Haarlose Sphynx-Katzen schön oder furchtbar finden?

vom 04.01.2020, 18:21 Uhr

Ich habe eine Doku über Sphynx-Katzen gesehen und muss sagen, dass einige Exemplare, wie etwa diese, schon etwas mysteriös, wenn nicht schon fast gruselig aussehen. Kennt ihr solche haarlosen Sphynx-Katzen und wie gefallen die euch denn? Würdet ihr euch so eine Katze zulegen wollen und was ist das denn überhaupt für eine Züchtung?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 1138 » Talkpoints: 731,67 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Die Sphynxkatze ist so ziemlich die liebevollste Katze, der man ein Heim schenken kann. Noch dazu ist sie sehr anhänglich und intelligent. Beschäftigung mit Anspruch sollte man ihr schon bieten. Aufgrund ihrer Haarlosigkeit benötigt sie etwas mehr Futter als ihre Fellkolleginnen. Auch hat sie einige besondere Ansprüche an ihr Heim das Raumklima betreffend.

Zugluft und stark klimatisierte Räume können sie nämlich schnell einmal krank werden lassen. Sonst ist sie eigentlich anspruchslos und pflegeleicht. Ich selbst würde so ein Tier nur aufnehmen, wäre es in Not und bräuchte somit ein liebevolles Zuhause. Sonst stehe ich mehr auf robuste Rassen wie Waldkatzen und Main Coon. Wer sich für eine Sphynxkatze entscheidet, muss darauf achten, dass sie noch ihre Schnurrhaare hat.

Hat sie keine mehr, gilt das in Deutschland schon als Qualzucht. Denn die Schnurrbarthaare gelten als spezielles Sinnesorgan einer Katze, denen man sie nicht berauben darf. Furchtbar finde ich diese nette und liebenswerte Katze nicht. Sie kann doch nichts für ihr sonderbares Aussehen. Wichtiger wäre mir ihr lieber Charakter und dass sie eben gesund ist. Allerdings bin ich auch ein sehr tierlieber Mensch.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Die Katze an sich kann natürlich auch nichts dafür, dass sie aussieht wie eine Kreuzung aus Yoda und einem gerupften Suppenhuhn. Und es kann schon sein, dass die Rasse an sich charakterlich das Beste ist, was an der Katzenfront gerade zu haben ist. Aber für mich sind beides keine Argumente, bizarr aussehende Gestalten zu kreieren, nur weil mensch das kann. Zumindest nicht, so lange die Tierheime mit ganz normalen Stubentigern voll sind, die ein Zuhause für immer suchen, auch wenn sie nicht ganz so "liebenswert" sind und vielleicht schon ein bisschen angegammelt oder unoriginell getigert mit Ohren oben und Schwanz hinten. Ich hätte auch keine Lust, so ein rosa Vieh zu baden und vor Sonnenbrand zu schützen, damit es sich nicht noch mehr der Brathähnchen-Ästhetik annähert.

Generell finde ich den Rassenwahn bei Haustieren aller Art ziemlich befremdlich und ich sehe ihn eher als Auswuchs menschlichen Kontrollzwangs an. Vielleicht fühlen sich manche Leute mächtig, wenn sie darüber bestimmen, welches armselige Vieh irgendwelche imaginären Rassestandards erfüllt und welches schlimmstenfalls dran glauben muss, weil die Nase nicht krumm genug ist oder die Flecken nicht gleichmäßig genug verteilt. In meinen Augen zeichnen sich wahre Tierfreunde dadurch aus, dass sie sich etwas nettes Gebrauchtes aus dem Tierheim holen und der Kreatur ein schönes, artgerechtes Leben bieten, anstelle sich mit grotesken Auswüchsen zu umgeben, um das eigene Ego zu päppeln.

» Gerbera » Beiträge: 9324 » Talkpoints: 4,85 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Die beste Freundin meiner Tochter hat eine dieser Katzen. Ihre Freundin hat sich schon sehr viel anhören müssen und reagiert inzwischen schon sehr emotional wenn jemand etwas gegen die Optik ihrer Katze sagt. Ich finde sie zwar nicht furchtbar aber eine Schönheit ist sie auch für mich nicht wirklich. Ihre Mutter begründet den Kauf dieser Katzenart damit, dass sie keine Lust auf Katzenhaare überall hatte, aber ihrer Tochter trotzdem den Wunsch nach einem Haustier - einer Katze - nicht verwehren wollte. Familienintern bezeichnen wir ihre Katze immer als E.T.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2597 » Talkpoints: 31,26 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Jeder hat da so seinen Geschmack und mir gefallen so manch andere Katzen auch nicht, aber diese Rasse finde ich optisch schon wirklich ganz schlimm. Die müssen ja auch unglaublich frieren, wenn es dann bei uns kalt ist. Kann man solche Katzen dann gar nicht rauslassen? Zieht man ihnen dann etwas über? Ich weiß nicht, das passende Tier wäre es für mich nicht. Deswegen würde ich nun aber auch niemanden verurteilen, der sich ein solches Tier zulegt. Das ist dann nun mal so und das Tier hat ja auch ein Recht auf das Leben.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43611 » Talkpoints: 0,04 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Ich kenne diese Katzen und muss sagen, dass es absolut nichts für mich wäre. Nicht nur, dass ich es ein wenig grotesk finde, wie diese Katzen aussehen - für mich fehlt persönlich auch der Aspekt, dass diese Katzen kein Fell haben und dementsprechend nicht flauschig sind. Grade das finde ich bei Katzen aber so toll: abends, kurz vorm einschlafen oder morgens nach dem Aufstehen wird die Katze erstmal noch eine Runde gestreichelt und man kann sich in das warme Fell kuscheln.

Jedoch gibt es für alle Tiere eine Daseinsberechtigung und es gibt auch Leute, die solche Rassen toll finden. Wenn man sich damit vorher ausreichend auseinander gesetzt hat und in der Lage ist auf die besonderen Bedürfnisse der Katze einzugehen, dann sehe ich kein Problem darin, wenn sich jemand eine solche Katze holt. Auch nackte Katzen wollen geliebt werden und wollen spielen, wie jede andere Katze auch. Wieso sollte man ihnen das nicht bieten, nur, weil sie kein Fell haben und nicht dem Standard entsprechen?

» Hufeisen » Beiträge: 5495 » Talkpoints: 13,75 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^