Hübsch anziehen an Feiertagen, auch wenn man keinen trifft?

vom 26.12.2021, 18:30 Uhr

Bei uns hält man es traditionell so, dass man sich zu Weihnachten oder auch zu anderen Feiertagen hübsch anzieht. Das habe ich als Kind so gemacht und später als Erwachsene auch. Tatsächlich haben wir das auch während Corona gemacht, obwohl wir gar keinen Besuch hatten.

Ich sehe es so, dass man ja auch selber ein gutes Gefühl haben will und man das eben auch für sich macht. Außerdem finde ich es auch schön sich nur für die eigene Familie schön anzuziehen. Würdet ihr Weihnachten in Jogginghose verbringen, wenn keiner zu euch kommen würde?

Für wen macht ihr euch an den Feiertagen hübsch? Muss das sein oder sollte man auch in gemütlicher Kleidung so einen Feiertag begehen können? Wie habt ihr das lieber?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Ich hatte Heiligabend tatsächlich eine Jogginghose an, weil zwei Hosen in der Wäsche waren und eine andere einen kaputten Reißverschluss hatte. Ich hatte dann keine Lust, lange zu überlegen und trug einen längeren Pullover über der Jogginghose, dass sie nicht so auffiel. Ich entschuldigte mich noch bei meinem Sohn dafür. Der meinte nur: "Hä, habe ich gar nicht gemerkt".

Auch ansonsten war es bei uns nie Tradition, dass man sich Weihnachten schick macht. Ich kenne das allerdings aus dem Fernsehen, dass sich die Leute zum Weihnachtsessen und zur Bescherung festlich anziehen. Das war in meiner Familie nie der Fall. Wir waren immer ganz normal in Alltagskleidung angezogen. Als Kinder sind wir morgens am ersten Weihnachtstag, an dem es erst die Bescherung gab, im Schlafanzug erschienen.

» blümchen » Beiträge: 4116 » Talkpoints: 21,39 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ohne Corona feiern wir seit Jahrzehnten Weihnachten und Neujahr mit Freunden, da wir dann endlich mal wieder alle zusammenkommen können, da wir den Rest des Jahres in aller Welt verstreut leben. Und da sind wir alle dankbar, dass wir endlich ausspannen und ohne die Konventionen der Berufskleidung wir selbst sein können. Jogginghosen trägt da zwar niemand, aber Jeans und Pulli oder Shirt sind auch nicht formeller. Dresscodes im Alltag und Abendveranstaltungen, die Pflicht sind, sind anstrengend genug. Da muss ich mich in Freizeit nicht schick machen, nur weil ein Feiertag ist.

» cooper75 » Beiträge: 12522 » Talkpoints: 333,22 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Würde Weihnachten noch bei meiner Großmutter stattfinden, die nicht mehr lebt, dann würden wir uns an Weihnachten auch schicker machen. Aber da von der älteren Generation bei uns fast niemand mehr vorhanden ist, finden Feiertage in eher legerer Kleidung statt. Einzige Ausnahme bildet Heiligabend, weil wir dann noch in die Kirche gehen und weil die Eltern meines Partners dann bei uns vorbeikommen und die sind halt noch vom alten Schlag. Ansonsten interessiert es in unserer Familie niemanden, ob man nun an Feiertagen eine Jogginghose oder eine schicke Jeans trägt. Man muss sich wohlfühlen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11993 » Talkpoints: 10,72 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich ziehe mich tatsächlich immer "hübsch" an und möchte immer "ein gutes Gefühl" haben wenn ich in den Spiegel schaue. Für mich, nicht für andere. Ich besitze keine Jogginghosen, außer den Hosen, die tatsächlich richtige Jogginghosen sind, also Funktionskleidung für den Sport. Ich besitze außerdem keine "ungemütliche" Kleidung weil ich keinen Job mit Dresscode habe und nicht daran glaube, dass ich für vermeintliche Schönheit leiden muss.

Ich habe Weihnachten ein Samtkleid getragen mit Stretchanteil und somit sehr viel Platz für fünf Gänge plus Plätzchen und Glühwein, da kann keine "Jogginghose" mithalten. Ansonsten trage ich an und zwischen den Feiertagen eigentlich die Weihnachtspullover, aber dafür ist es gerade fast zu warm. Mir hat heute zum Einkaufen ein langärmeliges T-Shirt unter der Jacke völlig gereicht. Vielleicht muss ich die Sammlung in den nächsten Jahren mal durch ein T-Shirt ergänzen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26749 » Talkpoints: 132,10 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Also ich muss sagen, dass ich vor allem jetzt im letzten Jahr durch das viele Homeoffice eben schon gemerkt habe, dass man sich total anders fühlt, je nachdem wie man angezogen ist. Deswegen lege ich auch viel Wert drauf, wenn ich arbeite oder produktiv sein will, mich auch richtig anzuziehen, also nicht mit Jogginghose, selbst wenn es nur Homeoffice sein sollte.

Und bezogen auf die Feiertage ist es auch so, dass diese ja doch was ganz Besonderes sind und ich deswegen nicht unbedingt mit Jogginghose diese Zeit verbringen möchte, zumindest nicht an Heiligabend, oder an Silvester. Ich weiß nicht genau, warum ich mich so fühle, aber es ist einfach so, als würde man die freie Zeit und eben auch den feierlichen Charakter diese Tage nicht richtig wertschätzen, wenn man sich nicht wenigstens ein bisschen Mühe gibt beim Anziehen.

Damit möchte ich natürlich niemanden angreifen oder schlecht da stehen lassen, der vielleicht doch lieber mit Jogginghose über Weihnachten feiert. Es ist natürlich meine persönliche Meinung und einfach das, was ich für ein Gefühl habe, wenn ich zu Hause mit entweder locker Kleidung oder eben doch schönere Kleidung bin. Mir ist das schon sehr wichtig.

» Lily » Beiträge: 172 » Talkpoints: 42,83 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^