Buch aussortieren, wenn man sich zum Lesen überwinden muss?

vom 28.11.2018, 01:16 Uhr

Ich lese unheimlich viel und auch alle möglichen Genres. Normalerweise bin ich auch niemand, der Bücher immer direkt abbricht, wenn sie einem nicht gefallen. Allein durch mein Studium musste ich schon Hunderte Bücher lesen - egal ob ich sie gut fand oder nicht - so dass ich da eben auch einen gewissen Durchhaltewillen habe.

Einige Bücher, die ich privat lesen will, habe ich schon seit Jahren. Entweder ich bin nicht über die ersten fünfzig Seiten hinausgekommen oder ich konnte mich gar nicht dazu überwinden, überhaupt richtig anzufangen. Ich will das aber eigentlich schon - weil das Bücher sind, die ich prinzipiell schon lesen will und das eben auch seit Jahren.

Nur ich habe seit Jahren keine Lust drauf und müsste mich dazu zwingen, was ja aber auch nicht Sinn der Sache sein sollte. So von der Story interessieren mich die Bücher ja sehr, da ich sie sonst nicht hätte. Nur der Schreibstil ist für mich eben so abschreckend. Sortiert ihr Bücher direkt aus, wenn ihr euch zum Lesen überwinden müsst?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich hätte mir von Anfang an kein Buch gekauft, das mir vom Schreibstil gar nicht erst zusagt. So lese ich Bücher immer an bevor ich sie kaufe und überfliege dann auch einige Seiten bis ich ein Gefühl vom Schreibstil bekomme. Ich kann gar nicht nachvollziehen, wie man sich ein Buch ohne vorher reinzuschauen kaufen kann.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich verstehe schon was du meinst und habe auch schon oft erlebt, dass man nach den ersten Seiten gar nicht sagen kann, ob einem das Buch gefällt oder nicht. Oftmals kommt es ja auch vor, dass Bücher mitten in der Handlung eher zäh oder langatmig werden. Ich hatte das auch schon und es dann vom Buch abhängig gemacht, ob ich es weiter lese oder nicht. Wenn es aber eine einzige Quälerei wäre, sich durch das Buch zu kämpfen, dann würde ich es lieber ausmustern und weitergeben. Das habe ich durchaus auch schon gemacht, wenn auch nur selten.

Ich kenne auch Vielleser, die Bücher bis maximal zur Seite 100 lesen und wenn das Buch dann immer noch nicht besser wurde, geben sie es weiter. Es finden viele eben unnötig sich dann überwinden zu müssen da weiterzulesen und finden die Zeit zu kostbar, wenn man dann auch ein viel interessanteres Buch lesen könnte. Ich finde, dass es keine Schande ist, wenn man ein Buch abbricht, weil es einem einfach nicht gefällt.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32238 » Talkpoints: -0,25 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich würde mich nicht zwingen ein Buch zu lesen, aus dem Alter ist man irgendwie heraus, da man keine Pflichtlektüren mehr hat. Ich schaue zwar schon, dass mir der Schreibstil einigermaßen zusagt, aber da kann man auch mal daneben liegen und dann würde ich kein Buch lesen, was ich nicht wirklich interessant genug finde um es zu lesen. Solche Bücher würde ich dann durchaus aussortieren und gegebenenfalls verkaufen, einfach auch weil sie unnötigen Platz wegnehmen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Ich zwinge mich nie dazu, in meiner Freizeit ein Buch über die ersten zwanzig Seiten hinaus zu lesen, wenn es mir nicht gefällt. Spätestens dann weiß ich, ob es mir taugt oder nicht. Da ich keine Bücher außer ein paar Fachbüchern besitze, sondern sie mir stets aus der Stadtbibliothek ausleihe, ist das kein Problem für mich. Selten bekomme ich mal ein Buch geschenkt. Wenn es mir nicht gefällt, entsorge ich es bald.

Etwas anderes sind natürlich Bücher, die man für die Schule oder fürs Studium lesen muss. Da muss man sich dann wohl oder übel durchquälen. Ich würde das aber nie in meiner Freizeit tun. Das macht überhaupt keinen Sinn.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Man kann immer ein Buch erwischen, welches einem absolut nicht zusagt. Das ist mir vor einiger Zeit mal passiert und das Buch musste ich nach einem Viertel weglegen. Danach lag es monatelang auf meinem Nachttisch und wurde nie mehr angerührt. Am Ende habe ich es weggeworfen, weil ich es nicht mehr lesen würde und mich nur überwinden müsste.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11978 » Talkpoints: 6,80 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Weg damit. Ich muss dir wahrscheinlich nicht sagen, wie viele potentiell interessante Bücher es gibt, die du nicht lesen kannst wenn du dich zwingst ein Buch zu lesen, das dir aus welchem Grund auch immer nicht wirklich zusagt. Du wirst es in deinem Leben eh nicht schaffen alle Bücher zu lesen, die dich interessieren, also konzentriere dich auf das wesentliche und trenne dich von den Büchern, die seit Jahren nur herum stehen.

Ich bin selber aber erst so konsequent seit es bei uns ein gut sortiertes öffentliches Bücherregal gibt. Ich kann mich leichter von Büchern trennen wenn ich nicht erst umständlich schauen muss wer jetzt welches Buch nimmt und was man vielleicht noch für ein paar Euro verkauft bekommt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26743 » Talkpoints: 130,29 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Mit dem Aussortieren ungelesener Bücher tue ich mich auch manchmal schwer, aber irgendwann hatten sich hier an die hundert Stück angesammelt, sowohl in analoger als auch in digitaler Form, dass es keinen Sinn mehr ergeben hat, alle zu behalten. Manche von ihnen waren aus den Nuller Jahren und ich hatte mich bis heute nicht dazu durchgerungen, sie zu lesen. Und dafür muss es ja einen guten Grund geben.

Einige Male hatte es geklappt, dass ich sie zum Aussortieren beiseite gelegt habe und geguckt hatte, ob ich sie dann lese, was teilweise auch der Fall war. Und ganz ehrlich, es war nie eine unerkannte Perle dabei, alles war entweder so profan wie erwartet oder der Stil hat mir auch bis zum Buchende nicht so sehr gefallen.

Einige sind dann recht schnell auf den Stapel zum Aussortieren gewandert, andere habe ich quergelesen. Gelernt habe ich daraus, mir selbst zu vertrauen bzw. meinem Unwillen, etwas doch nicht zu lesen. Und das wird sich auch nicht plötzlich oder nach Jahren ändern, sodass man solche Bücher getrost aussortieren kann.

» Verbena » Beiträge: 4483 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^