Gendergerechte Sprache - Binnen-I auch für englische Wörter?

vom 31.05.2020, 17:59 Uhr

Bei Anne Will fällt mir jedesmal - für mich im Redefluss sehr störend - auf, dass sie konsequent das Binnen-I verwendet. So sagt sie statt Bund der Steuerzahler zum Beispiel Bund der Steuerzahler (Pause) Innen. Ich warte gespannt darauf, wie sie spricht, wenn einmal ein englischer Begriff auftaucht, wie zum Beispiel Superspreader. Ob sie dann wohl Superspreader (Pause) Innen sagt? Wisst ihr, wie bei einer sogenannten gendergerechten Sprache mit englischen Bezeichnungen umgegangen wird? Gibt es im Englischen etwas Vergleichbares? Würde man dann vielleicht male, diverse and female superspreader sagen müssen?

» blümchen » Beiträge: 964 » Talkpoints: 65,03 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Im Englischen gibt es natürlich nur ein Geschlecht und viele Bezeichnungen gelten für Frauen und Männer und werden dann eben durch ein "male" oder "female" ergänzt wenn das Geschlecht des Bezeichneten (oder der Bezeichneten, um gendergerecht zu bleiben) eine Rolle spielt. Ich habe es jetzt aber noch nie gelesen oder gehört, dass jemand so etwas wie "male and female teachers" sagt.

Aber hier geht es ja um einen englischen Begriff, der im Deutschen verwendet wird. Und in dem Fall gibt es das Phänomen, dass man den Begriff in die deutsche Grammatik zwängt ja schon lange. So etwas wie "gechilled" gibt es im Englischen nicht. Das "ge" kommt aus dem Deutschen dazu. Von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass es Leute gibt, die auch "Superspreader" entsprechend behandeln.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25159 » Talkpoints: 58,57 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^