Habt ihr in der Coronazeit an Gewicht zugenommen?

vom 09.05.2021, 23:47 Uhr

Laut meiner letzten Wiegung habe ich in einem Jahr rund 5 Kilo zugenommen. Ist für mich jetzt kein Grund zur Panik und ich rechne diese Gewichtszunahme den Corona Maßnahmen zugute und in absehbarer Zeit werde ich mich schon wieder mehr bewegen und auch unternehmen. Habt ihr auch im letzten Jahr zugenommen? Stört euch das sehr und wie wollt oder werdet ihr diese Pfunde wieder wegbekommen?

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 731 » Talkpoints: 426,29 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Zum Glück habe ich bislang nicht zugenommen. Ich denke, es hat damit zu tun, dass ich normalerweise gern Essen gehe, was derzeit ja nicht möglich ist. Somit fällt einer meiner Hauptgründe für Gewichtszunahmen weg. Wenn ich tagsüber irgendwo unterwegs in der Stadt bin, esse ich mangels Gelegenheit fast gar nichts, was sich auf die Dauer auf mein Gewicht auswirkt.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3571 » Talkpoints: 657,47 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Bei mir hat der Mangel an Essensangeboten auch dafür gesorgt, dass ich nicht zugenommen habe, eher im Gegenteil. Normalerweise lege ich in der Weihnachtszeit immer ein bisschen zu und brauche dann bis in den Frühling um wieder auf mein Normalgewicht zu kommen, ohne Diät oder sonstigen Stress.

Das ist dieses Mal komplett ausgefallen weil es kaum Einladungen gab, keine Weihnachtsfeiern, keine Weihnachtsmärkte, viel Homeoffice also wenig Plätzchen futtern mit den Kollegen und so weiter.

Und jetzt beginnt eigentlich die Saison der Straßencafés und Biergärten und es hat immer noch alles zu. Und wenn geöffnet wird dann wahrscheinlich nur mit negativem Schnelltest, also spontan Abends was essen gehen weil das Wetter so schön ist wird da eher nichts werden.

Wenn ich ein paar Kilo zugenommen hätte fände ich das aber auch nicht weiter tragisch. Wie gesagt, ich mache die Erfahrung eigentlich jedes Jahr und wenn der normale Alltag wiederkehrt kommt das Normalgewicht auch wieder zurück.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26749 » Talkpoints: 132,10 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Cloudy24 hat geschrieben:Und jetzt beginnt eigentlich die Saison der Straßencafés und Biergärten und es hat immer noch alles zu.

Hier in München haben übrigens seit heute wieder die Außenbereiche der Restaurants und Cafés geöffnet. Ausgerechnet heute, wo es seit den Morgenstunden schüttet wie aus Eimern. Und trotzdem habe ich auf dem Nachhauseweg beobachtet, dass die überdachte Terrasse der Gaststätte in meiner Nachbarschaft voller Leute war, die sich bei kühlen 10 Grad und sintflutartigem Regen ihr Essen schmecken haben lassen. Naja, für mich wärs nix gewesen (zu ungemütlich), und schon habe ich wieder eine Gelegenheit verpasst, Gewicht zulegen zu können.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3571 » Talkpoints: 657,47 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich habe gerade von einer Umfrage aus Berlin und Brandenburg gelesen. Dort haben 43 % der Umfrageteilnehmer im Schnitt 5,5 kg zugenommen.

In meinem Umfeld habe ich es auch mitbekommen, dass viele Leute zugenommen haben. Viele rechtfertigen es damit, dass sie im Homeoffice öfter mal in die Küche an den Kühlschrank gegangen sind oder eben an die Süßigkeitenschublade und dass die Fitnessstudios so lange zu hatten.

Ich selbst habe dagegen mit ein paar Freundinnen eine Abnehm Challenge begonnen. Wir gehen regelmäßig 9-10 km spazieren, mal alleine und mal gemeinsam, und ich hab in der Zeit jetzt schon fast 10 kg abgenommen, im Vergleich zu vor Corona. Vorher haben wir uns auch gerne mal zum Kaffee&Kuchen getroffen und saßen "faul" auf der Terrasse zum ratschen, jetzt machen wir das halt während dem Spaziergang. Wir haben jetzt auch schon viele schöne Naturorte in unserer Umgebung entdeckt, denen wir vorher überhaupt keine Beachtung geschenkt haben.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2995 » Talkpoints: 64,69 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Leider ja. Zwar nur drei oder vier Kilo, aber ich war vorher auch schon nicht wirklich schlank, und allmählich wird es mir wirklich zu viel. Ich schiebe es auf den Bewegungsmangel im Homeoffice. Außerhalb von Corona war ich zwar auch ein Bewegungsmuffel, aber ich musste immerhin täglich zwei Kilometer zum Bahnhof und zurück traben. Darüber lächeln sportliche Menschen zwar nur, aber es macht doch einen Unterschied.

Auch im Büro selber bin ich schon der Abwechslung halber mal in andere Abteilungen marschiert, habe Zeug von A nach B getragen und mittags einen Spaziergang gemacht. Ein Minimum an Bewegung war also auch da gewährleistet, und das Mittagessen war gesund und auch quantitativ immer noch im Rahmen.

Jetzt sitze ich ausschließlich mit Laptop am Küchentisch und ernähre mich weniger gesund, weil ich oft keine Lust zum selber frisch Kochen habe und auch für niemanden ein gutes Vorbild abgeben muss. Da wird es schon öfter ein schneller Snack vom Bäcker oder etwas aus der Tiefkühltruhe. Und so kommt eben ein Kilo zum anderen. Die Süßigkeiten habe ich jetzt erst mal gestrichen und setze darauf, dass ich bald wieder regelmäßiger aus dem Haus gehen kann und muss.

» Gerbera » Beiträge: 10366 » Talkpoints: 3,75 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich habe leider einiges an Gewicht zugelegt. Während des ersten Lockdowns fing das schleichend an und hat sich während des zweiten Lockdowns fortgesetzt. Insgesamt hab ich knapp 8 Kilo zugenommen. Seit Februar hab ich mit Ernährungsumstellung, mehr Sport und Kalorien zählen 13 Kilo abgenommen. Jetzt heißt es, das Gewicht zu halten.

» sugar-pumpkin » Beiträge: 661 » Talkpoints: 142,64 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Nein, ich habe durch Corona nicht zugenommen. Ich bewege mich genau so viel wie vorher und esse auch nicht anders. Ich kann zwar nicht in meinen Sportverein (spiele Tennis), aber dafür gehe ich Joggen und mache zu Hause auch ein paar Workouts. Das habe ich aber auch schon vor Corona gemacht. Daher ist das kein Problem.

» Vani » Beiträge: 31 » Talkpoints: 4,43 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^