Für Frauen Shopping oftmals Frust- und Stressabbau?

vom 29.03.2017, 12:24 Uhr

In einem Beitrag auf RTL wurde gesagt, dass für viele Frauen beim Shopping nicht das Kaufen der Kleidung an sich im Mittelpunkt stünde. Es ginge eher darum, dass dies für viele Frauen eine Art Stress- und Frustabbau wäre. So würden Frauen meist dabei entspannen, wenn sie durch die Läden gehen und eben nach Kleidung und anderen Dingen stöbern würden.

Ich wusste bisher nicht, dass Shopping eine Art Ventil gegen Stress bei Frauen sein soll. Ich dachte eher, dass viele Frauen auch oft einkaufen gehen, wenn sie sich vielleicht für etwas belohnen wollen oder ähnliches. Vielleicht auch manchmal zum Zeitvertreib. Ich empfinde Shoppingtouren nicht immer als entspannend und bin hinterher auch meistens ziemlich müde und kaputt. Allerdings spielt es auch eine Rolle, wie lange der Einkaufsbummel denn war und wo er statt fand. Wenn wir dafür in eine größere Stadt fahren, macht es mir zwar Spaß, aber richtig entspannend finde ich es nicht.

Könnt ihr bestätigen, dass für viele Frauen Shopping oft zum Frust- und Stressabbau genutzt wird? Ist das bei euch selbst vielleicht so? Wie erklärt ihr euch, dass dies bei Frauen so sein soll, aber bei Männern eher nicht? Ist es für euch Entspannung, wenn ihr einkaufen geht?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Warum das nur, bzw. überwiegend Frauen so geht und Männern eher weniger weiß ich nicht. Aber Frauen gehen ja grundsätzlich lieber einkaufen, bzw. shoppen als Männer. :D

Ich kaufe auch gerne ein, um etwas Stress abzubauen. Das muss bei mir aber nicht unbedingt die große Shoppingtour sein. Es reicht schon, mir einen Apfel, eine Packung Kekse oder neue Haargummis zu kaufen. Vielleicht ist dieser kleine Einkauf auch einfach eine Ablenkung von der Stress auslösenden Sache. Ich beschäftige mich mit etwas anderem, gewinne Abstand vom Stress und kann das Ganze dann später etwas ruhiger nochmal betrachten.

Entspannend finde ich Einkaufen sonst eher nicht. Für mich ist so ein Shopping Tag eher anstrengend und ich freue mich wenn ich fertig bin. Deshalb überlege ich mir meist auch vorher, was ich brauche, dann bin ich schneller durch.

» Eule90 » Beiträge: 64 » Talkpoints: 21,56 »


Ich bin eine Frau und gehe nicht gerne einkaufen und für mich ist das kein Ventil damit ich Frust und Stressabbaue, bei mir erzeugt es das und darum meide ich das, wo ich nur kann. Gerade Bekleidung ist einfach nur fürchterlich, nichts passt so richtig, dann hat man 100 verschiedene Hosen probiert und eine Menge Zeit verschwendet ohne eine zu haben.

Ich halte es für ein Klischee, dass alle Frauen so gestrickt sein sollen und das einkaufen auch genießen und förmlich zelebrieren, denn neben mir wird es wohl noch einige mehr geben, die das ganze einfach nur nervig und stressig finden. Dagegen gibt es auch Männer, die wahnsinnig gerne Shoppen und das mit dem Geld ausgeben und wühlen auch als Ventil zum Stress benutzen.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Nelchen hat geschrieben:Ich empfinde Shoppingtouren nicht immer als entspannend und bin hinterher auch meistens ziemlich müde und kaputt. Allerdings spielt es auch eine Rolle, wie lange der Einkaufsbummel denn war und wo er statt fand.

Shopping findet mittlerweile auch im Internet statt, also man muss dafür nicht mal wirklich das Haus verlassen, wenn es einem zu stressig ist. Ich denke schon, dass manche Frauen dann aus Frust oder wegen Stress im Internet stöbern und zig Sachen bestellen, um eine gewisse Leere in ihrem Inneren auszufüllen. Gerade wenn man nicht arbeiten kann, der Partner nie Zeit hat und man sich chronisch vernachlässigt fühlt, versucht man sich eben so abzulenken. Statt sich dann mit persönlichen Problemen und Ängsten auseinander zu setzen oder mit den Beziehungsproblemen, wird dann alles verdrängt und man sucht lieber die passenden Schuhe zum neuen Kleid im Internet. Mir erschließt sich nicht, wo da die neue Erkenntnis sein soll. Ich finde so ein Verhalten auf jeden Fall ziemlich traurig.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Dass das nur bei Frauen solch einen Effekt hat bezweifele ich sehr. Ich kenne auch viele Männer, die gerne mal zusammen was Einkaufen gehen und sich dann total darüber freuen. Zwar sind das in der Regel keine Kleidungsstücke sondern irgendwelche technischen Artikel. Aber wieso sollte man da von einem anderen Effekt sprechen?

Ich denke, dass generell der Gedanke, etwas was in seinem Eigentum zu haben, viele Menschen erhebt. Zwar gibt es auch welche, die sich aus materiellem Besitz nichts machen. Aber es überwiegt eben die Anzahl der Menschen, die ein schönes Leben anhand der Besitztümer bemessen. Jedenfalls scheint das in der westlichen Gesellschaft der Fall zu sein.

