Adventskalender kaufen, der nur zwölf Türen hat?

vom 18.10.2015, 12:01 Uhr

Derzeit bringen ja sehr viele Marken Adventskalender heraus, wobei es dieses Jahr auch wieder einige Kosmetik-Adventskalender geben soll. Besonders hat es mir dabei ein bestimmter Kalender angetan, der von einer Marke ist, die ich gerne mag. Allerdings gibt es den Kalender nur in einer Version mit zwölf Türen zu kaufen, zumindest in Deutschland. Der Kalender mit den zwölf Türen kostet dabei auch noch an die sechzig Euro, soweit ich mich erinnern kann.

Ich habe sonst noch nie von einem Kalender mit nur zwölf Türen gehört und frage mich, was das denn für einen Sinn hat. Ganz abgesehen davon, dass ich den Kalender ohnehin viel zu teuer finde, würde ich generell nicht auf die Idee kommen, mir einen Kalender mit zwölf Türen zu kaufen. Würdet ihr euch einen Adventskalender kaufen, der nur zwölf Türen hat oder hattet ihr das schon einmal? Was für einen Sinn soll so ein Kalender denn haben?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34169 » Talkpoints: 2,05 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich hatte so eine Form eines Kalenders noch nicht. Ich finde es auch merkwürdig. Alle zwei Tage nur den Kalender aufmachen können, ist schon komisch. Welcher Sinn da hinter steckt, ist mir nicht klar. Ich würde ihn mir schon nicht wegen des Preises kaufen, aber dann kommt halt dieser Punkt noch dazu, warum ich ihn nicht kaufen würde.

» iggiz18 » Beiträge: 3278 » Talkpoints: 58,31 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Das finde ich doch irgendwie bescheuert. Ich kaufe mir einen Adventskalender, weil es mir Freude bereitet, jeden Tag ein Türchen zu öffnen. Und das geht ja nun einmal immer nur, wenn man auch einen Kalender mit ausreichend vielen Türchen hat. Das wären dann eben die bekannten vierundzwanzig und nicht zwölf.

Dementsprechend kann ich es mir auch nicht vorstellen, einen Adventskalender mit nur zwölf Türchen zu kaufen. Wenn man so etwas macht, dann wird es einem wohl eher um den Inhalt gehen, als um die Freude beim Öffnen der einzelnen Türchen an jedem Tag.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5275 » Talkpoints: 65,60 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Über den Preis kann man streiten, denn es ist ja nicht klar, was in dem Kalender enthalten ist. Es kann ja auch sein, dass der Preis wegen der teuren Innereien durchaus gerechtfertigt ist. Daher maße ich mir darüber kein Urteil an. Normalerweise kann man ja auch irgendwo nachlesen, was in so einem Adventskalender mit diversen Produkten enthalten ist, sodass man für sich vorher abwägen kann, ob die Investition sich lohnt oder ob man die Einzelteile lieber separat außerhalb dieses Kalenders kaufen möchte.

Abgesehen davon erschließt sich mir der Sinn mit den 12 Türen auch nicht so wirklich. Da frage ich mich, ob das Absicht oder ein Produktionsfehler ist. Da scheint sich jemand aus der Produktion nicht informiert zu haben, dass so ein Kalender besser 24 Türchen haben sollte. Rückblickend würde mich interessieren, was das für eine Marke war und ob der Kalender mit 12 Türen sich überhaupt verkaufen konnte oder ob sich viele Menschen an 12 Türen gestört haben und das Produkt irgendwo unverkauft verstaubt ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Die Adventszeit ist eine Warte- und Fastenzeit. Die Kalender haben sich als Brauch entwickelt, um uns die Wartezeit zu unterteilen, abzumessen. Ursprünglich hatte auch der Adventskranz, den Wichern in Hamburg am Rauhen Haus für die Kinder dort entwickelt hat, 24 Kerzen, die Sonntagskerzen waren größer als die anderen. Wenn man von dieser Grundidee ausgeht, kann auch in Kalender mit 12 Türen genau das leisten - er unterteilt halt nur in andere Abschnitte - zweit-Tage-Schritte.

