Anderen wegen Stress Schuld an Macke am Auto geben?

vom 14.10.2017, 22:45 Uhr

Ein Bekannter von mir hat sich neulich mit dem Auto beeilen müssen, da seine Freundin spontan schnell abgeholt werden musste, womit er nicht gerechnet hatte. Die Situation stresste ihn so sehr, dass er sich beim Ausparken eine Macke ins Auto fuhr. Nun findet er aber, dass seine Freundin Schuld an diese Macke hat, da er wegen ihr Auto gefahren ist und sie ihn erst in diese gestresste Situation gebracht hat.

Die beiden wohnen noch nicht zusammen und haben daher auch noch getrennte Konten. Mein Bekannter besteht nun darauf, dass seine Freundin sich an den Kosten für die Ausbesserung der Macke beteiligt, da sie indirekt Schuld daran gewesen ist.

Als ich das im Freundeskreis erzählt habe, fanden die meisten das doch ziemlich befremdlich und die wenigsten würden das so machen. Würde ihr jemandem anderen die Schuld daran geben, dass ihr euch eine Macke ins Auto gefahren habt, weil euch jemand gestresst hat? Oder findet ihr auch, dass ihr daran Schuld seit, weil letztendlich immer die Person Schuld ist, die fährt?

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,93 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Musste schnell abgeholt werden klingt schon so, als hätte die Freundin etwas Druck gemacht, aber letztendlich ist er der Fahrer und muss sich nicht stressen lassen, wenn es keine Notsituation ist. Und selbst wenn geht Sicherheit vor, er ist für seinen Wagen und seinen Fahrstil verantwortlich. Solange die Freundin nicht derweil am Lautsprecher des Mobiltelefons hing und ihm ununterbrochen zugerufen hat sich zu beeilen, hat er den Schaden selbst verursacht.

Mir läge es da fern meinen Partner so anzugehen. Dieser würde möglicherweise sogar von selbst etwas dazugeben wollen, damit der Schaden behoben wird, zumindest würde ich das wohl tun, aber das ist doch kein Muss.

» Schneeblume » Beiträge: 3088 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Auf einer unreifen und emotionalen Ebene kann ich den Gedanken menschlich total nachvollziehen. Ich hätte da vielleicht auch für einen Moment den Gedanken, dass das jetzt nicht passiert wäre, wenn ich für den anderen so in die Bresche gesprungen wäre.

Dass da jetzt jemand allen Ernstes diesen Gedanken weiterverfolgt und sogar möchte, dass die Freundin den Schaden bezahlt, schlägt für mich dem Fass den Boden aus. Das ist für die Beziehung sicher nicht förderlich. Ich würde anstelle der Frau nicht bezahlen und wäre auch wirklich beleidigt, wenn man mich dafür verantwortlich machen würde. Schon ziemlich kleinlich und unreif das alles.

» Verbena » Beiträge: 2533 » Talkpoints: 8,72 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich finde diese Denkweise ziemlich befremdlich. Sie wird ja wohl kaum verlangt haben, dass er innerhalb von 5 Minuten da ist um sie abzuholen, während er für die relevante Strecke mindestens 20 Minuten gebraucht hätte oder? Ich denke, dass er sich den Stress selbst verursacht hat und sich unter Druck gesetzt hat. Oder welchen Grund soll es gegeben haben, dass er sich beim Abholen so tierisch beeilen musste?

Also wenn ich abgeholt werden muss, dann mache ich nie Druck und ich habe es auch nicht eilig. Wenn sich dann jemand selbst Stress verursacht und dabei dann eine Schramme verursacht, ist das nicht mein Problem. Ich kann auch gut warten und mich so lange beschäftigen. Mir ist es sogar lieber, wenn sich jemand keinen Stress verursacht während der Fahrt und sich Zeit lässt, weil unter Druck auch Fahrfehler passieren können, man unaufmerksam wird und möglicherweise einen Unfall bauen könnte und das würde ich nicht wollen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 18201 » Talkpoints: 0,05 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^