Ab 2020 kein Support für Windows 7 - wird es euch fehlen?

vom 16.01.2019, 07:03 Uhr

Ich habe gelesen, dass Microsoft ab 2020 den Support für Windows 7 einstellen möchte. Dies würde zwangsläufig bedeuten, dass diese Betriebssysteme nicht mehr sicher sind und die Nutzer auf andere Betriebssysteme umsteigen müssen. Alternativen wären beispielsweise Windows 8 oder Windows 10.

Ich nutze schon seit Jahren Windows 7 und ich habe mich gut daran gewöhnt. Mit Windows 8 oder 10 komme ich dagegen gar nicht klar, will es aber ehrlich gesagt auch gar nicht. Ich werde mich also umstellen müssen und habe jetzt schon keine Lust dazu. Wie ist das bei euch? Wird euch Windows 7 fehlen, wenn der Support eingestellt wird? Wie sehen eure Alternativen zu Windows 7 aus? Fällt euch die Umgewöhnung schwer?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33057 » Talkpoints: -0,08 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Windows 7 habe ich schon lange nicht mehr und wenn ich bedenke, wie oft ich mich schon umstellen musste und wie oft ich mich sträuben wollte mich umzustellen, da war die Umstellung auf 10 dann wirklich einfach. Ich habe mit Windows 95 angefangen und so viele Betriebssysteme lagen dazwischen und immer konnte ich mich umgewöhnen, bevor der Support eingestellt wurde. Ich würde den Support von Windows 7 nicht vermissen, weil es für mich ein veraltetes System ist.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41816 » Talkpoints: 38,11 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Täubchen hat geschrieben:Mit Windows 8 oder 10 komme ich dagegen gar nicht klar,

Das ist bei Einführung des Windows 8 etwa im Jahre 2013 vielleicht der Fall gewesen. Dieses System sollte zwei Trends bedienen: Einmal den normalen PC-Benutzer, der vor einem relativ großen Bildschirm sitzen kann und zum andern die mehr und mehr in Mode kommenden Tablets- und sogar Smartphone-Benutzer. Entsprechend groß wurden dann die Bedienfelder, die Menü-Schaltflächen. Und es wurden dann Touch Screen Features eingeführt.

Dass man hier die Trends nicht verpassen wollte, war den Redmontern von vorn herein klar. Aber es kam anders. Schon kurz nach Einführung des Windows 8 wurde es wieder abgekündigt. Es folgte das große Update auf Windows 8.1. Dies hatte nun wieder verstärkt die altbekannten Bedienoberflächen, wie Windows Explorer (Ivo-Soft) und so weiter. Oder man wechselt mitten in der Arbeit wieder zum Kachel-Startbildschirm, ganz wie es dem PC-Benutzer beliebt.

Dieses Windows 8.1 unterscheidet sich in der Funktionalität bis auf ein paar Kleinigkeiten, die für den normalen PC-Benutzer kaum von Interesse sein dürften, fast garnicht vom Windows 7. Man kann alles damit machen, was mit dem Windows 7, oder sogar dem Windows XP möglich war.

Alle anderen, unter Umständen Probleme bereitenden Dinge sind lediglich wieder die berühmt berüchtigete Inkompatibilität von Hard- und Software beziehungsweise von Betriebssystem und Anwendungssoftware. Dann läuft die Grafikkarte plötzlich nicht unter Windows 8.1, weil der Grafikkartentreiber vom Hersteller nicht upgedated wurde und so weiter. Das ist ja eine mittlerweile altbekannte Story ohne Ende.

Ähnlich sieht es mit der Benutzeroberfläche des Windows 10 aus. Wo da die Unterschiede zum Windows 8.1 sind, findet man durch intuitives Arbeiten am PC schnell heraus. Die Feinheiten der Systeme liegen im Aufbau. Gruppenrichlinieneditoren waren zum Beispiel zu Windows98-Zeiten noch ein Fremdwort. UEFI statt BIOS und Touchscreenunterstützung sowie TCM- Sperre gehören eben dazu, was im Hintergrund abläuft und zum Teil ganz erheblich die Sicherheit des Systems entscheidend verbessert. Abgesehen davon wird man relativ schnell feststellen, wie die Performance des Rechners gerade bei anspruchsvollen Videobearbeitungen ohne die "höheren" Windows-Versionen nicht unerheblich gesteigert worden ist.

» Gorgen_ » Beiträge: 358 » Talkpoints: 161,50 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich kann dich schon ein Stück weit verstehen, denn mir ging es damals bei Windows XP so, dass ich mich nicht umstellen wollte, aber natürlich dazu gezwungen war, als der Support eingestellt wurde. Dieses Mal bin ich nicht betroffen, da ich Windows 7 nie genutzt habe, sondern schon seit langem Windows 10 nutze. Damit komme ich nach anfänglichen Problemen auch sehr gut zurecht. Deswegen kann ich auch nicht sagen, dass mir Windows 7 fehlen wird.

» Barbara Ann » Beiträge: 27725 » Talkpoints: 34,45 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Zurück zu Computer & Internet

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^