast selbst zu Bett gehen möchte oder das man nachts geweckt wird oder das Elternbett nicht mehr nur zu Zweit hat. Und natürlich wünscht man sich manchmal eine Betreuung für das Kind, so geht es uns auch. Aber sobald das Kind dann wie in unserem Fall mal bei der Oma ist, vermisst man es auch schon.

Wir haben zum Beispiel ein Hotelgutschein für 2 Nächte von der besagten Oma bekommen gleichzeitig mit dem "Gutschein" der Kinderbetreuung für diese Zeit. Wir haben letztendlich das Hotel angerufen und gefragt ob man da ein Bett zustellen kann und das Kind mitgenommen. Wir haben uns als Eltern auch mal abgewechselt mit der Betreuung und Wellness und alles genossen und eben wunderschöne Erinnerungen zu Dritt geschaffen.

Ein weiteres Beispiel ist, dass eine Freundin von uns in einem Hotel arbeitet, welches eben kinderfrei ist. Das ziehen wir in Erwägung, mal zu besuchen, da es sich um einen Skiurlaub handeln würde und wir beide Ski und auch Snowboard fahren und gerne einen richtigen Sporturlaub machen würde, was mit Kind dann doch eher schwierig ist.

Was ich mit all diesen Beispielen sagen möchte, es gibt kein richtig oder falsch. Es hat alles seine Daseinsberechtigung und jeder sollte auf sein Gefühl und seine persönlichen Bedürfnisse hören. Optimal ist es natürlich wenn man die Großeltern heranziehen kann für eine gute und sichere Kinderbetreuung. Aber wenn man selbst nicht mehr kann und der einzige Wunsch mal ein eignes Bett und ausschlafe ist, weil die letzten Jahre einfach geschlaucht haben, dann sollte man versuchen das organisiert zu bekommen, denn man ist eben nicht nur Mama/Papa.

» Maysen » Beiträge: 472 » Talkpoints: 54,54 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Für mich käme das nicht in Frage. Mein Sohn ist noch weit entfernt vom Durchschlafen und braucht mich in der Nacht natürlich noch ganz oft. Andere Personen akzeptiert er da auch nicht, zumal er bei mir auch noch viel an die Brust will. Auch das Einschlafen gelingt nur bei mir. Dass er da auch nur eine Nacht irgendwo anders verbringt, ist derzeit noch undenkbar. Ich muss sagen, dass ich das aber auch nicht will. Wir waren wie gesagt noch nie eine Nacht voneinander getrennt und generell kann ich an zwei Händen abzählen, wie oft wir überhaupt für eine Stunde oder etwas länger voneinander getrennt waren. Und in dieser Zeit war er dann immer mit seinem Papa zusammen. Ohne Eltern war mein Sohn noch gar nicht, so dass ich ihm da auf keinen Fall einen ganzen Urlaub zumuten würde.

In einigen Monaten haben wir ein weiteres Baby, so dass sich Urlaub ohne Kind ohnehin für die nächste Zeit erledigt hat. Auch wenn mein Sohn irgendwann durchschlafen würde, habe ich dann ja wieder ein neues Stillkind, das auf mich angewiesen ist. Und womöglich wollen wir danach noch weitere Kinder haben. Ich muss sagen, dass ich einem kinderfreien Urlaub aber dennoch überhaupt nicht hinterhertrauere. Abgesehen davon, dass das aus verschiedenen Gründen ohnehin schwer machbar ist, will ich das gar nicht. Ich habe absolut nicht das Bedürfnis danach, ohne Kind Urlaub zu machen.

Sicher freue ich mich darauf, irgendwann mal mit meinem Mann allein essen gehen zu können oder mal alleine entspannt zur Massage zu gehen, aber einen ganzen Urlaub ohne Kind brauche ich auf keinen Fall. Ich kenne mich und weiß, dass ich mein Kind schon nach wenigen Stunden vermissen würde. Mehrere Tage ohne Kind zu sein, ist für mich undenkbar. Ich könnte den Urlaub so gar nicht genießen und würde es eben auch nicht wollen. Mein Mann hat so wenig freie Tage im Jahr und arbeitet so wahnsinnig viel, so dass wir dankbar für jede gemeinsame Familienzeit sind, die wir nur kriegen können.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34810 » Talkpoints: 79,29 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Also so ganz kann ich persönlich die Frage nicht verstehen. Ja natürlich ist das okay und ich finde es sollte für jeden okay sein. Also das sollte jetzt nicht falsch verstanden werden, natürlich kann es jeder machen wie er möchte und eben auch genauso die Auffassung sein, dass er es so nicht machen würde.

Aber ich finde einfach es sollte jedem frei gestellt sein und ich persönlich kann da alle Eltern verstehen, die auch mal sagen, dass sie auch mal eine Pause brauchen. Und das muss ja auch nicht zwangsläufig heißen, dass man eine Pause von dem Kind braucht oder damit überfordert ist. Aber es bleibt ja bei Kindern eben doch auch nicht selten die Zeit zu Zweit auf der Strecke. Das Leben als Paar, was man vor den Kindern hatte. Und das sollte man nicht unterschätzen wie wichtig das für eine dauerhafte Beziehung ist.

Und wir reden ja jetzt hier nicht davon, dass man da ein Kind wochenlang abschieben will, sondern auch mal einfach von einem Wochenende und das finde ich jetzt nicht schlimm. Natürlich muss man da schon ein wenig auf die Kindern schauen. Die sind ja auch nicht alle gleich und jedes Kind kommt anders damit klar, wenn es mal ein paar Tage von Mama und Papa getrennt ist. Da gibt es auch genug, die sich total darauf freuen mal ein Wochenende alleine mit Oma und Opa zu sein oder vielleicht bei Freunden zu schlafen.

Also ich finde das jetzt gar nicht verwerflich und finde es eher befremdlich, dass man überhaupt so eine Frage stellen muss, ob so etwas okay ist.

» Klehmchen » Beiträge: 5487 » Talkpoints: 1.012,67 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^