Hat euer Handy euer Notizbuch mittlerweile komplett ersetzt?

vom 16.07.2020, 07:03 Uhr

Als ich noch kein Smartphone hatte beziehungsweise mein Smartphone noch nicht so intensiv nutzte, hatte ich immer ein Notizbuch dabei, um zum Beispiel Telefonnummern und Einfälle aufzuschreiben, in der S-Bahn eine Einkaufsliste zu schreiben oder Skizzen zu zeichnen.

Zum Zeichnen habe ich immer noch ein kleines Skizzenbuch dabei, das kann ich auf dem Handy nicht. Aber für alles andere benutze ich mein Smartphone. Habt ihr immer noch einen kleinen Notizblock dabei oder reicht euch für alles, was ihr euch unterwegs notieren wollt, das Handy aus?

» blümchen » Beiträge: 1311 » Talkpoints: 38,37 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich muss sagen, dass ich schon wirklich viel auf dem Handy habe, aber dennoch habe ich einen Planer. Den habe ich mir im letzten Jahre gekauft, weil ich trotz Handy immer mal wieder etwas vergessen hatte und dann relativ geschockt war als mein Handy mich dann darauf hingewiesen hat einen Termin zu haben. Da ich ja nicht nur meine Termine habe, sondern auch die der Kinder ist das so praktischer.

So habe ich auch den kompletten Kindergartenplan mit den Tagen eingetragen, an denen besondere Veranstaltungen sind. Das wäre im Handy einfach übertrieben und würde zu viel in Anspruch nehmen. Außerdem bin ich auch kein Mensch, der immer das Handy dabei hat. In den Planer schaue ich jeden Tag und dann ist es auch okay so. Vorher habe ich mir versucht viel so zu merken, was auch immer gut geklappt hat, allerdings kam dann nach und nach immer mehr dazu.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42392 » Talkpoints: 74,21 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Telefonnummer, persönliche Termine und solche Sachen merke ich mir schon lange nur noch digital, aber ganz ohne Papier geht es dann doch nicht. Fängt schon mal damit an, dass man sich Dinge schlecht in seinem Smartphone merken kann während man mit diesem Gerät telefoniert. Sicher geht das irgendwie ohne, dass das Gespräch unterbrochen wird, aber eine handschriftliche Notiz ist erst mal einfacher.

Digitaler Einkaufszettel ist bei uns auch unpraktisch, weil wir nicht unbedingt immer zusammen einkaufen gehen. Es ist viel praktischer wenn der Zettel in der Küche hängt und derjenige, der einkaufen geht, nimmt ihn dann mit.

Digital zeichnen kann ich zwar und mache ich auch oft, aber ich skizziere immer noch am liebsten auf Papier. Der Vorteil von einem Notizbuch aus Papier ist außerdem, dass man eine Seite raus reißen und weiter geben kann. Schließlich hat nicht jeder, dem man etwas zeigen oder erklären will ein Smartphone zur Hand.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25324 » Talkpoints: 93,61 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^