vom 29.10.2008
Talkteria: Wie viel Taschengeld mit 18?
zu twitter Link in delicious speichern

Wie viel Taschengeld mit 18?

Forum: Familie & Kinder

 Seite 1, 2, 3   
Ich bin nun fast 18 Jahre alt und ich wohne noch bei meinen Eltern. Vor kurzer zeit hatten wir eine lange Diskussion über mein Taschengeld. Ich bekam bis vor einigen Wochen 30 Euro Taschengeld pro Monat. Dafür wurde mir alles andere, wie Kleidung, Schulsachen und Klassenfahrten/Klassenausflüge) bezahlt. Ich musste lediglich für meine persönlichen Ausgaben aufkommen (Hobby, Kino, usw.).

Nun haben das meine Eltern geändert. Nun bekomme ich 85 Euro im Monat. dafür muss ich meine kompletten Schulsachen und Kleidung kaufen. Ich finde es einfach zu wenig, da ich sehr auf gute Kleidung achte und Schuhe schon mal 70 Euro kosten. Ich muss natürlich sagen, dass ich wirklich nicht viel Kleidung im Jahr kaufe, doch wen man alles summiert werde ich mit dem Geld nicht klar kommen. Ich bin im Moment noch mit meinen Eltern am Verhandeln. Ich brauche dringend Argumente, denn sie sind der Meinung, dass ich mit dem Geld sehr gut auskomme. Wie viel Geld sollte ein 18 jähriger, der auf ein Gymnasium geht, eurer meinung nach bekommen und was sollte er damit bezahlen?
  
:: Max91 :: Beiträge 479:: 1.61 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Naja, ist schwer zu sagen. Ich denke mal, so was kann man nicht verallgemeinern. Deine Eltern wollen lediglich dich ein wenig im Umgang mit dem Geld vertraut machen. Sie wollen dir zeigen, wie wichtig es ist heutzutage auf Geld zu achten und nicht alles aus dem Fenster zu schmeißen.

Meiner Meinung sind 85 Euro aber ein bisschen wenig. 100 Euro im Monat sind in Ordnung. Damit solltest du eigentlich zurecht kommen. Es sind ja nicht viele Sachen die du kaufen musst. Du kaufst ja nicht jeden Monat neue Schulhefte, Schuhe oder eine Jacke, oder?

Die nächste Möglichkeit ist, suche dir einen Job. Ein 400 Euro Job! Da gibt es dann keine Probleme mehr, dass ist dann dein Geld und du kannst damit machen was auch immer zu willst.
  
:: nexun :: Beiträge 3:: 0.87 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Ich bin 19 Jahre alt und gehe auch noch zur Schule. Vor einem Jahr hatte ich genau die gleiche Diskussion mit meinen Eltern.

Meine Mutter meinte entweder ich bekomme 100€ Taschengeld und muss davon auch Schulbücher und Klassenfahrt bezahlen oder ich bekomme 50€ und muss davon "nur" Kleidung, Kosmetik und meine Freizeit finanzieren. Dann habe ich mich lieber für die letztere Möglichkeit entschieden, da Klassenfahrten schon ganz schön ins Geld gehen können.

Ich bin mit dieser Lösung sehr zufrieden, allerdings gehe ich neben der Schule auch noch arbeiten und verdiene zwischen 40-80€ pro Monat mir selbst dazu. Ich würde dir raten, dass du dir auch einen Nebenjob suchst, wenn dir das Geld nicht reicht. Dadurch kann man sich wirklich viel mehr leisten, ich wüsste gar nicht wie ich ohne meinen Nebenjob meine Shopping-Leidenschaft und das Ausgehen am Wochenende finanzieren sollte.

Ich kann deine Eltern auch verstehen, dass sie dir nicht mehr Geld geben. Natürlich kommt es immer auf die jeweilige finanzielle Situation der Familie an und man kann schlecht pauschal sagen wer wie viel Taschengeld bekommen sollte. Ich denke, wenn du mal wirklich ausnahmsweise kein Geld mehr hast, dass dir deine Eltern dann sicher mal unter die Arme greifen.

Jedenfalls kannst du so lernen dein Geld richtig einzuteilen und für deine Zukunft lernen.
  
KissTini :: KissTini :: Beiträge 261:: 20.16 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Hallo max 85 Euro sind doch recht viel, davon abgesehen, dass Du ja davon sicher nicht die Schulden zurückzahlen musst, da Deine Eltern ja auch den Führerschein vorfinanziert bzw. zum Teil geschenkt haben.

Als Empfehlung (ohne Schulbedarf und ohne Kleidung sowie Grundnahrungsmittel) werden übrigens 30 bis 40 Euro für finanziell abhängige Jugendliche vorgeschlagen.

Auf Grund Deiner Anspruchshaltung würde ich Dir dringend empfehlen, einen Job anzunehmen, damit Du Dir die Kleidung in der gewünschten Qualität auch leisten kannst, ohne sie Dir vom Mund abzusparen. Denn so lange Du von Deinen Eltern finanziell abhängig bist musst Du halt (wie jeder finanziell Abhängige) einige Abstriche in Kauf nehmen. Möchtest Du nichts zusätzlich tun, dann mach halt Abstriche bei Deiner Kleidung.
  
:: JotJot :: Beiträge 13860:: 7.42 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Informiere dich doch mal. Ab 18 Jahren steht dir eigentlich der Unterhalt des Vaters zu, und das unabhängig davon, ob es im Haushalt gebraucht wird oder nicht. Wieviel das nun speziell für dich ist, kann ich dir nicht sagen, ich vermute mal es sind mindestens um die 220 €. Das Kindergeld wiederum steht deinen Eltern zu, wenn du daheim wohnst.

So viel zur Theorie. Nun ist es meines Erachtens nicht sinnvoll das von seinen Eltern zu erzwingen, denn das macht sehr viel Stress. Aber man kann sie ja mal darüber informieren wie es aussieht und auch, dass du vollkommen mit der Summe X wärst (die dann unter der dir zustehenden Summe des Unterhaltes liegt).

Als ich 18 war habe ich 100 Euro Taschengeld und 40 Euro Bekleidungsgeld bekommen und musste davon auch alles selber zahlen (Semestergebühren, Unibücher, Unizubehör, also Schreibmaterialien, Hund komplett mit Hundesteuer usw, die anderen Tiere, halt alles). Damit komme ich auch nicht wirklich hin, aber ich hab einen Tipp für dich: Arbeiten gehen .
  
winny2311 :: winny2311 :: Beiträge 14261:: 0.08 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Es kommt immer drauf an, wieviel Geld deine Eltern zur Verfügung haben. Wobei mir scheint, dass sie die Änderung deshalb vornehmen wollen, dass du lernst, besser mit deinem Geld umzugehen. Bis jetzt hattest du ja nur das "Spaßgeld", und jetzt bekommst du "Lohn", von dem du deine Ausgaben zahlen musst und schauen, dass noch "Spaßgeld" bleibt.

Ich selber diene eher als schlechtes Beispiel. Habe mit 18 zwar gearbeitet, aber eigentlich nur für die Telefonrechnung. Alles andere haben meine Eltern bezahlt. Damals fand ich es gut, heute kann ich leider immer noch nicht mit Geld umgehen, bzw. sparen. Kaum ist es drin, ist es schon wieder weg.

Einen Job suchen finde ich auf jeden Fall auch sinnvoll. Reicht ja schon, wenn du ein paar Stunden die Woche arbeitest. Neben der Schule findet sich ja meistens auch noch genügend Zeit.
  
Studia :: Studia :: Beiträge 1185:: 2.69 Talkpoints :: Auszeichnung für 1000 Beiträge Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Ich finde 85 Euro für einen 18 jährigen gesunden jungen Mann, der auch in den Ferien und am Nachmittag auch ein wenig Geld dazuverdienen kann sehr viel und auch mehr als genug, dass er sich dafür auch Kleidung kaufen kann.

Mit 18 habe ich Ferienjobs gehabt und habe mir meine Klamotten dadurch finanziert. Dass du auf Klamotten so achtest und unbedingt teure Sachen haben willst ist deine Sache. Dann suche dir einen Job, mit dem du das dann finanzieren kannst.

Ich war auch lange Schülerin und bin bis zu meinem 22 Lebensjahr ind ie Schule gegangen. Meine Eltern hatten nciht viel Geld, so dass ich im Monat mit 20 DM damals auskommen musste. Und deswegen habe ich mir mein Geld selber verdient, was ich für meinen "Luxus" brauchte und habe meine Eltern damit nicht zu sehr auf der Tasche gelegen.

In den Ferien habe ich soviel Geld verdient, dass ich es mir dann übers jahr für Klamotten einteilen konnte und teilweise habe ich auch nachmittags gearbeitet und vor der Schule Zeitungen ausgetragen. Das war manchmal ziemlich hart. Aber für einen gesunden jungen Menschen machbar, wenn man mehr Geld braucht.
  
Diamante :: Diamante :: Beiträge 33313:: 0.00 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Ich bin selber 18 Jahre alt, werde übrigens nächsten Monat 19 , ich bekomme kein Taschengeld mehr, ich zahle meinen Eltern sogar Geld, muss mein Auto bei ihnen noch abbezahlen. Ich gehe neben der Schule (Gymnasium) arbeiten und verdiene mein eigenes Geld. Ich gehe 2-3 Woche arbeiten, ich arbeite in der Gastronomie, sodass ich gut die Möglichkeit habe am Wochenende ordentlich zu arbeiten. So bekomme ich im Monat meine 400 € zusammen +50-80 € Trinkgeld im Schnitt, damit komme ich gut aus. Ich zahle davon 100 € oder mehr an meine Eltern zurück im Monat. Ich spare, ich gehe gemäßigt feiern, rauche nicht, etc., ich muss lediglich noch Sprit bezahlen und andere kleine Ausgaben, sodass ich ca. 200-250 € im Monat zur Verfügung habe.

Meine Meinung dazu, gehe selbst arbeiten, ich finde ein 18 Jähriger sollte selbstständig werden, solltest du selbst weniger verdienen und deine Eltern müssen dich trotzdem noch weiterhin unterstützen ist es auch O.K., ich denke, es zählt der Wille.

Ich kann einige Kollegen nicht verstehen, die kriegen alles von ihren Eltern in den Ar*** gesteckt, sei es das Auto, die Kleidung, noch irgendwas anderes. So was kann ich nicht verstehen. Ein Kollege war der Knaller, er geht auch zur Schule (Gymnasium) und ist 1-2 die Woche für jeweils 3 Stunden arbeiten gegangen, hat nach 2 Monaten wieder aufgehört, weil es im zu anstrengend war, was macht er später, wenn er Berufstätigt ist?! Bei Diskussionen über Arbeiten neben der Schule, kriegen wir uns immer die Haare.

Ich für meinen Teil, gehe meistens 3 die Woche arbeiten, Montag (17- +/- 2 Uhr) und Freitag (19 - +/- 4 Uhr) und Samstag (17 - +/- 4 Uhr), kann natürlich auch mal kürzer ausfallen, je nachdem, wie voll es ist im Laden. Nebenbei trainiere ich noch eine Jugendmannschaft im Fußball, Diensttag, Freitag vor der Arbeit und Samstagmorgen ist dann Spiel. Wie du siehst, es ist viel, aber machbar, es heißt ja nicht das du genau so umfangreich Tätig werden musst. Es ist nur ein Beispiel.

PS: Ich hoffe dir hat mein Beitrag geholfen. Des weiteren möchte ich mich mit meinen Beispiel nicht profilieren oder als den Großen darstellen, es soll lediglich ein Beispiel sein.
  
:: Judil :: Beiträge 21:: 0.45 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Es ist tatsächlich schwer abzuschätzen, wie viel Taschengeld ein 18 jähriger im Monat so braucht, allerdings stimme ich dir zu, wenn du sagst, dass du mit 85 EUR nicht auskommst, wenn du dir Klamotten und alles für die Schule selbst kaufen sollst. Dafür ist das Geld dann einfach zu wenig.

Ich halte bei der Vorgehensweise 150 EUR für angemessen. So ist für Hobbies genug Geld da und die Klamotten können auch bezahlt werden. Mit 85 EUR wäre monatlich ja gerade mal ein neues Oberteil oder eine neue Hose finanzierbar. Von den Hobbies mal ganz abgesehen hättest du also schon kaum Geld für die Klamotten.

Du kannst mit deinen Eltern ja auch aushandeln, dass du 70 EUR Taschengeld bekommst und sie dir dafür die Klamotten bezahlen, du aber die Sachen für die Schule selbst bezahlst. 70 EUR sind etwas weniger also 20 EUR pro Woche, was schon wenig ist, wenn du am Wochenende mal weggehen willst.

Schlag deinen Eltern doch mal irgendwie einen Deal vor, dass du im Haushalt hilfst oder so was. Das wirkt meistens ziemlich gut als Argumentation!
  
:: GoroVI :: Beiträge 587:: -0.19 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Dass du deinen Eltern im Haushalt auch hilfst, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Schließlich wohnst du nicht in einem Hotel, sondern daheim, und da kann man sich die Hausarbeit teilen.

Ich halte 85 Euro im Monat für völlig ausreichend. Auch, wenn du dir davon Kleidung kaufen musst. Ein Paar Schuhe hält ja schließlich auch ein paar Jahre, genauso wie Hosen und Oberteile. Wenn du der Meinung bist, dass dir günstige Kleidung nicht ausreichend ist und du teurere haben möchtest, musst du dich eben anderswo einschränken.

Oder, wie es auch schon erwähnt wurde, du suchst dir einen Job, um etwas dazu zu verdienen. Du kannst nicht verlangen, dass dir deine Eltern alle Wünsche erfüllen. Und wenn du eben auf deine Kleidung besonders achtest, dann musst du selbst etwas dafür tun, dass du es dir leisten kannst. Als 18-Jähriger ist man durchaus in der Lage, selbst etwas zu seinem Lebensunterhalt beizutragen.

Ich habe in meiner Schulzeit bspw. immer am Wochenende Werbezeitungen ausgetragen in unserem Wohngebiet. Das hat nicht wirklich Spaß gemacht, aber wenn am Monatsende das Geld dafür kam war die Freude groß. Und wenn man Geld selbst hart erarbeitet hat, gewinnt man auch ein anderes Verhältnis dazu und überlegt sich genauer, was man davon kauft und was dann vielleicht doch nicht unbedingt sein muss.
  
:: Estrella78 :: Beiträge 686:: 1.18 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggenjetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 3 Seite 1, 2, 3 
   
   
 
Talkteria.de Web

Erweiterte Suche
Ähnliche Themen:
 
50 Gründe für zu viel Counter Strike
2048mal aufgerufen · 2 Antworten · Forum: Lustiges
Nachts arbeiten - wie viel hat man noch vom Tag?
2332mal aufgerufen · 9 Antworten · Forum: Beruf & Bildung
Wie viel Schlaf für gute Verfassung?
9020mal aufgerufen · 36 Antworten · Forum: Allgemein
Produkte viel zu teuer / überteuert
3025mal aufgerufen · 11 Antworten · Forum: Wirtschaft
Wie viel Geld pro Monat?
2236mal aufgerufen · 2 Antworten · Forum: Beruf & Bildung
 
 
Weitere interessante Themen:
 
Muss ich meine Katze impfen?
3185mal aufgerufen · 3 Antworten · Forum: Haustiere
Problem: Uhrzeit am PC bleibt stehen
3803mal aufgerufen · 3 Antworten · Forum: Software
Aids - immer noch ein Tabuthema?
1681mal aufgerufen · 8 Antworten · Forum: Gesundheit & Beauty
Trainingsraum für Schulen
2107mal aufgerufen · 6 Antworten · Forum: Schule, Ausbildung & Studium
Hotel Bewertung Grand Hotel Hurghada / Ägypten
1496mal aufgerufen · 0 Antworten · Forum: Urlaub & Reise
  mehr interessante Themen

 

 

 

   
Startseite :: Nach oben  
   
Impressum :: Datenschutz :: Blog RSS Powered by phpBB
   
Topthemen Themenübersichten 14 13 12 11 10 09 08 07 06 Copyright © 2005 - Talkteria, das Internetforum!