Habt ihr Angst vor Krankenhäusern?

vom 29.03.2017, 06:30 Uhr

Krankenhäuser sind mir nicht besonders sympathisch, wenn man das so nennen kann. Wenn man dann noch von überlastetem Personal hört und von der mangelhaften Hygiene und der Verbreitung von multiresistenten Erregern, dann wird einem schon mulmig finde ich. So richtig Angst habe ich aber nicht davor. Also wenn ich ins Krankenhaus müsste, dann wäre das eben so.

Ich hatte eine Zeit lang beruflich mit Senioren aus verschiedenen Altenheimen zu tun, wobei da immer wieder heraus kam, dass die Bewohner dort regelrechte Panik vor dem Krankenhaus haben. Wenn einer krank wird und dann ins Krankenhaus soll, geht für die praktisch eine Welt unter. Wahrscheinlich auch, weil es schon häufiger vorgekommen ist, dass jemand ins Krankenhaus kam und dort verstorben ist. Oder weil nach dem subjektiven Eindruck der Bewohner jemand aus dem Krankenhaus grundsätzlich kränker entlassen wird als er eingeliefert worden ist. Das trägt dann natürlich zur Wahrnehmung bei und wenn das Immunsystem dann noch so geschwächt ist in dem Alter, ist es kein Wunder, dass man Angst hat finde ich.

Könnt ihr verstehen, dass man Angst vor Krankenhäusern hat? Betrifft dies nur ältere Menschen oder spielt das Alter dabei gar keine Rolle? Habt ihr persönlich Angst davor, mal ins Krankenhaus zu müssen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



In gewisser Weise habe ich auch etwas Angst vor einem Krankenhausaufenthalt. Allerdings eher, weil ich dann nicht so recht wüsste, wer sich um meine Haustiere kümmert. Ich denke, dass sich mein Partner dann frei nehmen müsste für diese Zeit. Aber auch, weil man meist nicht direkt weiß, welche Untersuchungen oder Eingriffe auf einen zukommen und wie schmerzhaft diese vielleicht werden. Aber wer geht schon gerne in ein Krankenhaus?

Vor Keimen oder dem Tod habe ich da nicht direkt Angst. Aber ich denke, dass es bei älteren Patienten wieder etwas anders ist. Wie du schon sagst, ist es sicherlich durch ein geschwächtes Immunsystem gefährlicher. Auch hört man ja durchaus immer wieder irgendwelche schlimmen Geschichten über schlechtes Krankenhauspersonal. Da kann man sicher nachvollziehen, das dem ein oder anderen unwohl wird, wenn er einen Krankenhausaufenthalt bevor stehen hat.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ich weiß nicht, ob es Angst ist, aber mich verunsichern Krankenhäuser und ich versuche es zu vermeiden, ins Krankenhaus zu müssen. Vielleicht liegt es daran, dass ich als Krankenpflegeschülerin damals nicht so gut behandelt wurde oder weil irgendwann mal was anderes vorgefallen ist.

Ich mag die Atmosphäre nicht, ich mag die Zimmer nicht und der Geruch triggert mich zusätzlich. Ich sitze auch mit Schweißausbrüchen und total unsicher herum, wenn ich mal ins Krankenhaus muss, besonders wenn ich in der Notaufnahme sitze. Ich denke auch, dass viel von meiner Vergangenheit aus Feuerwehr und Rettungsdienst stammt, nur ich konnte es bisher nicht aufarbeiten.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10959 » Talkpoints: 71,14 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ich kann schon verstehen, dass gerade alte Leute Angst vor dem Krankenhaus haben. Wenn man alt und gebrechlich ist, kann es schon vorkommen, dass man nicht mehr zurückkommt, und dieser Tatsache sieht man mit 90 schon eher ins Auge als mit 30. Außerdem kommt man mit zunehmendem Alter immer schlechter mit Veränderungen klar, und sich in die Obhut von (schlecht bezahlten und überlasteten) Fremden zu geben, löst garantiert auch keine Freudensprünge aus.

Ich selber bin natürlich auch kein Freund von Krankenhäusern. Die Atmosphäre ist dort schon eher bedrückend, und wenn ich dort hin muss, heißt das immer, dass es einem Freund oder Familienmitglied schlecht geht. Und nach ein paar Jahrzehnten der Krankenbesuche bei älter und kränker werdenden Verwandten prägt das doch ganz gewaltig. Ich habe das Gefühl, dass sich niemand gern in Krankenhäusern aufhält, auch nicht die Mitarbeiter. Angst ist zwar etwas anderes, aber überwältigende Tristesse ist auch nicht so attraktiv.

» Gerbera » Beiträge: 8294 » Talkpoints: 1,49 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Es geht doch wohl weniger um die Angst vor Gebäuden oder Einrichtungen und viel mehr um die Angst vor dem, was sie für diese Menschen darstellen - Krankheit, Schmerzen und wenn es ganz blöd läuft Tod. Die würde aber auch nicht verschwinden wenn diese Menschen zu Hause gepflegt würden.

Natürlich finde ich Krankenhausaufenthalte auch nicht toll, aus ganz vielen verschiedenen Gründen. Aber man wird ja nicht ohne Grund stationär aufgenommen. Wenn man eine Erkrankung oder Verletzung zu Hause auskurieren könnte wäre man nicht ins Krankenhaus gekommen. Also müsste man doch eigentlich Angst vor einer Situation haben, in der man nicht ins Krankenhaus kommt, obwohl das dringend notwendig wäre.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23693 » Talkpoints: 31,98 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^