» Mr. Law » Beiträge: 365 » Talkpoints: 25,43 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei mir war das vor einigen Jahren tatsächlich so. Wenn ich schlecht drauf war oder es mir nicht gut ging, bin ich in die Stadt gegangen und habe ein bisschen geshoppt. So wurde ich auf jeden Fall gut abgelenkt. Indem ich mich auf die ganzen Sachen konzentriert habe, von Laden zu Laden gegangen bin und den halben Tag in der Stadt war, habe ich gar nicht mehr unbedingt an das gedacht, was mir schlechte Laune bereitet hat. Immerhin war ich gut beschäftigt.

Zum anderen hat es mich aber auch aufgeheitert, wenn ich mir etwas gekauft habe, was mir gefallen hat. Ich habe gute Laune bekommen, wenn ich mir neue Sachen kaufen konnte. Und da das Shoppen mir ohnehin an sich schon Spaß machte, war ich dann wirklich gut drauf. Für mich hat das auf jeden Fall gewirkt.

Mittlerweile habe ich aber auch gar keine Lust, in die Stadt zu gehen oder in Onlineshops zu stöbern, wenn ich frustriert und gestresst bin. Ich kann mich dann gar nicht aufs Shoppen konzentrieren, da ich andere Sachen im Kopf habe. Noch dazu habe ich eben keine Lust. Ich beschäftige mich dann lieber anders. Ich habe da mittlerweile andere Methoden, die bei mir wesentlich besser gegen Stress und Frust helfen.

Wie das bei anderen Frauen ist, weiß ich gar nicht, wobei ich aber keine Frauen kenne, die bei Frust und Stress direkt in die Geschäfte gehen und sich etwas kaufen. Die meisten meiner Freundinnen verkrümeln sich dann auch lieber im Bett und schauen Serien, um sich abzulenken oder unternehmen etwas mit dem Partner, so wie ich.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32077 » Talkpoints: 30,20 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Wenn ich mittlerweile frustriert bin, dann muss ich mich bewegen. Ich kann mich nicht verkrümeln und meinen Frust mit Serien befriedigen. Entweder ich gehe dann shoppen, was perfekt ist, weil ich mich dann nicht umziehen muss und einfach durch die Stadt stürmen kann oder gehe zum Sport, besonders gerne Kickboxen oder Zumba oder Tennis.

Ich muss den Kopf freibekommen und mich bewegen. Dafür bietet sich Shoppen halt ab und zu perfekt an. Aber ich gebe dann nicht zu viel Geld aus und ich muss offen gestehen, dass der Frust steigt, je öfter ich zum Beispiel Kleidung anprobiere. Der Hauptgrund ist jedoch Bewegung und den Kopf abzulenken. Meistens ist das Frust-Problem nach 5 Kilometern Joggen auch erledigt.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11039 » Talkpoints: 24,09 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich kann mir vorstellen, dass an dieser These etwas dran ist, auch wenn es nicht auf mich selber zutrifft. Ich gehe nicht gerne einfach so shoppen, sondern schaue nur dann im Internet oder in einem Geschäft, wenn ich etwas brauche. Aber für manche Menschen ist es doch entspannend, wenn sie durch die Geschäfte bummeln können und vor allem lenkt es vielleicht auch von Problemen ab, was dann den Stress abbauen kann.

» Barbara Ann » Beiträge: 28218 » Talkpoints: 26,98 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Wenn es nicht um Dinge des täglichen Bedarfs geht ist der Einkauf für mich ja eher eine Frustquelle. Eigentlich schöne Kleidungsstücke, die aber aus Plastik sind und deshalb für mich nicht in Frage kommen, finde ich zum Beispiel frustrierend. Oder wenn ich einen Gebrauchsgegenstand suche und nur die Wahl zwischen hässlichem Design und noch hässlicherem Design habe. Warum macht man so was? Ein schönes Produktdesign nimmt doch nicht mehr Zeit in Anspruch als ein hässliches.

Aber generell glaube ich schon, dass diese Theorie auf viele Leute zutrifft, egal welches Geschlecht. Frauen kaufen wahrscheinlich eher Klamotten, Accessoires und Schminke und Männer eher solche Sachen wie Sneaker oder Technik. Während du dich auf die Jagd nach dem nächsten Paar Schuhe konzentrierst musst du nicht an deine Probleme denken. Und auch wenn du sonst nichts auf die Reihe bekommen hast an dem Tag - das Schnäppchen hast du immerhin zielsicher erlegt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23954 » Talkpoints: 97,02 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Ich muss schon gestehen, dass ich ab und zu mal etwas kaufe und dann weniger gestresst bin, weil ich mich freue. Ich kaufe hauptsächlich im Internet und da geht das natürlich auch schneller, aber dennoch gehe ich nicht davon aus, dass das eine reine Frauensache ist. Immerzu kaufe ich auch nicht etwas, wenn ich frustriert bin, sondern versuche eher andere Maßnahmen zu ergreifen, damit ich wieder happy werde. So höre ich dann zum Beispiel meine Lieblingsmusik oder gehe auch mal joggen, wenn es geht und ich den Bedarf dazu habe.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40680 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Zurück zu Shopping

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron