Gewitter im Kopf der Vorreiter in Sachen Tourette-Syndrom?

vom 26.01.2020, 18:32 Uhr

Es gab in der Vergangenheit wahrlich viele Medienausstrahlungen, die das „Tourette-Syndrom“ den Leuten näher bringen sollte. Zu meiner Zeit gab es auch in Australien oder in den USA sehr viele Ausstrahlungen, deutlich mehr als in Deutschland.

Mit YouTube hat sich jedoch die Ära offensichtlich etwas verändert. Denn der Channel „Gewitter im Kopf“ hat binnen einem Jahr gleich 1,6 Millionen Follower zu verzeichnen, weil er sich dabei begleiten lässt, wie sein Tourette sich auf Alltagssituationen auswirkt. Sei es einem Zoo-Besuch, Bestellen am Telefon, mit der Verwandtschaft, beim Backen usw.

Er hat sicherlich vielen die Augen geöffnet über das Tourettesyndrom und ich finde schon, dass er zurecht so gehyped wird. Ich muss, aber das möchte der Channel ja auch, über das „Tourette“, welches er „Giesela“ nennt, wahrlich lachen.

Ein wirklich informativer Channel, wie ich finde, und der größte Teil der Kommentare ist auch durchgehend positiv. Es gibt auch Tourette-Patienten, die weniger schlimmere Ausprägungen haben, und das daher wenig gut finden. Andere unterstellen ihm, die Ticks zu spielen usw.

Kennt Ihr „Gewitter im Kopf“ und wenn ja, was denkt Ihr von den Aufklärungsaspekten sowie dem Alltag des jungen Herren? Mögt Ihr die Videos, findet Ihr sie gestellt oder sagt Ihr, dass er anderen Betroffenen damit zu nahe geht?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5067 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich kenne "Gewitter im Kopf" und verfolge das immer wieder mal. Ich kannte Tourette-Syndrom auch nur aus Berichten im Fernsehn und von daher kannte man auch nur die Auswirkungen des Syndroms. Man hat aber nur sehr selten einen richtigen Einblick in den Alltag dieser Menschen mit dem Syndrom bekommen. Von daher finde ich es richtig gut, was die Zwei mit ihrem YouTube-Kanal da auf die Beine gestellt haben. Ich finde auch nicht, dass sich damit andere Menschen mit dem angegriffen fühlen sollten. Natürlich stellen die Beiden das meist auf ein witzige Weise dar, aber das macht es dann auch für andere einfacher, sich mit dem Syndrom zu beschäftigen.

Ich fand zum Beispiel sehr gut, dass sie mal gezeigt haben, wie schwer es für Jan ist in Verbindung mit Gisela, wie die Beiden das Tourette-Syndrom so nett getauft haben, eine einfache Pizza telefonisch zu bestellen. Am anderen sitzen dann meist irgendwelche Menschen, die dieses Syndrom nicht kennen und auf Grund der meist derben Ausdrücke, die bei den Ticks dann schon mal fallen, das alles eher für einen Streich gehalten wird und dann meist auf der anderen Seite sehr schnell aufgelegt wird. Auch ein Besuch bei einem Friseur ist nicht grade einfach. Jan hat es geschafft eine Friseurin zu finden, bei der er sich die Haare schneiden lassen kann. Sie weiß mit seinen Ticks umzugehen und weiß auch, dass die derben Ausdrücke nicht gegen sie gerichtet sind, sondern einfach eine Folge des Syndroms. Trotzdem ist so ein Besuch beim Friseur dann nicht immer einfach, denn er ist ja dann auch nicht mit der Friseurin alleine, sondern es befinden sich ja dann auch immer noch andere Kunden in dem Salon.

Selbst ein Besuch bei der Bank wäre bei ihm schon mal mehr oder weniger schief gegangen. Wenn er seine Ticks hat, rutscht ihm auch schon mal gerne "das ist ein Banküberfall raus". Das kann er nicht kontrollieren und um so mehr er sich dagegen wehrt, desto schwerer ist es diese Ticks zu unterdrücken und nehmen sogar an Häufigkeit zu. Sie spielen in den Videos gerne schon mal das Spiel "Still sein", da kann man sehr gut sehen, wie schwer es für Jan ist dagegen anzukämpfen und umso mehr er das tut, desto heftiger wird es dann. Er kneift und beißt auch schon mal ganz gerne, aber es dabei noch nie jemand zu Schaden gekommen. Das bestätigen Beide immer wieder, als auch Jan´s Mutter, die auch in einigen Videos zu sehen ist.

Ich denke, dass es eine sehr nette Möglichkeit ist, den Menschen dieses Syndrom auf mehr oder weniger spielerische Weise näher zu bringen. Ich finde das auch sehr wichtig in unserer Gesellschaft. Nicht jeder weiß um solche Dinge und meist wird dem Unbekannten negativ entgegen gegangen, von daher ist es eine gute Chance, für ein wenig mehr Aufklärung zu sorgen.

» Kodi » Beiträge: 472 » Talkpoints: 38,23 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^