So ähnlich unterteilen die meisten Adventskränze und -gestecke heute nur noch in 4 Wochen-Abschnitte. Insofern - warum nicht? Die Adventszeit markiert auch den Beginn des Kirchenjahres, etwas Neues beginnt. Warum also nicht mal alles anders machen als sonst? Allerdings: Einen Kalender für 60 Euro finde ich einfach nur dekadent teuer, mit dem Geld könnte man sicher sinnvolleres anfangen, jemandem Bedürftigen Helfen z.B.

» Kirchenbotschafter » Beiträge: 91 » Talkpoints: 21,81 »


Die Adventszeit ist eine Warte- und Fastenzeit. Die Kalender haben sich als Brauch entwickelt, um uns die Wartezeit zu unterteilen, abzumessen. Ursprünglich hatte auch der Adventskranz, den Wichern in Hamburg am Rauhen Haus für die Kinder dort entwickelt hat, 24 Kerzen, die Sonntagskerzen waren größer als die anderen. Wenn man von dieser Grundidee ausgeht, kann auch in Kalender mit 12 Türen genau das leisten - er unterteilt halt nur in andere Abschnitte - zweit-Tage-Schritte.

Das klingt selbsterklärend. Aber im Ernst habe ich nach all den Jahren, einen solchen Kalender nicht gefunden. Ich könnte mir nur vorstellen, dass man sich diesen selbst herstellt. Mit dem Adventskranz muss ich dazu sagen, dass mir die vier Kerzen besser gefallen, als einen Überladenen.

» iggiz18 » Beiträge: 3278 » Talkpoints: 58,31 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ist es nicht offensichtlich warum der Kalender nur 12 Türchen hat, bei dem Preis? Wahrscheinlich ist der Inhalt entsprechend hochwertig und man müsste bei 24 Türchen dann entweder Kompromisse bei der Qualität eingehen oder der Preis müsste doppelt so hoch sein, was sich dann noch weniger Leute leisten könnten.

Und mal ehrlich, ist es jetzt wirklich so dramatisch wenn man als erwachsener Mensch nur an jedem zweiten Tag ein Geschenk aus seinem Adventskalender ziehen kann? Bei kleinen Kindern könnte ich verstehen, dass das problematisch sein könnte und das Kind dann Stress macht, aber bei Erwachsenen?

Ich habe übrigens letzten Winter einen Adventskalender mit 6 Türchen gesehen - 4 Stück für die Sonntag plus jeweils eines für den Nikolaustag und den Weihnachtstag. In dem Kalender waren Puzzles enthalten, mit denen man in der Regel eh mehrere Tage beschäftigt ist, von daher finde ich sechs Stück für völlig ausreichend.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25490 » Talkpoints: 128,91 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Und mal ehrlich, ist es jetzt wirklich so dramatisch wenn man als erwachsener Mensch nur an jedem zweiten Tag ein Geschenk aus seinem Adventskalender ziehen kann? Bei kleinen Kindern könnte ich verstehen, dass das problematisch sein könnte und das Kind dann Stress macht, aber bei Erwachsenen?

Meiner Meinung nach hat das Ganze gar nichts mit erwachsen oder kindlich zu tun. Vielmehr kommt es auf die eigene Wunschvorstellung an. Wenn ich zum Beispiel auch als Erwachsener jeden Tag Weihnachten entgegen fiebere, ist es mir wohl eher wichtig, jeden Tag auch ein Türchen aufzumachen, als jemand, der Weihnachten nicht zelebriert oder dem Weihnachten nicht so wichtig ist. Stress macht man als Erwachsener nicht. Aber so kann es zu den einzelnen Adventskalender, egal ob alle zwei Tage ein Türchen oder nur ein Türchen für jeden Sonntag, verschiedene Meinungen geben.

» iggiz18 » Beiträge: 3278 » Talkpoints: 58,31 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^