Fischburger von Gut und Günstig - kann man das noch essen?

vom 14.11.2014, 11:21 Uhr

Ich mag generell keine Fischstäbchen und kaufe da lieber normalen Fisch, den ich dann selbst würze und brate oder manchmal paniere. Als Student hat man dazu aber eben auch nicht immer die Zeit und daher bin ich vor kurzem auch auf die sogenannten Fischburger von Edeka hereingefallen. Diese gibt es von der Eigenmarke Gut und Günstig. Auf der Verpackung schaut das Produkt sehr verlockend aus, es handelt sich um so etwas wie Fischstäbchen, nur eben in rund. Sie sind paniert und drin ist zerkleinerter Alaska Seelachs mit Petersilie. Gerade die Petersilienstücke schauten für mich auch sehr gut aus, so dass ich das Produkt gekauft habe.

Ich habe mich tatsächlich auch darauf gefreut, es auszuprobieren und musste am Ende feststellen, dass jedes Fischstäbchen vermutlich ein kulinarischer Hochgenuss im Gegensatz zu diesem Fischburger ist. Die Panade war fruchtbar, sie war einfach nur hart und ohne Geschmack. Aber am schlimmsten war die Füllung. Zerkleinert war eigentlich eher gemahlen, von der Petersilie schmeckt man gar nichts mehr. Beim ersten Bissen musste ich mir erstmal in Erinnerung rufen, dass es dabei überhaupt um Fisch handeln sollte. Danach hat es nämlich so gar nicht geschmeckt. Das ganze war einfach nur mehlig, matschig und bröselte auseinander wie ein Kuchen.

Bei Fischstäbchen sieht man wenigstens noch, dass es sich dabei um Fisch handelt und man kann die Stücke erkennen. Aber bei diesem Fischburger hätten sie jedes beliebige etwas hineinbröseln können. Für mich sah das eher aus wie gemahlene Gräten. Habt ihr das Produkt schon mal gekauft und wenn ja, wie geschockt wart ihr? Kann man sowas noch als Essen bezeichnen? Bei mir ist der Rest nach dem ersten Bissen in die Tonne gewandert, auch die gefrorenen restlichen Stücke. Sowas würde ich nicht einmal hungernden Kindern in Afrika zumuten.

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Wenn man selbstgemachte Fischstäbchen oder Fischburger gewohnt ist, dann sind diese Tiefkühl-Fischburger erstmal eine Geschmacksvergewaltigung. Ich liebe Fisch, ich esse auch Fischstäbchen oder so ein Zeug, aber mittlerweile nur noch selbstgemacht, weil ich bemerkt habe, dass diese günstigen Tiefkühlteile einfach nicht wirklich schmecken. Die Iglo-Fischstäbchen sind bei mir noch an der Grenze, aber alles was günstiger ist, ist teilweise echt geschmacklos.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11337 » Talkpoints: 15,24 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Wir hatten diese Fischburger diese Woche das erste und letzte Mal. Meine Töchter hatten sich Fischstäbchen zum Mittag gewünscht und ich wollte keine aufgebrochene zweite Packung aufbewahren. Also hatte ich für alle Fälle diese Fischburger mitgenommen. Am Ende waren wir uns einig, dass man diese nur auf den Tisch bringen kann, wenn man unliebsamen Besuch in die Flucht kochen will.

Von anderen Marken habe ich diese Fischburger noch nie probiert und werde das vermutlich auch nicht mehr machen. Man muss ja nicht alles kennen, was in die Tiefkühltruhen der Supermärkte angeboten wird und eine schlechte Erfahrung reicht uns da für die Zukunft.

» Punktedieb » Beiträge: 16589 » Talkpoints: 91,66 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Ich kann mich nicht erinnern, ob ich Fischburger von „Gut und Günstig“ oder von einer anderen Marke hatte, aber früher habe ich diese Buletten gar nicht mal so ungern gegessen. Man darf davon natürlich nicht zu viel erwarten, was eine natürliche Konsistenz und authentischen Geschmack von Fisch angeht, denn die Füllung ist eine homogene Masse, die nicht wirklich an ein richtiges Filet erinnert und ziemlich sicher auch noch mit anderen Zutaten gestreckt wurde.

Als schneller Snack für zwischendurch mit Kartfoffelpüree und Gemüse hat mir ein Fischburger aber eigentlich ganz gut geschmeckt. Wenn man ehrlich ist, dann sind ja viele TK-Produkte, beispielsweise auch Chicken Nuggets, ähnlich minderqualitativ und unkenntlich gefüllte, und sicherlich handelt es sich bei beidem nicht um die gesündesten Produkte. Trotzdem würde ich nun nicht sagen, dass diese Burger ungenießbar sind. Aber das ist wohl Geschmackssache.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7529 » Talkpoints: 948,83 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^