Auf Wahrheit beharrende Erzähler von urbanen Legenden?

vom 03.07.2019, 15:35 Uhr

Eine urbane Legende ist so etwas wie eine moderne Sage: Etwas, was vermutlich niemals passiert ist, aber sich schon seit Jahrzehnten immer wieder erzählt wird, weil es irgendeinem Bekannten angeblich höchstpersönlich geschah oder dieser es in irgendeiner Form miterlebte. Es gibt von einem Herrn Brednich eine wundervolle und sehr unterhaltsame Buchreihe zu diesem Thema, wo er einen Teil jener Sagen vorstellt. Als ich das Buch las, habe ich ganz schön gestaunt, weil es tatsächlich eine ganze Reihe Geschichten gab, die mir irgendjemand einmal als wirklich wahr erzählte.

Der größte Klassiker, den vermutlich jeder kennt, ist die Tarantel in der Yucca, die dem ersten Buch auch seinen Namen gab. Aber auch ganz viele andere Geschichten wurden mir schon erzählt. Einmal kam es tatsächlich vor, dass eine Geschichte in der Verwandtschaft jahrzehntelang kolportiert wurde, die Person beschwört bis heute, dass es ihr höchstpersönlich selbst so passiert ist. Und zwar geht es um die Sage, dass jemand während der Arbeit in einem Gemüseladen eine Bananenkiste öffnet, und dort eine Vogelspinne vorfindet. Wobei ich mittlerweile gelernt habe, dass das tatsächlich schon mit der Bananenspinne gelegentlich vorgekommen ist.

Ein anderes Mal erzählte eine Schulkameradin, dass an ihrer alten Schule ein Junge 15 Punkte in der Abitur-Klausur bekam, weil er auf die Fragestellung, was Mut sei, einen leeren Zettel mit den Worten "Das hier" abgab. Auf meinen Einwand, dass dies eine klassische und bekannte Urban Legend sei, wurde das Mädel sehr wütend, sie wäre sich total sicher, dass das so passiert sei, sie kenne die Person ja schließlich.

Hat euch auch schon einmal jemand so eine Geschichte erzählt, bei der ihr ad hoc wusstet oder zumindest geahnt habt, dass das so nicht sein kann oder die ganze Geschichte gemeinhin als urbane Legende bekannt war? Habt ihr das dann aufgeklärt oder die Person einfach erzählen lassen?

» Verbena » Beiträge: 3709 » Talkpoints: 4,96 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



So direkt aus dem Bekanntenkreis kenne ich das nicht, aber solche Geschichten werden eben weiter erzählt und irgendwann wissen die Menschen vielleicht einfach nicht mehr, ob das derjenige, der das erzählt hat, selber so erlebt hat oder nur so tut. Gerade dann, wenn man diese urbane Legende vorher noch nicht gehört oder gelesen hat, glaubt man das vielleicht auch einfach so. Ich würde schon versuchen, so etwas aufzuklären, kann mir aber vorstellen, dass das nicht immer so ganz einfach ist.

» Barbara Ann » Beiträge: 27729 » Talkpoints: 35,11 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^