Autokorrektur beim schreiben überhaupt nutzen?

vom 19.06.2017, 07:39 Uhr

Ich muss sagen, dass ich sowohl am Laptop als auch am Smartphone die Autokorrektur nutze. Ich habe so einfach ein besseres Gefühl, was die Rechtschreibung angeht und oftmals werden mir dann auch Fehler im Text angezeigt, die ich ansonsten schnell hätte übersehen können.

Bei meinem Smartphone ist es dann auch so, dass mir immer ein Wortvorschlag angezeigt wird, da kann ich dann entscheiden, ob ich das geschriebene Wort dadurch ersetzen kann. Ich kenne aber auch Personen, die diese Funktion eher störend finden und davon genervt sind und sie deswegen ausgestellt haben.

Findet ihr es sinnvoll, Autokorrektur zu nutzen? Oder meint ihr, dass man seine Fehler selbst erkennen sollte? Stört euch so ein Programm eher? Oder nutzt ihr es doch gerne und würde ungern darauf verzichten?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31347 » Talkpoints: 2,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich nutze die Autokorrektur nicht. Am Handy nervt sie mich nur. Da sind die Vorschläge oftmals total bescheuert. Außerdem bin ich schneller, wenn ich das Wort einfach beende, als wenn ich mir aus den Vorschlägen etwas aussuche. Also zumindest bleibe ich lieber im Fluss und schreibe einfach.

Am Laptop stört es mich auch, wenn mein Text während der Eingabe korrigiert wird. Viele Wörter werden dann als falsch unterkringelt, nur weil das Programm beispielsweise Fachwörter nicht kennt. Wenn es wichtig ist, dass alles korrekt ist, kann man das Programm ja danach kontrollieren lassen. Aber währenddessen nerven mich die ganzen Kringellinien und lenken mich vom Text ab.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9457 » Talkpoints: 21,72 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Mich nervt die Autokorrektur tierisch und ich nutze sie überhaupt nicht. Am Smartphone sind die vorgeschlagenen Wörter so sinnfrei, dass ein völlig neuer Text entstehen würde, wenn ich sie nutzte. Ich hatte sie anfangs noch nicht abgeschaltet, als ich mein derzeitiges Smartphone bekam, und meine Freundin rätselte jedesmal, was ich ihr denn hatte schreiben wollen. Die eingesetzten Worte waren teilweise noch nicht einmal so ähnlich wie die von mir eingetippten!

Als ich einmal eine lange Hausarbeit tippen musste, habe ich bei Word allerdings einige lange Wörter, die ich immer wieder tippen musste, absichtlich in die Autokorrektur gegeben. Das war sehr angenehm, denn ich brauchte nur eine Abkürzung tippen, die ich festgelegt hatte, und es erschien automatisch ein ellenlanges Wort, bei dem ich mich sonst immer verschrieb.

Ansonsten nutze ich die Autokorrektur dort aber auch nicht. Vermeintlich falsch geschriebene Wörter werden bei mir rot unterkringelt, sodass ich sie noch einmal überprüfen kann. Aber oft handelt es sich dabei nur um Begriffe, die das Programm nicht kennt wie etwa Eigennamen.

» rasenderrolli » Beiträge: 968 » Talkpoints: 0,59 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich kenne die Funktion, aber die nervt mich ehrlich gesagt tierisch. Das erste, was ich mache, wenn ich ein neues Smartphone einrichte, ist, dass ich die Autokorrektur ausschalte, weil da ansonsten nur Murks bei rauskommt und es dadurch zu Buchstabensalat, Unlogik und Missverständnissen kommt. Es ist mir sogar unverständlich, wie nicht jeder automatisch diese Funktion ausschalten kann. Ich weiß ja, dass einige Kontakte das nicht tun, was man dann daran erkennt, dass manche Aussagen bei WhatsApp gar keinen Sinn machen vom Kontext her.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31062 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich sehe das ähnlich, dass die Autokorrektur doch öfter eher schadet als das sie wirklich nutzt. Gerade am Handy wird mir da so oft irgend ein Unsinn angezeigt oder Wörter einfach korrigiert und dabei völlig falsche Wörter eingesetzt, dass der ganze Satz gar keinen Sinn mehr ergibt. Da ist dann immer erstmal viel Lernprozess von Nöten bis die Autokorrektur halbwegs sicher erkennen kann, was ich jetzt schreiben will.

Am Laptop nutze ich die Funktion dagegen schon eher. Hier geht es dann aber wirklich eher darum Rechtschreibfehler auszumerzen. Und gerade wenn ich schnell schreibe, dann unterläuft mir schon mal der ein oder andere Flüchtigkeitsfehler, den die Korrekturfunktion dann schon erkennt.

» Klehmchen » Beiträge: 4338 » Talkpoints: 575,19 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich persönlich finde das die Autokorrektur eine gute Sache ist ich benutze sie allerdings nur auf dem Handy und nicht auf meinem PC. Das größere Problem besteht eher darin dass ich die Autokorrektur nicht an meine Schreibweisen erinnert oder sie sich merkt und dann Sachen korrigiert die ich nicht korrigiert haben will wie Wörter die sie nicht eingespeichert hat und deshalb muss ich manchmal die Autokorrektur korrigieren und nicht sie mich, das ist manchmal etwas störend aber nicht besonders schlimm.

» silasbeb » Beiträge: 117 » Talkpoints: 31,92 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich finde die Autokorrektur irgendwie gleichermaßen nervig und hilfreich. An sich verhindert sie schon auch mal, dass ich mich verschreibe, aber gerade am Smartphone finde ich es nervig, wenn automatisch aus „wurde“ dann „würde“ gemacht wird oder etwas in der Art. Sicher kann man entscheiden, welches Wort man einsetzen möchte, aber wenn ich schnell etwas schreibe, dann achte ich auch nicht so sehr darauf und schon ist es passiert.

Aber am Computer finde ich die Autokorrektur schon gut. Da wird das Wort ja oft auch nicht einfach ausgetauscht, sondern es wird einem nur eine Alternative angeboten, was ich schon besser finde. Ich nutze die Autokorrektur aber sowohl beim Smartphone als auch am PC, nur schaue ich am Smartphone noch einmal genauer hin, ob der Text wirklich dem entspricht, was ich auch schreiben und absenden wollte.

» Barbara Ann » Beiträge: 26688 » Talkpoints: 14,50 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Zurück zu Computer & Internet

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^