Als Chef vergessen über neuen Mitarbeiter zu informieren?

vom 18.06.2018, 06:32 Uhr

Ich unterhielt mich neulich mit einem Bekannten über den Job. Er meinte dann, dass er mal einen total miesen Job gehabt hätte, wobei er dort in dem Unternehmen für einen Praktikanten gehalten worden war, der dann mehrere Wochen nur Akten sortieren und Kaffee kochen durfte. Laut seiner Aussage hätte der dortige Chef vergessen den anderen Mitarbeitern mitzuteilen, dass es einen neuen Mitarbeiter geben wird - meinen Bekannten. Laut seiner Aussage hätte er nicht lange dort gearbeitet, sondern nach dem miesen Jobstart schnell den Betrieb gewechselt.

Mir persönlich ist das noch nie passiert, finde es aber sehr merkwürdig, dass ein Chef vergisst die Belegschaft über einen neuen Mitarbeiter zu informieren. Könnt ihr das nachvollziehen? Findet ihr das verständlich oder eher peinlich und unangebracht?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27530 » Talkpoints: 0,38 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Ich arbeite in einem riesigen Unternehmen mit einigen Tausend Mitarbeitern. Täglich kommen neue Mitarbeiter hinzu, der Chef kann da gar nicht jedes Mal die restlichen Mitarbeiter darüber informieren, dass ein neuer Mitarbeiter kommt. Das liegt natürlich auch daran, dass er gar nicht alle neuen Mitarbeiter persönlich kennt. Anders sieht es aus, wenn man eine Ebene weiter nach unten geht, in die Abteilungen.

Diese werden verhältnismäßig klein gehalten, selten sind da mehr als fünfzig Mitarbeiter pro Abteilung. Diese kennt der Abteilungsleiter im Normalfall persönlich, er ist normalerweise auch beim Einstellungsverfahren involviert. Wenn nun ein neuer Mitarbeiter in die Abteilung kommt, wird er normalerweise vom Abteilungsleiter vorgestellt, notfalls auch digital, da es sein kann, dass die Abteilung über mehrere Standorte weltweit verstreut liegt.

Dies finde ich auch angebracht. Unser Unternehmen könnte es sich aber auch nicht leisten, einen neuen Mitarbeiter einzustellen, der dann gar keine richtigen Arbeiten hat. Hier werden bedarfsgerecht Mitarbeiter eingestellt, das heißt, dass die neuen Mitarbeiter auch gebraucht werden. Deshalb finde ich es sehr komisch, wie dein Bekannter die Situation geschildert hat, bei uns wäre so etwas nicht möglich.

An der Stelle deines Bekannten hätte ich jedoch nach kurzer Zeit die Situation angesprochen. Es kann doch nicht sein, dass man mehrere Wochen lang nicht ein einziges Wort mit seinen Kollegen wechselt, und die für ihn belastende Situation in Kauf nimmt. Oder ich hätte meinen Chef, Abteilungsleiter, Zuständigen oder ähnliches, meine Ansprechperson auf jeden Fall, angesprochen, wie es denn weiter geht.

Ich finde, dass ein Chef eines Unternehmens nicht in jedem Fall alle Mitarbeiter über einen neuen Mitarbeiter informieren muss. In meinem Fall wäre das wie bereits erwähnt nicht möglich. Dennoch sollte eine Ansprechperson vorhanden sein, wie beispielsweise ein Abteilungsleiter, der den neuen Mitarbeiter dann vorstellt. Peinlich und unangebracht finde ich das nicht unbedingt, es kommt jedoch stark auf die Situation an. Bei einem Unternehmen mit 20 Personen fände ich es schon angebracht, dass ein Chef einen neuen Mitarbeiter vorstellt. Doch gerade so kleine Unternehmen könnten es sich vermutlich noch weniger leisten, einen voll bezahlten Mitarbeiter einzustellen, der dann keine richtigen Aufgaben hat.

» Twilight-Girlie » Beiträge: 238 » Talkpoints: 5,73 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ob der Chef das vergessen hat oder einfach davon ausging, dass dein Bekannter sich selber bei seinen neuen Kollegen entsprechend vorstellt, ist sicher auch die andere Frage. Ich gehe eigentlich eher von letzterem aus. Ich hatte auch schon einen Chef, der das alles nicht so wichtig genommen hat und uns auch nicht informiert hat, wenn jemand neues eingestellt werden sollte.

Allerdings war es am Tag der Einstellung dann schon immer so, dass der neue Kollege mit dem entsprechenden Beruf dann vorgestellt wurde. So war nicht die Gefahr da, dass man dachte, einen Praktikanten vor sich zu haben. Ich muss auch sagen, dass ich es komisch finde, wie dein Bekannter sich verhalten hat.

Ihn hat es doch gestört, wie er im Unternehmen behandelt wurde und offensichtlich hat er sich bei der Vorstellung im Unternehmen auch nicht so zu erkennen gegeben, dass er eben schon fertig ausgebildet in seinem Beruf ist. Trotzdem finde ich es komisch, dass die Mitarbeiter da nicht mal nachfragen, sondern direkt davon ausgehen, dass das ein Praktikant sein muss.

Alles in allem finde ich die Situation ziemlich komisch, was aber nicht unbedingt nur daran liegt, dass der Chef es vergessen zu haben scheint, seine Mitarbeiter über die Neueinstellung zu informieren. Unwohl hätte ich mich in dem Unternehmen aber auch gefühlt, weil einfach die Kommunikation offensichtlich ziemlich schlecht gewesen ist.

» Barbara Ann » Beiträge: 25973 » Talkpoints: 19,83 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^